Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

Doha/Katar 24. Februar 2017

Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

In diesem mit 200.000 Dollar ausgestatteten Gruppe II-Rennen über 1.600 Meter gab der sechsjährige Hengst als Vierter auch eine starke Vorstellung, doch musste er von einem der letzten Plätze zuviel Boden gutmachen, um eine bessere Platzierung zu erreichen. Bei einem anderen Rennverlauf wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen für den Schützling des Krefelder Trainers Mario Hofer, zumal er zunächst auf der Zielgeraden keine freie Passage hatte. 12.000 Dollar gab es als Prämie für diese Top-Platzierung.

Vorne entwickelte sich eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen aus England. In sicherer Manier triumphierte mit Sovereign Debt aus dem Stall von David Nicholls der mit acht Jahren älteste Teilnehmer im 16er-Feld mit Jockey Andrew Mullen. Der Schimmel-Wallach war zuletzt Zweiter in einem Listenrennen in Deauville gewesen und dabei nur hinter Qurbaan, der anschließend den Grand Prix in Cagnes gewann, aber vor dem Deutschen Ross.

Noch dicht zu ihm lief mit dem von Star-Trainer Aidan O‘ Brien aufgebotenen Iren Cougar Mountain der Favorit auf, der wie Diplomat aus hinteren Regionen zu spät in die Partie fand. Dritter wurde Roman Legend vor Diplomat. Der von dem Kölner Marvin Suerland gerittene Bretherton hatte lange die Führung, spielte am Ende aber ebenso keine Rolle wie Eduardo Pedrozas Chance Mind Of Madness.

Bereits am Samstag geht das große Festival in Katar in die alles entscheidende Runde. Dann bestreitet der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Katar Derby-Gewinner Noor Al Hawa unter Adrie de Vries die HH The Emir’s Trophy (1 Mio. Dollar, 2.400 m).



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm