Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pakistan Star die Derby-Hoffnung in der Ex-Krokolonie

Andoyas: Deutscher Zucht-Erfolg in Hong Kong

Hong Kong 8. März 2017

Auf der ganzen Welt sorgen Galopper aus Deutschland aktuell wieder für Schlagzeilen. Am Mittwoch war Hong Kong das Erfolgspflaster für ein Pferd aus der Zucht des Gestüts Auenquelle: Auf der Rennbahn Happy Valley gewann der von David Hall trainierte Andoyas das Gloucester Handicap über 1.800 Meter, das mit insgesamt 1.235.000 HK-Dollar (rund 150.000 Euro) dotiert war. Unter Jockey Zac Purton siegte der sechsjährige Wallach, ein Sohn des 1995er-Japan Cup-Gewinners Lando, zur Quote von 53:10 mit einem kurzen Kopf Vorsprung.

Es war der zweite Hong Kong-Erfolg hintereinander beim 16. Auftritt dort des 2013 in Köln erstmals siegreichen Andoyas.

Bald steht ein weiterer Ex-Deutscher vor der größten Herausforderung seiner Karriere in der Ex-Kronkolonie: Pakistan Star, ein vom Gestüt Wittekindshof gezogener Shamardal-Sohn aus der Nina Celebre, gilt als einer der Mitfavoriten im mit 18 Mio. HK-Dollar (ca. 2,2 Mio. Euro) dotierten BMW Hong Kong Derby 2017 (2.000 m) am 19. März in Sha Tin.

Diese war zwei Tage vor dem letztjährigen Derby für 6 Mio. HK-Dollar (ca. 730.000 Euro) erworben wurden und entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer Internet-Sensation. Mit einem selten gesehenen Speed und einer unnachahmlichen Beschleunigung eroberte Pakistan Star, den früher Jens Hirschberger in Mülheim trainierte, die Herzen der Fans. Sein erstes Siegvideo wurde tausendfach in den sozialen Netzwerken geteilt und löste eine enorme Begeisterung aus. 

Der Sieger der Griffin Trophy bewies unter der Regie von Trainer Tony Cruz seine Klasse als Zweiter zu Rapper Dragon im Hong Kong Classic Cup und ist mit einem Rating von 100 das nach diesem am zweithöchsten eingestufte Pferd im Derby-Feld. 

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm