Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Finale der Fegentri in Katar

Vinzenz Schiergen Dritter bei der WM

Katar 15. Dezember 2016

Zum von Longines gesponserten Fegentri-Weltmeistertitel hat es zwar nicht gereicht, und dennoch durfte Vinzenz Schiergen mit einem mehr als achtbaren dritten Rang in der Gesamtwertung dieses Amateur-Wettbewerbs zufrieden sein.

Der 19-jährige Champion belegte am Donnerstag in Doha, der Hauptstadt Katars, im Finallauf auf Sadiq den sechsten Rang im siebenköpfigen Feld (ein Pferd wurde angehalten).

Bald schon hatte der Sohn des Kölner Trainers Peter Schiergen den zweiten Rang erobert, doch in diesem 1.600 Meter-Rennen (Fegentri Local Arabian Maiden Cup) fiel er schon im Schlussbogen mit dem De Mieulle-Schützling nach hinten zurück und spielte letztlich keine Rolle mehr.

Im Endlauf setzte sich der Amerikaner Eric Poretz mit Aziznefs durch. Auf die Gesamtwertung hatte das Ergebnis kaum Auswirkungen: Der Spanier Ignacio Melgarejo-Loring (167 Punkte) - Fünfter mit Aws – verteidigte seine Spitzenposition und wurde Fegentri-Weltmeister vor dem Franzosen Guilain Bertrand mit 155 Punkten (war Dritter auf Jefool Al Jazeera) und Vinzenz Schiergen (147 Punkte), der am Ende nur zwei Punkte sammelte.

Aus der Hand von Nathalie Belinguer, der Fegentri-Präsidentin, und den Verantwortlichen des Qatar Racing & Equestrian Clubs, erhielt auch Vinzenz Schiergen eine verdiente Auszeichnung, der Deutschland würdig vertreten hat. 

Champions League

Weitere News

  • RaceBets.de-Meilen Trophy in Düsseldorf

    Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg

    Düsseldorf 21.07.2019

    Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.

  • Zweiter Meeting Tag in Bad Harzburg

    Mimir lachender Dritter im See-Jagdrennen

    Bad Harzburg 21.07.2019

    Was für ein dramatisches Finale. Gleich drei Pferde kämpften im Bad Harzburger See-Jagdrennen um den Sieg, der letztendlich durch Mimir nach Polen wanderte. Anna Schleusner-Fruhriep und Bauyrzhan Murzabayev gewannen die am höchsten dotierten Flachrennen am zweiten Meetingstag.

  • Pünktlich um 11 Uhr startete am Samstag das fünftägige Meeting in Bad Harzburg.

    Pavel Vovcenko Mann des Tages zum Auftakt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 20.07.2019

    Lover Boy und Dreamcatcher gewannen die ersten Super-Handicaps auf der Bahn am Weißen Stein. Im Listenrennen auf der Jagdbahn war Serienlohn nicht zu stellen und sorgte für den dritten Tagestreffer von Trainer Pavel Vovcenko.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm