Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zwei Trümpfe für designierten Champion Markus Klug

Riesenfelder am Sand-Dienstag in Dortmund

Dortmund 25. November 2016

Nach einem rennfreien Wochenende in Deutschland wird die Sandbahn-Saison am Dienstag in Dortmund fortgesetzt. Natürlich werden wieder alle acht Rennen ab 16:10 Uhr über die PMU nach Frankreich übertragen. Wieder einmal sind die Handicaps ausgezeichnet frequentiert und die Felder sehr stark.

Im Mittelpunkt steht ein Ausgleich III über 2.500 Meter (8. Rennen um 19:45 Uhr). Hier sattelt Dr. Andreas Bolte mit Entourage einen ausgesprochenen Sandbahn-Spezialisten. Es ist der erste Ritt für die 18-jährige Jasmin Kürschner. Gespannt sein darf man zudem auf Alshazah (F. Minarik), der in der tieferen Klasse auf und davon ging, den in Neuss noch sehr stark anpackenden Nordsturm (M. Seidl), die verbesserte Aqua (J. Bojko) und den Ex-Gras-Seriensieger Wisperwind (R. Weber).

In einer 1.800 Meter-Prüfung (6. Rennen um 18:45 Uhr) sollte sich der von Markus Klug trainierte Röttgener Elias (M. Seidl) für seine Niederlage in Neuss schadlos halten, auch wenn Lipari (A. Pietsch) als frische Krefelder Ausgleich II-Siegerin sicherlich eine Gegnerin ist.

Der designierte Championtrainer scheint auch für die in weitaus besseren Aufgabe gestartete Fährhoferin Danlia (M. Seidl) mit dem 7. Rennen um 19:15 Uhr über 1.800 Meter eine maßgeschneiderte Prüfung gefunden zu haben. Denn die Stute kommt aus Listenrennen. Die erst zweimal gelaufene und aus dem Ausgleich II kommende Papou (M. Cadeddu) sollte sich am besten zu ihr halten.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt in der Viererwette des 4. Rennens um 17:45 Uhr (Ausgleich IV, 1.950 m). Hier empfehlen wir Ihnen Living Daylight, mit der der 17-jährige Thore Hammer-Hansen schon bei seinem ersten Ritt Zweiter wurde.
 

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm