Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Feinschliff für den Japan Cup am Sonntag

Deutsche Star-Galopper sind bereit

Tokio/Japan 25. November 2016

Nur noch zwei Tage bis zum großen Showdown auf der Tokioter Rennbahn: Der Japan Cup, mit rund 5,5 Millionen Euro dotiertes Weltklasse-Rennen am Sonntag steht unmittelbar bevor. Die beiden deutschen Hoffnungsträger, Iquitos und Nightflower, sind bereits für die große Herausforderung. Bei der Morgenarbeit auf Dirt am Freitag hinterließen sie einen versprechenden Eindruck.

„Seine Verfassung ist sehr gut. Heute ging er schneller als vorgesehen, da Nightflower von hinten kam. Wir sind mit der Startnummer 5 zufrieden“, erklärte Iquitos‘ Trainer Hans-Jürgen Gröschel. „Da der Abstand zu seinem letzten Rennen nicht groß war, ist er fit und bereit. Wir werden ihn morgen nur führen, um ihn frisch zu halten.“

Und Jockey Ian Ferguson fügte hinzu: „Er ist frisch und gut beieinander. Das Geläuf ist offensichtlich wieder trockener. Wir gingen etwas mehr in der Mitte der Bahn, wo der Boden nicht so tief ist, und er fühlte sich darauf gut heute.“

Auch Peter Schiergen, der Betreuer von Nightflower, war von den Trainingseindrücken angetan: „Sie beschleunigte ihr Tempo, um Iquitos einzuholen heute morgen, sie ist in guter Form und hat den Feinschliff bekommen. Ich muss sagen, dass wir über ihre Startnummer 15 etwas enttäuscht sind, aber wir hoffen nur, dass sie auf der Zielgeraden in diesem Jahr nicht wieder aufgehalten wird. Morgen wird sie einen langsamen Canter alleine absolvieren.“ Nun heißt es am Sonntagmorgen deutscher Zeit Daumendrücken für Iquitos und Nightflower, der Japan Cup kann kommen.
 

Champions League

Weitere News

  • Wieder ein Achtungserfolg für den Deutschen in Dubai

    Ross erneut guter Vierter

    Dubai 22.02.2018

    Deutschlands Dubai-Spezialist, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Ross, zeigte am Donnerstagabend erneut eine achtbare Vorstellung in dem Wüsten-Emirat und belegte auch bei seinem zweiten Auftritt während des World Cup Carnivals 2018 in Meydan den vierten Platz.

  • Startnummer für Noor Al Hawa das Fragezeichen

    Countdown für die Katar-Deutschen

    Doha/Katar 22.02.2018

    Daumendrücken ist angesagt für die beiden deutschen Starter beim Emir’s Sword Festival in Doha/Katar. Bereits am Freitag wird der von Mario Hofer für Eckhard Sauren trainierte Diplomat mit Alexander Pietsch den Irish Thoroughbred Marketing Cup bestreiten. In diesem 200.000 Dollar-Gruppe II-Rennen über 1.600 Meter geht er aus der günstigen Startbox zwei an den Start und könnte den vierten Rang aus dem Vorjahr durchaus überbieten.

  • Deutscher Gast aus Startbox 16 ins Katar-Highlight

    Kein Losglück für Noor Al Hawa

    Doha/Katar 21.02.2018

    Das Glück hatte der deutsche Starter in der H.H. The Emir’s Trophy, dem am Samstag anstehenden Höhepunkt des Emir’s Sword Festivals in Katar, bei der Startboxen-Auslosung am Mittwoch um 18:30 Uhr im Four Seasons Hotel in Doha leider nicht auf seiner Seite: Noor Al Hawa, der Vorjahreszweite dieses mit einer Million US-Dollar dotierten 2.400 Meter-Events, das im Al Rayyan Park ausgetragen wird, erwischte im 16-köpfigen Feld die Box 16 ganz an der Außenseite. Eduardo Pedroza wird den deutschen Gast reiten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm