Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Adrie de Vries in Dubai in grandioser Form!

Deutscher Treffer in Chantilly

International 9. Februar 2017

Am Donnerstag gab es für Deutschland gleich mehrere Erfolgserlebnisse auf der internationalen Galopper-Bühne, in Chantilly, Dubai und Katar!

In Chantilly  landeten Besitzer Guido Schmitt und Trainer Mario Hofer einen Treffer – mit dem vierjährigen Whipper-Wallach Hout Bay (51:10, J. Smith), der in einem 19.000 Euro-Rennen über 1.900 Meter in sehr leichter Manier zum Zuge kam.

Einen grandiosen Tag in Meydan/Dubai erwischte Jockey Adrie de Vries mit drei Treffern! Gleich bei seinem ersten Ritt der Abendveranstaltung des World Cup Carnivals schaffte der bei uns tätige, über Winter aber in dem Wüsten-Emirat zum Einsatz kommende Reiter einen Sieg. In einem 125.000 Dollar-Handicap bewies er auf dem für Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall angetretenen Favoriten Top Score seine ganze Kunst im Sattel, denn gegen den Außenseiter Nobelium riss er eine schon verloren geglaubte Partie wieder aus dem Feuer und gewann nach Zielfoto-Entscheid hauchdünn.

Auch in einem 125.000 Dollar-Handicap über 1.200 Meter der Grasbahn war es Adrie de Vries, der es aufs Siegertreppchen schaffte – mit dem neunjährigen Veteran Krypton Factor (260:10-Außenseiter). Anderthalb Längen Vorsprung hatte der Kyllachy-Sohn nach frühem Vorstoß. Der Schützling von Fawzi Nass hatte 2012 das Dubai Golden Shaheen für sich entschieden.

In einem 175.000 Dollar-Handicap über 1.400 Meter auf Gras war Sieg Nummer drei für den „fliegenden Holländer“ fällig: Auf dem 340:10-Außenseiter Salateen aus dem O‘ Meara-Stall rettete De Vries eine Nase-Vorsprung gegen den Favoriten Flash Fire und die ebenfalls dichtauf folgenden Oh This Is Us und Tanahee ins Ziel. „Das ist großartig“, kommentierte der Top-Reiter.

Zudem glänzte auch Jockey Eduardo Pedroza im Ausland - mit zwei Treffern innerhalb von einer halben Stunde in Katar.

Champions League

Weitere News

  • Imponierender Erfolg des Röttgeners im 55. Preis von Europa

    Derbysieger Windstoß stürmt in Köln allen davon

    Köln 24.09.2017

    Zum ersten Mal seit 1999 (Belenus) triumphierte am Sonntag vor 14.000 Zuschauern mit Gestüt Röttgens Windstoß (32:10) unter Jockey Adrie de Vries wieder der amtierende Derbysieger im nun zum 55. Mal ausgetragenen Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Saison auf der Galopprennbahn in Köln, und übernahm mit 28 Punkten die Führung in der German Racing Champions League vor Iquitos (22 Punkte) und Dschingis Secret (21 Punkte).

  • Fegentri-Weltmeisterschaft in Mannheim

    Schiergen und Boisgontier sammeln viele Punkte

    Mannheim 24.09.2017

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war beim Saisonfinale am Sonntag in Mannheim zu Gast. Lokalmatador Horst Rudolph durfte sich im Herren-Wettbewerb in einem Ausgleich IV über 2.500 Meter über den ersten Karrieretreffer von Bill Ferdinand (31:10) freuen, der von Vincenz Schiergen zu einem leichten Sieg über Giant Grizzly und Avorio führte.

  • Imponierender Sieg der Favoritin im Winterkönigin-Trial

    Merkel-Triumph mit Rock my Love in Köln

    Köln 23.09.2017

    Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Bundestagswahl gewinnen wird, ist noch offen. Doch ein Namensvetter von ihr durfte bereits am Samstag feiern: Günter Merkel, Unternehmer aus Iffezheim, hatte als Besitzer der zweijährigen Holy Roman Emperor-Tochter Rock my Love (18:10), die Ralf Kredel im Gestüt Etzean gezogen hatte, Tränen in den Augen. Denn die von Champion Markus Klug für Merkel trainierte heiße Favoritin imponierte beim Auftakt des Europa-Meetings auf der ganzen Linie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm