Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Starter waren bereits in Deauville und Mons erfolgreich

Saisonstart mit vollen Akkorden

Deauville/Mons 3. Januar 2017

Eine beachtliche Frühform legten gestern die ersten deutschen Starter sowohl im französischen Deauville als auch in Mons in Belgien an den Tag. Gleich vier Erfolge wanderten nämlich in die Bundesrepublik, jeweils zwei auf jeder Bahn. Den Anfang hatte dabei der in Köln von Waldemar Hickst betreute Hengst Landjunge gemacht, der mithin als erster diesjähriger deutscher Auslandssieger in die Annalen des Rennjahres 2017 eingeht.

Stall von Hogens Schimmel, der schon bei seinem letzten Vorjahresstart in Deauville erfolgreich gewesen war, bestätigte damit auf Anhieb seinen vorausgegangenen Sieg. Unter dem jungen Nachwuchstalent Jefferson Smith endete der vierjährige Wiener-Walzer-Sohn mit ein-drei-Viertel Länge Vorsprung vor Zemindari und Ciboure und verdiente im Prix des Loges über 2.500 Meter mit diesem ersten Saisontreffer zugleich 10.500 Euro.

Direkt danach stand ihm der von Sarah Steinberg im München-Riem betreute, ein Jahr ältere Hengst Edington um nichts nach. Mit Tony Piccone im Sattel setzte sich der Dansili-Sohn auf derselben Distanz mit einem Hals gegen Already Famous sowie Big Bear durch, der mit ein-drei-Viertel Länge Abstand dahinter Platz drei besetzte. Dem Stall Salzburg spülte der erfolgreiche Auftritt von Edington genau 9.500 Euro in die Kasse. 

Später am Abend riss der deutsche Erfolgsfaden auch in Mons nicht ab. Beiden Gewinnern in Belgien ist gemeinsam, dass sie von Christian Freiherr von der Recke trainiert werden, der 2017 somit direkt mit einem Doppelschlag begann. Zuerst siegte sein Schützling Al Talk N No Do für Gudrun Busch mit viereinhalb Längen Vorteil und in der Hand von Jozef Bojko im Prix Rodrige gegen La Celerina und Lady Emerald.

Nur eine Stunde später brachte dann der nach über einem Jahr Pause erstmals wieder herausgebrachte Wallach Novalis aus dem Besitz von Eckhard Sauren sofort ein erfolgreiches Comeback zustande. Auf den weiteren Plätzen hinter dem von Alexander Pietsch gerittenen 14:10-Favoriten landeten die Außenseiterinnen Danziga und Sonic Rainbow. Der Soldier-Hollow-Sohn hatte zu guter Letzt einen Vorteil von drei Längen auf seiner Seite.



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Imponierender Erfolg des Röttgeners im 55. Preis von Europa

    Derbysieger Windstoß stürmt in Köln allen davon

    Köln 24.09.2017

    Zum ersten Mal seit 1999 (Belenus) triumphierte am Sonntag vor 14.000 Zuschauern mit Gestüt Röttgens Windstoß (32:10) unter Jockey Adrie de Vries wieder der amtierende Derbysieger im nun zum 55. Mal ausgetragenen Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Saison auf der Galopprennbahn in Köln, und übernahm mit 28 Punkten die Führung in der German Racing Champions League vor Iquitos (22 Punkte) und Dschingis Secret (21 Punkte).

  • Fegentri-Weltmeisterschaft in Mannheim

    Schiergen und Boisgontier sammeln viele Punkte

    Mannheim 24.09.2017

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war beim Saisonfinale am Sonntag in Mannheim zu Gast. Lokalmatador Horst Rudolph durfte sich im Herren-Wettbewerb in einem Ausgleich IV über 2.500 Meter über den ersten Karrieretreffer von Bill Ferdinand (31:10) freuen, der von Vincenz Schiergen zu einem leichten Sieg über Giant Grizzly und Avorio führte.

  • Imponierender Sieg der Favoritin im Winterkönigin-Trial

    Merkel-Triumph mit Rock my Love in Köln

    Köln 23.09.2017

    Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Bundestagswahl gewinnen wird, ist noch offen. Doch ein Namensvetter von ihr durfte bereits am Samstag feiern: Günter Merkel, Unternehmer aus Iffezheim, hatte als Besitzer der zweijährigen Holy Roman Emperor-Tochter Rock my Love (18:10), die Ralf Kredel im Gestüt Etzean gezogen hatte, Tränen in den Augen. Denn die von Champion Markus Klug für Merkel trainierte heiße Favoritin imponierte beim Auftakt des Europa-Meetings auf der ganzen Linie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm