Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationales Spitzen-Feld am Sonntag in Wambel

Dortmunder Zusatzrenntag mit Top-Listenrennen

Dortmund 10. November 2016

Was für eine erfreuliche Initiative: Eigentlich sollte bereits am 9. Oktober die Grasbahn-Saison in Dortmund beendet sein, doch der Dortmunder Rennverein, die Besitzervereinigung und das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. organisierten für diesen Sonntag einen Zusatzrenntag (als Ersatz für Frankfurt) auf Gras. Der Volkstrauertag ist also ein Grund der Freude, denn die Aktiven haben so zusätzliche Verdienstmöglichkeiten innerhalb der sieben Rennen ab 13:15 Uhr.

Und es lockt mit der German Owners and Breeders Sprint Trophy (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr) auch eine Top-Prüfung, der ehemalige Frankfurter Sprint Cup. Man hat mit dem Rennen so richtig ins Schwarze getroffen, denn es geben sich sogar einige starke Pferde aus dem Ausland die Ehre. Besonderes Augenmerk gilt der von Star-Trainer Dermot Weld aus Irland entsandten Moyglade Stud-Lady Joailliere (mit Top-Jockey Pat Smullen). Sie war schon mehrfach auf Gruppe-Ebene platziert und dürfte hier in der Favoritenrolle stehen.

Weld und Haefner kommen nach Dortmund!

Bemerkenswert: Wie German Racing erfuhr, werden Dermot Weld und Moyglare Stud-Besitzerin Eva-Maria Haefner selbst in Dortmund vor Ort sein. Sie fliegen bereits am Samstag mit dem Privatjet nach Paris, wo Forgotten Rules im Prix Denisy (Listenrennen) in Saint-Cloud läuft und kommen dann aus der französischen Hauptstadt auch nach Dortmund!

Gleich drei Französinnen sind mit von der Partie: Sense Of Fun (L. Delozier) und You’re Back (F. Veron) gehören beide Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall und vertreten das Quartier des hier stets sehr gefährlichen Trainers Henri-Alex Pantall. Sie sind gut verbessert. Holy Spring (R. Piechulek) gefiel schon bei ihrem Ehrenplatz in München. Ihre damalige Bezwingerin Princess Asta zeichnete sich anschließend in Mailand auf Gruppe-Ebene aus.

Der scheidende Trainer Andreas Löwe scheint mit dem Dreijährigen Baroncello (M. Seidl), der in Hannover gerade kurz wie der Sieger ging, und der Stute Lips Planet (A. Helfenbein) doppelt stark vertreten. Kandidatin für einen vorderen Platz ist auch die von Markus Klug trainierte Antalya (St. Hellyn), die in Mailand auf Gruppe-Ebene als Vierte eine sehr starke Vorstellung gab und kurz vor dem Ende ihrer Rennlaufbahn Black Type holen soll in einem tollen 14er-Feld.

Zweimal treten die Zweijährigen in Aktion, und auch die Handicaps sind bestens bestückt. Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 6. Rennen um 15:45 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m) ausgespielt. Hier absolviert mit Thore Hammer-Hansen der 17-jährige Sohn von Lennart Hammer-Hansen seinen ersten Ritt auf Living Daylight.

Der Eintritt an diesem Zusatz-Renntag ist frei, ein Platz in den beheizten Glas-Tribünen kostet nur fünf Euro. „Das ist auch ein kleines Dankeschön an unsere treuen Rennbahn-Besucher“, so Präsident Andreas Tiedtke.

 

Champions League

Weitere News

  • Wild Max gegen Weltstar im Dr. Busch-Memorial

    Wichtige Etappe für die Top-Dreijährigen in Krefeld

    Krefeld 19.04.2018

    Am Sonntag beim großen Saisonstart in Krefeld steht eine besonders wichtige Vorprüfung für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor - das Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).

  • Top-Besetzung im Preis von Dahlwitz in Berlin-Hoppegarten

    Derby-Zweiter Enjoy Vijay reist in die Hauptstadt

    Berlin-Hoppegarten 19.04.2018

    Die Rennbahn Berlin-Hoppegarten präsentiert am Sonntag, dem zweiten Tag des ersten Meetings 2018, den Frühlings-Renntag mit acht Rennen ab 14 Uhr. Im Mittelpunkt steht ein vielversprechendes Listenrennen. Eine große Tradition besitzt der Preis von Dahlwitz (27.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr).

  • Enkelin der Anna Paola gewinnt Listenrennen

    Deutscher Zucht-Sieg in Newmarket

    Newmarket/England 19.04.2018

    Die deutsche Zucht sorgte auch beim Craven-Meeting am Mittwoch in Newmarket/England für Schlagzeilen. Im European Free Handicap (Listenrennen, 50.000 Pfund, ca. 57.000 Euro, 1.400 m) siegte mit der Dubawi-Tochter Anna Nerium eine Enkelin der großartigen deutschen Stute Anna Paola.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm