Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spende der Besitzervereinigung und des Trainer- und Jockey-Verbandes

10.000 Euro für Frederik Tylicki

Köln 15. November 2016

Das Schicksal des in Köln geborenen Jockeys Frederik Tylicki bewegt die Turf-Szene auch in Deutschland. Der 30-jährige, vor wenigen Monaten Zweiter im IDEE Deutschen Derby mit Savoir Vivre, erlitt bei einem Sturz in Kempton eine Lähmung der unteren Körperhälfte.

Nicht nur in England, wo eine Spendenaktion für ihn immensen Erfolg hatte, auch hierzulande ist die Hilfsbereitschaft groß. Die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. und der Trainer- und Jockey-Verband spenden gemeinsam die Summe von 10.000 Euro für Frederik Tylicki!

Daniel Krüger, Geschäftsführer der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.: „Die gesamte Rennsportgemeinde war schockiert, als sie von dem Schicksal Frederik Tylickis gehört hat. Unsere Aktion ist ein Zeichen, wie stark wir auch in Deutschland an ihn denken.“

Erika Mäder, Vorsitzende des Trainer- und Jockey-Verbandes: „Der Trainer- und Jockey-Verband möchte sich gerne an der Unterstützung von Frederik Tylicki beteiligen. Besonders dankbar sind wir für eine großzügige Spende eines Rennbahneigners in Deutschland, die in diese Spende miteinfließt.“

Natürlich können auch die Turffreunde selbst Frederik Tylicki finanziell unterstützen. Der Injured Jockeys Fund in England wird in Kürze eine Stiftung ins Leben rufen, in die alle Spenden einfließen, auch die Summe der Besitzervereinigung und des Trainer- und Jockey-Verbandes.

Tylicki selbst äußerte sich am späten Montagabend via Twitter und bedankte sich bei allen, die ihm seit seinem Sturz geholfen haben. Auf der Spendenseite, die der Moderator Matt Chapman ins Leben gerufen hatte, waren 330.000 Pfund zusammengekommen. Tylicki: „Ich kämpfe. Herzlichen Dank jedem einzelnen für all die Unterstützung. Es liegt ein weiter Weg vor mir. Ich liebe Euch alle.“


 

Champions League

Weitere News

  • Starker Rene Piechulek führt Recke-Hoffnung zum Sieg

    Dreijähriger Amun der Final-Held in Dresden

    Dresden 22.11.2017

    Packender Endspurt im letzten Listenrennen der Saison am finalen Grasbahnrenntag am Mittwoch (Buß- und Bettag) in Dresden: Im Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten – Großer Dresdner Herbstpreis (25.000 Euro, 2.200 m) gab es einen Zweikampf, der die Besucher bei angenehmer Witterung begeisterte.

  • Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

    Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

    Tokio/Japan 22.11.2017

    Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

  • Northsea Star ist fit für das Katar Derby

    Klein in Neuss ganz groß

    Neuss 21.11.2017

    Seit einigen Jahren zählt der aufstrebende Trainer Marco Klein zu den ständigen Gästen auf den Sandbahnen im Winter. Und der Mannheimer agiert stets mit bemerkenswertem Erfolg. Das gilt auch für den Sandbahn-Dienstagabend in Neuss. Denn mit Platin Lover (56:10), der sich gerade in Dortmund stark angekündigt hatte, sicherte er sich mit Nachwuchsreiter Tommaso Scardino einen über 1.900 Meter führenden Ausgleich III.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm