Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aller guten Dinge sind drei in Dortmund

Spannende Viererwette am Samstag in Wambel

Dortmund 1. Februar 2017

Aller guten Dinge sind drei: Am kommenden Samstag (4. Februar) veranstaltet der Dortmunder Rennverein den dritten Samstag in Folge. Und wieder haben es die Verantwortlichen geschafft, ein Rennen mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung in der Viererwette zu organisieren. Der erste Start ist um 17 Uhr. Es werden acht Rennen ausgetragen. Der Eintritt für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist wieder frei.

Das Arrogate – Sieger im 1. Pegasus-World-Cup-Rennen ist der Namensgeber für die Prüfung, in der die Viererwette ausgespielt wird. Es ist das dritte Rennen des Abends (Start 18 Uhr), ein Ausgleich IV, der über 1.800m führt. Unter den zwölf Startern ist Germanwings. Der Schützling von Regine Weißmeier belegte vergangene Woche in einer ähnlichen Prüfung den zweiten Rang. Jetzt reitet ihn Melina Ehm, dank deren Erlaubnis Germanwings fünf Kilogramm weniger schleppen muss. Das macht ihn zu einem der ersten Anwärter, der in der Viererwette nicht fehlen sollte. Ähnliches gilt für Newton Lodge (Uwe Schwinn), der vor zwei Wochen in Dortmund ebenfalls Zweiter wurde.

Starke Gäste im Sprint-Rennen

Das sportliche wertvollste Rennen des Abends ist der Ausgleich III über 1.200m (7. Rennen, 20.00 Uhr). Im Preis vom Schloss Straßburg treten allerdings nur fünf Kandidaten an. Das Höchstgewicht trägt der von Mario Hofer betreute Emirati Spirit. Der Seriensieger aus dem Vorjahr ist jedoch in diesem Winter noch nicht so richtig in Schwung gekommen. Eine starke Vorstellung gab vor zwei Wochen in Wambel der achtjährige Thorpe Bay, als er hinter Ferro Sensation Zweiter wurde. Der in den Niederlanden von Geert van Kampen trainierte Wallach hat jetzt erste Siegchancen.

Gleiches gilt für den belgischen Gast Campitello (Delphine de Wulf), der Anfang des Jahres in Neuss gewann, allerdings über 1.500m. Auf deutlich kürzerer Strecke versucht sich auch der von Werner Glanz vorbereitete Shahnaz, der vor einer Woche in Dortmund über 1.750m den dritten Platz belegte.
 

Champions League

Weitere News

  • Das sind die Champions des Jahres 2018

    Die meisten Titelträger stehen bereits fest

    Köln 15.11.2018

    Sieben Renntage stehen in der Saison 2018 noch an, dann ist das Rennjahr Geschichte. Bis zum letzten Tag wird noch um die letzten noch offenen Championate gekämpft. Zahlreiche Titelträger stehen bereits fest.

  • Nachträglicher Auktionsrekord bei 650.000 Euro

    Ancient Spirit nach Australien verkauft

    Bergheim 14.11.2018

    Der diesjährige klassische Sieger Ancient Spirit wurde nach Informationen von GaloppOnline.de nach Australien verkauft. Der Gewinner des Mehl-Mülhens-Rennens in Köln wurde nachträglich zu den Bedingungen der Arqana Arc Sale an BBAG Ireland/Yulong Investments veräußert.

  • Förderung für 2019 festgelegt

    Besitzertrainer unterstützen den Sport

    Köln 13.11.2018

    Mit 7.000 Euro unterstützt der Verein Deutscher Besitzertrainer in der nächsten Saison den deutschen Turf. Davon sind 5.000 Euro direkte Zuschüsse für Rennen auf verschiedenen Rennbahnen, in erster Linie zur Förderung des Basissports und des Reiter-Nachwuchses.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm