Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

St. Moritz 19. Februar 2017

Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

Kurz zuvor hatte Deutschland ebenfalls Grund zur Freude, denn am zweiten Renntag des White Turf, den Rennen auf dem zugefrorenen See, gab es in der spektakulärsten Disziplin, wieder eine deutsche Dreierwette, exakt die gleiche wie vor einer Woche:

Im Skikjöring (hier folgen die an Leinen befestigten Fahrer den Pferden aus Skiern), das mit 15.000 Franken dotiert war und über 2.700 Meter führte, landete der Kölner Trainer Peter Schiergen abermals einen Doppelsieg – die für seinen Stall Michigan gestartete Usbekia gewann mit Valeria Holinger wie schon bei der Premiere wieder vor der aus dem selben Stall kommenden Mombasa (Adrian van Gunten). Zwei Längen betrug der Vorsprung von Usbekia (Quote 27:10). Christian von der Reckes Lincoln County (Franco Moro) machte als Dritter die Dreierwette vom vergangenen Sonntag perfekt!

Den Super-Sonntag der Familie Schiergen hatte Dennis Schiergen eingeleitet – mit seinem Erfolg auf dem von Miroslav Weiss in der Schweiz trainierten Holidayend in einem 18.000 Franken-Rennen über 1.300 Meter.

Der deutsche Jockey Alexander Pietsch sicherte sich gleich zwei Rennen im Rahmenprogramm - mit Zyrjann ein 10.000 Franken-Rennen über 1.600 Meter sowie auf dem von Christian von der Recke aufgebotenen Renny Storm (65:10) ein 18.000er über 1.800 Meter.

Deutsche Zucht stark in Hong Kong

Die deutsche Zucht war am Sonntag auch auf der Erfolgsspur. In dem Wett-Eldorado belegte der vom Gestüt Wittekindshof (von Hans-Hugo Miebach in Rüthen-Kneblinghausen) gezogene Pakistan Star im Hong Kong Classic Cup (rund, 1,2 Mio. Euro Dotierung) über 1.800 Meter hinter dem Favoriten Rapper Dragon einen glänzenden zweiten Platz und gilt nun als Anwärter auf das Hong Kong Derby am 19. März!




 

Champions League

Weitere News

  • Baden Racing bereit für den Saisonauftakt

    Alle Zeichen auf „Grün“ für das Frühjahrsmeeting

    Baden-Baden 21.05.2019

    Das Frühjahrsmeeting vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit

    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Köln 21.05.2019

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm