Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ross verkauft sich gut im Prix Luthier

Vierter im dichten Nebel

Deauville 17. Dezember 2016

Viel zu sehen gab es nicht, denn das Hippodrom in Deauville war heute in einen dichten Neben gehüllt. Die Redewendung, dass man seine Hand nicht vor den Augen sehen konnte, gibt die Wettersituation an diesem Teil der Küste der Normandie exakt wieder. Nichtsdestotrotz darf dem vierjährigen Hengst Ross des Stalles Domstadt eine gute Leistung im heutigen Prix Luthier attestiert werden; schließlich hatte der Richter trotz aller widrigen Sichtverhältnisse zuletzt den kompletten Durchblick und sah den von Peter Schiergen trainierten Gast aus Köln auf dem vierten Platz dieses Listenrennens, welches Jahr für Jahr zu den allerletzten Highlights der Turf-Saison in Frankreich zählt.

Unter Eddy Hardouin war der Acclamation-Sohn nebenbei als Vorjahressieger in die Partie gegangen, nachdem er vor 12 Monaten hier als Riesenaußenseiter den englischen Wallach Sovereign Dept hatte schlagen können, der auch jetzt wieder gesattelt wurde und diesmal den Spieß umzudrehen verstand, ohne allerdings auch jetzt als Gewinner von Geläuf zurückzukommen. Mit einem kurzen Hals musste er sich nämlich dem dreijährigen Qurbaan beugen, der den mit insgesamt 52.000 Euro dotierten Test über 1.500 Meter auf dem All-Weather-Track unter Francois-Xavier Bertras mit einem kurzen Hals für seinen Besitzer Hamdan Al Maktoum und den Stall von Trainer Francois Rohaut entschied.

Nur eine Länge dahinter endeten King Malpic und Ross, wobei das herangezogene Zielfoto am Ende einen Kopfvorteil für den Erstgenannten auswies. Die drei Erstplatzierten zählten allesamt zu den angesagten Kandidaten, während Ross zu Odds von 120:10 ins Rennen gegangen war. Der Gewinner Qurbaan war zuvor bereits jeweils Zweiter in Listenrennen in Chantilly beziehungsweise Toulouse gewesen und mithin ein Pferd, das eindeutig zu Sieg gestanden hatte.

Der in den USA gezogene Speightstown-Sohn hatte zeitig im Jahr zudem schon zu den Startern der zur Gruppe III zählenden UAE 2.000 Guineas in Meydan gehört, als Fünfter dabei jedoch keine größere Rolle gespielt.


 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Starke internationale Klientel bei der BBAG-Auktion

    Rekordumsatz und starke Verkaufsrate

    Baden-Baden-Iffezheim 21.10.2017

    Das Sales & Racing Festival begann am Donnerstag mit einem von zahlreichen nationalen und internationalen Gästen besuchten Oktober-Fest in der Freilufthalle der BBAG. Der Auftakt am Freitag zur diesjährigen Oktober-Auktion der BBAG fiel sehr zufriedenstellend aus. Das Höchstgebot des ersten Auktionstages erzielte ein Jährlingshengst von Derby-Sieger Sea the Moon aus der Görlsdorfer Zucht. Der Hengst wurde für 67.000 € an den Stall Salzburg zugeschlagen.

  • Veteran verteidigt seinen Titel erfolgreich

    Niron bleibt der Steher-König von Dresden

    Dresden 21.10.2017

    Er ist und bleibt der Steher-König von Dresden: Niron, inzwischen achtjähriger Mamool-Sohn aus dem Stall von Besitzertrainer Martin Mayer wiederholte am Samstag seinen Vorjahreserfolg im Buchmacher Albers Steher Cup (96. Dresdner Steherausgleich, Ausgleich III), dem über 2.950 Meter führenden längsten Rennen der Rennsaison in Dresden.

  • 100.000 Euro-Coup erfreut auch Kölns Torhüter Timo Horn

    Julio knackt den Jackpot

    Baden-Baden 20.10.2017

    „Jetzt haben wir den Jackpot geknackt“, waren die ersten Worte von Eckhard Sauren nach dem Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Aktionsrennen), dem mit 200.000 Euro höchstdotierten Galopprennen für zweijährige Pferde in Deutschland vor 3.000 Zuschauern am Freitag beim Start des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden-Iffezheim. Gemeinsam mit Timo Horn, dem Torhüter des 1.FC Köln, gehört dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins der vom Gestüt Brümmerhof gezogene Julio. Und der bei der letztjährigen BBAG-Auktion für 58.000 Euro erworbene Exceed And Excel-Sohn wurde seiner hohen Favoritenstellung als 28:10-Chance in einem tollen 17er-Feld vollauf gerecht und verdiente 100.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm