Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Iquitos und Nightflower sind bereit für den Japan Cup

Der Countdown für Tokio läuft

Tokio/Japan 21. November 2016

Der Countdown für eines der bedeutendsten Rennen der Welt ist in vollem Gange: Der Japan Cup, mit rund 5,5 Millionen Euro dotiertes Top-Event am Sonntag über 2.400 Meter in Tokio, zieht alle Turffreunde in seinen Bann.

Neben den heimischen Cracks sind auch drei Gäste in diesem Jahr mit von der Partie, zwei davon kommen aus Deutschland, der dritte ist der Franzose Erupt: Sowohl Iquitos, der erste Gewinner der German Racing Champions League, als auch die Top-Stute Nightflower sind bereits am 16. November – gemeinsam mit dem Franzosen Erupt – sicher in Tokio gelandet. Zunächst stand die Quarantäne in der JRA Horseracing School auf dem Programm.

Bereits am Dienstag können beide Pferde die Quarantäne Station verlassen und werden dann direkt auf der Rennbahn Tokio auf das Highlight am Sonntag vorbereitet. Begleitet wurden Iquitos von Sonja Gemballa-Ferguson, der Ehefrau von Jockey Ian Ferguson, und Nightflower von Patrick Gibson. Nightflowers Reiter wird Andrasch Starke sein.

Die beiden Trainer – Hans-Jürgen Gröschel (Iquitos) und Peter Schiergen (Nightflower) werden in den nächsten Tagen im Land der aufgehenden Sonne erwartet.



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm