Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

Dortmund 18. Januar 2017

Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

„Mit insgesamt 85 Pferden am Start hat der erste Renntag 2017 in Dortmund eine gute Resonanz gefunden“, betont Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. „Leider starten wir etwas später als ursprünglich angekündigt. Die wenig kundenfreundliche Verschiebung nach hinten wurde uns aus Frankreich diktiert.“ Die Dortmunder Rennen sind im Programm der französischen Wettgesellschaft PMU integriert. Um mehr Kundenfreundlichkeit bemüht sich der Rennverein vor Ort. So gibt es ein neues Gastro-Team, das in der (beheizten) mittleren Glastribüne ein Café mit Speisen und Getränken anbietet.

Noch einmal Ferro Sensation?

Sportlicher Höhepunkt des Abends ist ein Ausgleich III über 1.200m (6. Rennen / 19.30 Uhr). Unter den neun Startern ist der schon elfjährige Ferro Sensation, der am letzten Renntag des Jahres in Dortmund kurz nach Weihnachten aber bewies, dass er so eine Aufgabe noch immer lösen kann. Der Schützling von Christian von der Recke hat es unter anderem mit My Mate (Lucien van der Meulen), frischer Sieger in Neuss, und mit Emirati Spirit (Mario Hofer), der im Vorjahr gleich sechs Rennen gewann – darunter drei Mal in Dortmund auf Sand – zu tun.

Die maximale Starterzahl hat der Ausgleich IV ebenfalls über 1.200m angelockt (3. Rennen / 18 Uhr). Hier spielt der Rennverein die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro aus. Mit dabei Goldie Doll aus dem belgischen Quartier von Toon van den Troost. Die fünfjährige Stute hat Ende des Jahres zweimal in Folge in Dortmund gewonnen und war zuletzt Vierte in Neuss. Sie sollte in keiner Wette fehlen.

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

  • WEMPE 99. German 1.000 Guineas der nächste Klassiker

    Axana gegen starke Gaststuten in Düsseldorf?

    Düsseldorf 20.05.2019

    Es ist „Classic-Time“ im deutschen Galopprennsport: Nur eine Woche nach dem Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geht am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf mit den WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auch der erste Klassiker für die Stuten über die Bühne.

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm