Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Startboxen 5 und 15 für unsere Cracks im Japan Cup

Top-Box für Iquitos, Nightflower von außen

Tokio/Japan 24. November 2016

17 Pferde bestreiten am Sonntag den Japan Cup, eines der bedeutendsten Rennen der Welt in Tokio. Und mit Iquitos (Ian Ferguson/Hans-Jürgen Gröschel), dem Gewinner der German Racing Champions League, und „Galopper des Jahres 2015“ Nightflower (Andrasch Starke/Peter Schiergen) sind zwei Top-Stars aus Deutschland dabei (German Racing berichtete).

Am Donnerstag mussten sie auf Schnee trainieren, denn es gab den ersten Schneefall im November in der japanischen Hauptstadt seit dem Jahr 1955. Doch aufgrund der Top-Drainage dürfte der Boden am Sonntag sicherlich nicht weich werden.

Bei der Startboxen-Auslosung hatte Iquitos das Glück auf seiner Seite. Der Sieger im Longines – Großer Preis von Baden wird aus der Box 5 in das mit umgerechnet rund 5,5 Millionen Euro dotierte Event gehen. Weniger Fortune hatte Nightflower, denn sie muss aus Startbox 15 ins Rennen gehen, also fast ganz an der Außenseite, was auf der 2.400 Meter-Distanz sicherlich eher von Nachteil ist.

Der dritte Europäer Erupt (Pierre-Charles Boudot/Francis-Henri Graffard) geht aus Box 8 auf die Reise. Der voraussichtliche Favorit Kitasan Black startet ganz innen aus der „1“ Gold Actors Ausgangsposition ist die Nummer 3, während der ebenfalls hochgehandelte Reel Steel neben Nightflower mit der Startbox 16 eine ungünstige Position zugelost bekam.


 

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm