Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmunder Rennverein: Acht Rennen am Samstag

Testlauf für den Schneekönig Jungleboogie

Dortmund 25. Januar 2017

Mit acht Rennen wird am kommenden Samstag das Galopprennjahr 2017 in Dortmund fortgesetzt. Der erste Start erfolgt um 18.15 Uhr, der Eintritt ist wie immer bei den Sandbahnrennen frei. Aus sportlicher Sicht steht ein Ausgleich III über 1.950m im Mittelpunkt, für die Wetter von ganz besonderem Interesse ist die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro im zweiten Rennen des Tages.

In dem Rennen für die Viererwette (Start 18.45 Uhr), das nach dem neugeschaffenen Millionen-Rennen in den USA, dem Pegasus World Cup benannt ist, treten 12 Kandidaten an. Es ist ein Ausgleich IV über 1.700m und scheint eine sehr ausgeglichene Angelegenheit. Hier die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge zu tippen, dürfte sich lohnen.

Nur halb so viele Kandidaten messen sich im Ausgleich III (7. Rennen / Start 21.25 Uhr). Das Höchstgewicht trägt der sechsjährige Pissaro, der vor einer Woche beim ersten Dortmunder Renntag 2017 einen guten zweiten Platz belegte. Der Schützling von Horst Rudolph muss mit 63 Kilogramm aber zum Teil erheblich Gewichtsvorgaben leisten. Ebenfalls vor einer Woche war Pretty Woman in Wambel am Ablauf. Die von Mario Hofer betreute Stute wurde in ihrem Rennen Dritte.

Das zu schlagende Pferd ist allerdings der fünfjährige Jungleboogie. Christian von der Recke nutzt das Rennen, um seinen „Schneekönig“ auf die Titelverteidigung im Großen Preis von St. Moritz vorzubereiten, der am 26. Februar im Engadin auf Schnee entschieden wird. Reiter ist Rene Piechulek und streng nach Rechnung kann es am Samstag kein Verlieren geben. Aber wie sagt der Volksmund so richtig: Galopprennen sind keine Wunschkonzerte.

Das gilt auch für das letzte Rennen des Abends (Start 22 Uhr): Dort gibt nämlich die Stute Queretara ihr Debüt für Trainer Mario Hofer. Sie hat eine tolle Abstammung und ist eine Halbschwester des Gruppe 1-Sieges Mille Et Mille. Die Vierjährige hat es mit sechs Gegnern zu tun.
 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm