Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vier Nachnennungen und Jockey-Stars im Finale der Champions League

Sensationelle Besetzung im Pastorius – Großer Preis von Bayern

München 27. Oktober 2016

Was für ein bärenstarker Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Allerheiligen-Dienstag in München: Das letzte Gruppe I-Rennen der deutschen Turf-Saison 2016 und der abschließende Wertungslauf der German Racing Champions League wird eines der bestbesetzten Spitzenrennen der Saison 2016. Das steht bereits nach der Vorstarterangabe am Donnerstag fest.

Denn elf Kandidaten umfasst das äußerst starke und internationale Aufgebot, nachdem gleich vier Pferde für jeweils 15.500 Euro nachgenannt wurden. Es handelt sich um die von Peter Schiergen trainierten Girolamo (Dennis Schiergen) und Royal Solitaire (Filip Minarik), sowie die beiden englischen Gäste Racing History (Ioritz Mendizabal – Sechster und Vierter der Champion Stakes in England der letzten beiden Jahre) und Hawkbill (William Buick – Eclipse Stakes-Sieger), die beide im Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall stehen. 

Es kommt hier zum großen Gipfeltreffen der Jockey-Stars, neben den bereits erwähnten Top-Jockeys sind auch der noch amtierende französische Champion Christophe Soumillon (auf Savoir Vivre) und der frischgekürte englische Titelträger Jim Crowley (auf dem frischen Gruppe III-Sieger Algometer) mit von der Partie.

Mit Iquitos (Ian Ferguson) trifft die Nummer eins der aktuellen Champions League-Wertung u.a. auf den Ex-Melbourne Cup- und Großen Preis von Berlin-Helden Protectionist (Eduardo Pedroza) und den bereits erwähnten Arc-Achten und Derby-Zweiten Savoir Vivre.

Weitere Kandidaten sind: Guignol (Michael Cadeddu), Red Cardinal (Jozef Bojko) und Sirius (Andreas Suborics). Für Hochspannung ist also gesorgt. Lesen Sie unsere ausführliche Vorschau am Freitag auf www.german-racing.com. 

Champions League

Weitere News

  • Noor Al Hawa mit weiterer Glanzleistung im Millionenrennen

    Zum zweiten Mal glänzender Zweiter in Katar!

    Doha/Katar 24.02.2018

    Am Samstag wiederholte sich in der Katar-Hauptstadt Doha Galopp-Geschichte: Wie schon vor einem Jahr machte der von Andreas Wöhler für die Al Wasmiyah Farm trainierte Noor Al Hawa die deutschen Galoppfans stolz und wurde wie 2017 glänzender Zweiter in der H.H. The Emir’s Trophy (Gruppe I, 1 Million Dollar, 2.400 m).

  • Deutscher Gast auf dem Ehrenplatz im Cagnes-Highlight

    Nur Garlingari zu stark für Parviz

    Cagnes-sur-mer/Frankreich 24.02.2018

    Es waren die Tage der tollen deutschen Platzierungen in internationalen Prüfungen. Nach dem dritten Rang von Diplomat und dem Ehrenplatz von Noor Al Hawa in Katar zeigte auch der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte Parviz (Clement Lecoeuvre) am Samstag als Zweiter in Cagnes-sur-mer eine erstklassige Leistung.

  • Erneute Top-Leistung des Sauren-Galoppers im 200.000er

    Diplomat in Katar starker Dritter

    Doha/Katar 23.02.2018

    Eckhard Saurens Diplomat vertrat Deutschland am Freitagabend einmal mehr ausgesprochen würdig in Katar: Nach dem vierten Rang im Vorjahr belegte der von Mario Hofer in Krefeld vorbereitete siebenjährige Teofilo-Sohn im mit 200.000 Dollar dotierten Irish Thoroughbred Marketing Cup (Gruppe II, 1.600 m) Platz drei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm