Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erneuter Erfolg eines deutschen Gaststarters im Qatar Derby

Noor Al Hawa folgt auf Rogue Runner

Doha/Katar 29. Dezember 2016

Der Al Rayyan Park in Katar erwies sich auch heute wieder als gutes Pflaster für einen Dreijährigen aus Deutschland. Das wertvolle und mit insgesamt 500.000 Dollar dotierte Qatar Derby ging nun an den von Trainer Andreas Wöhler nach Doha entsandten Hengst Noor Al Hawa, nachdem die 2.000-Meter-Prüfung vor 12 Monaten erst von dem Hofer-Schützling Rogue Runner gewonnen worden war.

Rogue Runner hatte sich allerdings den Sieg mit dem Südafrikaner Tannaaf in totem Rennen teilen müssen. Noor Al Hawa indes war diesmal alleiniger Gewinner. Unter Adrie de Vries feierte der Makfi-Sohn dabei zugleich einen glänzenden Einstand für seinen neuen Eigner, die Al Wasmiyah Farm.

Noor Al Hawa, der als Rechnungsfavorit bereits vor dem Start mit gewaltigen Vorschusslorbeeren bedacht worden war, wurde seiner prominenten Stellung jederzeit gerecht, auch wenn es sein überhaupt erster Start über 2.000 Meter war. Am Ende hatte er drei Längen Vorteil vor Gerrard’s Quest, der sich mit dreiviertel Länge vor Al Mohalhal den Ehrenplatz sicherte, während Opera Baron ein-drei-Viertel Länge dahinter Vierter wurde.

Stall Ad Episas‘ Noble House, der von Koen Clijmans gerittene zweite deutsche Vertreter aus Mario Hofers Quartier, hatte mit der engeren Entscheidung allerdings nichts zu tun.

Noor Al Hawa blieb  damit seit Anfang August in insgesamt vier Starts ungeschlagen. Nach einem Sieg auf Listen-Ebene in Deauville im Prix Chez Herve gewann er anschließend noch zwei Gruppe-III-Prüfungen in Düsseldorf, zuerst die Große Europa Meile des Porsche Zentrum Düsseldorf und dann noch den 96. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf.



 

Champions League

Weitere News

  • Bestens bestückte Sandbahnrennen am Dienstag in Neuss

    Katar-Derby-Test für Northsea Star

    Neuss 17.11.2017

    Die Sandbahnrennen gehen am Dienstag in Neuss in die nächste Runde, wenn ein PMU-Renntag mit insgesamt acht Rennen ab 17 Uhr ansteht. Alle Prüfungen, die sehr gut zusammengekommen sind, werden auch live nach Frankreich übertragen. Selbstverständlich sind wieder etliche Spezialisten der Szene mit von der Partie.

  • Presseerklärung

    Köln 17.11.2017

    Mit großem Erstaunen und Verärgerung musste der DVR e.V. aus der Presse entnehmen, dass der Mülheimer Rennverein Raffelberg e.V. gestern den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Mülheimer Rennvereins Raffelberg e.V. gestellt haben soll. Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. wird erneut vor vollendete Tatsachen gestellt.

  • Anzahl der Bedeckungen insgesamt in Deutschland leicht gestiegen

    Soldier Hollow der meistbeschäftigte Deckhengst 2017

    17.11.2017

    Soldier Hollow, hocherfolgreicher Beschäler im Gestüt Auenquelle, ist der Deckhengst 2017 in Deutschland mit den meisten Bedeckungen. 111 Stuten suchten den Vater des Großen Preis von Berlin-, Gerling-Preis, Hansa-Preis- und Prix Foy-Siegers Dschingis Secret auf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm