Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Powder Snow vorne, Deutsche ohne Möglichkeit

Kölner Gewinnerin siegt auch in Toulouse

Toulouse 11. November 2016

Das letzte europäische Gruppe-Rennen 2016 auf der Flachbahn wurde am Freitag in Toulouse entschieden – der Prix Fille de l‘ Air (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.100 m). Um es vorweg zu nehmen, die beiden deutschen Stuten spielten als Außenseiterinnen keine entscheidende Rolle:

Salve Venezia (A. Helfenbein), die letzte Gruppe-Starterin in der Karriere des Kölner Trainers Andreas Löwe, kam aus hinteren Regionen nur ins Mittelfeld des 13er-Feldes und tat sich ebenso früh schwer wie die von Lennart Hammer-Hansen aus Iffezheim entsandte Gambissara (J. Bojko), die außen weite Wege ging und gleichermaßen im geschlagenen Feld einkam.

Der Sieg ging an die im Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall stehende und von Henri-Alex Pantall aufgebotene dreijährige Dubawi-Tochter Powder Snow (102:10), die Ende September den Kölner Stutenpreis (Listenrennen gewonnen hatte und anschließend Sechste im Premio Lydia Tesio (Gr. I) in Rom gewesen war. Unter Aurelien Lemaitre hatte sie mit der Außenseiterin Restiana sowie der Mitfavoritin Rosental früh keine Probleme mehr.

Interessant aus deutscher Sicht: Das Gestüt Görlsdorf sicherte sich letztes Jahr bei den Tattersalls December Sales die Mutter von Powder Snow, SNOW BALLERINA – Eine Sadlers Wells-Tochter für 27.000 GNS aus dem Godolphin-Imperium. Aktuell ist SNOW BALLERINA tragend von Derby-Sieger SEA THE MOON.

Champions League

Weitere News

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

  • Godolphin-Hengst triumphiert im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger

    Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich

    Dortmund 15.09.2019

    Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.

  • Bravo, Dato! Woeste-Hoffnung imponiert

    Firebird Song macht die Musik in Hannover

    Hannover 15.09.2019

    Dubai-Herrscher Scheich Mohammed und Deutschland – das ist im Galopprennsport eine Verbindung, die bestens harmoniert. Denn die Pferde seines Stalles Godolphin landen derzeit einen Erfolg nach dem anderen, nicht nur am Sonntag in Dortmund im St. Leger, sondern auch auf der Rennbahn Hannover, als die von Henri-Alex Pantall in Frankreich für ihn vorbereitete Firebird Song vor 13.800 Zuschauern eines der beiden Hauptrennen und 14.000 Euro Siegbörse auf das Scheich-Konto brachte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm