Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmunder Rennverein: Acht Rennen am Samstag

Testlauf für den Schneekönig Jungleboogie

Dortmund 25. Januar 2017

Mit acht Rennen wird am kommenden Samstag das Galopprennjahr 2017 in Dortmund fortgesetzt. Der erste Start erfolgt um 18.15 Uhr, der Eintritt ist wie immer bei den Sandbahnrennen frei. Aus sportlicher Sicht steht ein Ausgleich III über 1.950m im Mittelpunkt, für die Wetter von ganz besonderem Interesse ist die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro im zweiten Rennen des Tages.

In dem Rennen für die Viererwette (Start 18.45 Uhr), das nach dem neugeschaffenen Millionen-Rennen in den USA, dem Pegasus World Cup benannt ist, treten 12 Kandidaten an. Es ist ein Ausgleich IV über 1.700m und scheint eine sehr ausgeglichene Angelegenheit. Hier die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge zu tippen, dürfte sich lohnen.

Nur halb so viele Kandidaten messen sich im Ausgleich III (7. Rennen / Start 21.25 Uhr). Das Höchstgewicht trägt der sechsjährige Pissaro, der vor einer Woche beim ersten Dortmunder Renntag 2017 einen guten zweiten Platz belegte. Der Schützling von Horst Rudolph muss mit 63 Kilogramm aber zum Teil erheblich Gewichtsvorgaben leisten. Ebenfalls vor einer Woche war Pretty Woman in Wambel am Ablauf. Die von Mario Hofer betreute Stute wurde in ihrem Rennen Dritte.

Das zu schlagende Pferd ist allerdings der fünfjährige Jungleboogie. Christian von der Recke nutzt das Rennen, um seinen „Schneekönig“ auf die Titelverteidigung im Großen Preis von St. Moritz vorzubereiten, der am 26. Februar im Engadin auf Schnee entschieden wird. Reiter ist Rene Piechulek und streng nach Rechnung kann es am Samstag kein Verlieren geben. Aber wie sagt der Volksmund so richtig: Galopprennen sind keine Wunschkonzerte.

Das gilt auch für das letzte Rennen des Abends (Start 22 Uhr): Dort gibt nämlich die Stute Queretara ihr Debüt für Trainer Mario Hofer. Sie hat eine tolle Abstammung und ist eine Halbschwester des Gruppe 1-Sieges Mille Et Mille. Die Vierjährige hat es mit sechs Gegnern zu tun.
 

Champions League

Weitere News

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

  • Deutsche Hoffnung steuert 500.000 Dollar-Event an

    Sahelian ins Qatar Derby

    Doha/Katar 10.12.2018

    Das Qatar Derby am 22. Dezember im Al Rayyan Park der Hauptstadt Doha wird aller Voraussicht nach mit deutscher Beteiligung ausgetragen. Der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte dreijährige Wallach Sahelian – erworben bei der Arqana Auktion über die HFTB Racing Agency - erhielt am Montag eine Einladung für die mit 500.000 Dollar dotierte 2.000 Meter-Prüfung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm