Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Presserklärung DVR e.V. zur Renngerichtsverhandlung am 03.04.2017

Isfahan bleibt der Derbysieger 2016

Köln 3. April 2017

Das Renngericht hat nach einer sehr intensiv geführten Verhandlung den Einlauf des 147. Idee Deutschen Derbys auch in 2. Runde bestätigt.

Das Renngericht hat unter Vorsitz von Herrn Heckenbücker klare Worte zum Inhalt der Rennordnung und zu deren Anwendung gefunden und damit einen künstlich aufgeblasenen Rechtsstreit beendet. Das Verfahren und die Entscheidung des Oberen Renngerichts wurde sehr kritisch bewertet und festgestellt, dass schon aus formellen Gründen diese Entscheidung für den Deutschen Galopprennsport keine Bindungswirkung hat. Unabhängig hiervon auch die Protestfristen nicht eingehalten wurden. Obwohl die Mitglieder des DVR den Peitschenmissbrauch verurteilen, wollten sie keine Bestrafung der Pferde durch Disqualifikation, sondern haben sich für verschärfte Strafen gegen die Jockeys als Verursacher entschieden und dies auch in der Rennordnung umgesetzt. Die Mitglieder werden in der außerordentlichen Mitgliederversammlung dies noch einmal klarstellen und damit die Diskussion endgültig beenden und das jahrzehntelange begründete Vertrauen in die eigenen Regeln wieder herstellen. 

In diesem Verfahren gibt es aber nur einen Sieger und das sind die Pferde, deren großartige Leistung im Deutschen Derby 2016 nicht nur sportlich sondern auch juristisch seine Bestätigung gefunden hat.

Die Pferde und der Sport stehen jetzt wieder im Mittelpunkt. Die Grüne Saison hat begonnen. Die ersten Renntage in Düsseldorf und Berlin zeigen, welche Faszination dieser Sport und die Pferde ausstrahlen. Im Interesse des Deutschen Galopprennsports sollten sich alle Beteiligten ihrer Verantwortung bewusst sein und wieder zur Normalität zurückkehren. Die Entscheidung des Renngerichts ist keine Niederlage für einen der Prozessparteien. Es ist ein Gewinn für den gesamten deutschen Galopprennsport.

„Verloren hat bisher der Sport und wir sollten diesen nicht weiter zum Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen machen. Das Renngericht als Berufungsinstanz hat als die letzte Tatsacheninstanz richtig entschieden. Es ist zu wünschen, dass dies von allen Beteiligten im Interesse des deutschen Galopprennsports akzeptiert wird“, so Jan Antony Vogel, Geschäftsführender Vorstand des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V.

Champions League

Weitere News

  • Meeting in Hamburg mit einer Fülle an Highlights

    Noch 23 Kandidaten im Derby - Demuro auf Jimmu

    Hamburg 19.06.2018

    Das Aufgebot für das bedeutendste Rennen der Turf-Saison 2018 nimmt immer mehr Konturen an: Für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 8. Juli in Hamburg-Horn sind – zweieinhalb Wochen vor dem Start – noch 23 Pferde startberechtigt. 20 dürfen schließlich antreten.

  • Weltstar nach Union-Sieg am zweithöchsten eingestuft

    Royal Youmzain mit der 1 ins Derby?

    Hamburg 18.06.2018

    Aller Voraussicht nach mit der Nummer eins wird Royal Youmzain ins Derby gehen (vorausgesetzt es wird kein höher eingeschätztes Pferd nachgenannt). Der zweifache Gruppesieger (pferdewetten.de - Bavarian Classic und Ittlingen – Derby-Trial – Frühjahrs-Preis) führt mit einem GAG (offizielle Handicap-Einschätzung nach dem Generalausgleich) mit einer Marke von 96,5 Kilo die aktuelle Liste für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 8. Juli in Hamburg an.

  • Auch Vorjahressieger Wild Chief im Großer Preis der Wirtschaft

    Allofs-Hoffnung Potemkin mit dem nächsten Dortmund-Coup?

    Dortmund 18.06.2018

    Eines der bedeutendsten Rennen der Dortmunder Rennsaison steht am Sonntag mit dem 31. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) bevor. Denn in diesem Sommer-Grand Prix treffen sich etliche hochdekorierte Galopper. Mit dem im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Potemkin (E. Pedroza) und Wild Chief sind auch die Sieger der vergangenen beiden Jahre voraussichtlich wieder mit von der Partie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm