Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Iquitos und Nightflower sind bereit für den Japan Cup

Der Countdown für Tokio läuft

Tokio/Japan 21. November 2016

Der Countdown für eines der bedeutendsten Rennen der Welt ist in vollem Gange: Der Japan Cup, mit rund 5,5 Millionen Euro dotiertes Top-Event am Sonntag über 2.400 Meter in Tokio, zieht alle Turffreunde in seinen Bann.

Neben den heimischen Cracks sind auch drei Gäste in diesem Jahr mit von der Partie, zwei davon kommen aus Deutschland, der dritte ist der Franzose Erupt: Sowohl Iquitos, der erste Gewinner der German Racing Champions League, als auch die Top-Stute Nightflower sind bereits am 16. November – gemeinsam mit dem Franzosen Erupt – sicher in Tokio gelandet. Zunächst stand die Quarantäne in der JRA Horseracing School auf dem Programm.

Bereits am Dienstag können beide Pferde die Quarantäne Station verlassen und werden dann direkt auf der Rennbahn Tokio auf das Highlight am Sonntag vorbereitet. Begleitet wurden Iquitos von Sonja Gemballa-Ferguson, der Ehefrau von Jockey Ian Ferguson, und Nightflower von Patrick Gibson. Nightflowers Reiter wird Andrasch Starke sein.

Die beiden Trainer – Hans-Jürgen Gröschel (Iquitos) und Peter Schiergen (Nightflower) werden in den nächsten Tagen im Land der aufgehenden Sonne erwartet.



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Ex-Derby-Zweiter wird Deckhengst in Frankreich

    Savoir Vivre ins Haras de l‘ Abbaye

    21.01.2018

    Savoir Vivre, Stall Ullmanns Derby-Zweiter von 2016, sowie Vierter im Preis von Europa 2017 und Zweiter im Gran Premio del Jockey Club in Mailand, wird in Frankreich als Deckhengst aufgestellt.

  • Erfolgreiche Reiterin mit türkischem Jockey Tolga Koyuncu vermählt

    Steffi Hofer hat geheiratet

    21.01.2018

    Steffi Hofer (30), eine der erfolgreichsten deutschen Reiterinnen der vergangenen Jahre, und der türkische Jockey Tolga Koyuncu, haben am Samstag geheiratet.

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm