Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Feinschliff für den Japan Cup am Sonntag

Deutsche Star-Galopper sind bereit

Tokio/Japan 25. November 2016

Nur noch zwei Tage bis zum großen Showdown auf der Tokioter Rennbahn: Der Japan Cup, mit rund 5,5 Millionen Euro dotiertes Weltklasse-Rennen am Sonntag steht unmittelbar bevor. Die beiden deutschen Hoffnungsträger, Iquitos und Nightflower, sind bereits für die große Herausforderung. Bei der Morgenarbeit auf Dirt am Freitag hinterließen sie einen versprechenden Eindruck.

„Seine Verfassung ist sehr gut. Heute ging er schneller als vorgesehen, da Nightflower von hinten kam. Wir sind mit der Startnummer 5 zufrieden“, erklärte Iquitos‘ Trainer Hans-Jürgen Gröschel. „Da der Abstand zu seinem letzten Rennen nicht groß war, ist er fit und bereit. Wir werden ihn morgen nur führen, um ihn frisch zu halten.“

Und Jockey Ian Ferguson fügte hinzu: „Er ist frisch und gut beieinander. Das Geläuf ist offensichtlich wieder trockener. Wir gingen etwas mehr in der Mitte der Bahn, wo der Boden nicht so tief ist, und er fühlte sich darauf gut heute.“

Auch Peter Schiergen, der Betreuer von Nightflower, war von den Trainingseindrücken angetan: „Sie beschleunigte ihr Tempo, um Iquitos einzuholen heute morgen, sie ist in guter Form und hat den Feinschliff bekommen. Ich muss sagen, dass wir über ihre Startnummer 15 etwas enttäuscht sind, aber wir hoffen nur, dass sie auf der Zielgeraden in diesem Jahr nicht wieder aufgehalten wird. Morgen wird sie einen langsamen Canter alleine absolvieren.“ Nun heißt es am Sonntagmorgen deutscher Zeit Daumendrücken für Iquitos und Nightflower, der Japan Cup kann kommen.
 

Champions League

Weitere News

  • Imponierender Sieg der Favoritin im Winterkönigin-Trial

    Merkel-Triumph mit Rock my Love in Köln

    Köln 23.09.2017

    Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Bundestagswahl gewinnen wird, ist noch offen. Doch ein Namensvetter von ihr durfte bereits am Samstag feiern: Günter Merkel, Unternehmer aus Iffezheim, hatte als Besitzer der zweijährigen Holy Roman Emperor-Tochter Rock my Love (18:10), die Ralf Kredel im Gestüt Etzean gezogen hatte, Tränen in den Augen. Denn die von Champion Markus Klug für Merkel trainierte heiße Favoritin imponierte beim Auftakt des Europa-Meetings auf der ganzen Linie.

  • Izzos erster Gruppe-Treffer

    Super-Hindernissieg in Auteuil für Sauren

    Auteuil 23.09.2017

    Großer Erfolg für den Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Samstag im französischen Hindernis-Mekka Auteuil: Der in seinem Besitz stehende Wallach Izzo, den Carina Fey in Chantilly trainiert, gewann trotz einer mehrmonatigen Pause sein erstes Gruppe-Rennen über Sprünge.

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm