Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Krefelder Top-Test für die Großereignisse

Nächster Coup für Allofs-Hoffnung Langtang?

Krefeld 20. April 2017

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln sind Events, die das Herz jedes Galopper-Fans höher schlagen lassen. Welche Pferde kommen für diese Großereignisse in Betracht? Am Sonntag wird diese Frage zumindest teilweise in Krefeld beantwortet. Denn hier steht eine ebenso traditionsreiche wie bedeutende Vorprüfung an – der Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. und letztes Rennen des Nachmittags um 16:35 Uhr).

Karpino und Lucky Lion in den Jahren 2015 bzw. 2014 waren die letzten Pferde, die sich nach einem Triumph in Krefeld auch in dem Kölner Klassiker durchsetzten. Beim letzten Derby-Sieger muss man bis zu Next Desert ins Jahr 2002 zurückgehen, aber gerade in der Vergangenheit wimmelt es an Gewinnern des bedeutendsten deutschen Galopprennens, die via Krefeld auf den Kurs Richtung Hamburg eingeschwenkt sind.

Diesmal rücken elf versprechende dreijährige Pferde in die Boxen ein. Klaus Allofs, der frühere Manager des VFL Wolfsburg, hat gemeinsam mit der Stiftung Gestüt Fährhof Langtang (mit Jozef Bojko, da Stalljockey Eduardo Pedroza aktuell gesperrt ist) am Start, der spätestens nach seinem Erfolg im Preis des Winterfavoriten über Fulminato (nun mit Andrasch Starke) als Derby-Favorit Nummer eins gehandelt wird.

Aber die Gegnerschaft ist sehr stark. Markus Klug, 2016 hier mit Millowitsch erfolgreich, bietet mit Colomano (Martin Seidl), der hier im Herbst das Ratibor-Rennen gewann, und Dia Del Sol (Adrie de Vries), der zweijährig ein 200.000 Euro-Rennen in Baden-Baden an sich brachte, zwei seiner Top-Hoffnungen auf, während Ming Jung (Andreas Helfenbein) eher Außenseiter ist. Der Trainer gegenüber German Racing: „Für Dia del Sol könnte die Distanz am besten passen. Er ist nicht für die Derby-Route vorgesehen und braucht nun einen Start vor dem Mehl-Mülhens-Rennen. Colomano hat das Ratibor-Rennen gewonnen und sich von zwei- auf dreijährig toll entwickelt. Ming Jung ist großer Außenseiter, hat aber echt überzeugend gearbeitet. Ich bin auf ihn gespannt. Er und Colomano sind Pferde für weitere Strecken.“

Andreas Wöhler hat neben Langtang noch Kauttio (Daniele Porcu) im Rennen, der zuletzt sehr beeindruckte. Aber auch andere Kandidaten besitzen sicherlich das Rüstzeug, hier eine prominente Rolle zu spielen.

Aus dem Rahmenprogramm (sieben Rennen werden insgesamt gelaufen) ragen mehrere Dreijährigen-Rennen und Handicaps heraus. Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von stattlichen 20.000 Euro lockt im 5. Rennen um 15:35 Uhr (Ausgleich III, 1.300 m). Hier sind die Düsseldorfer Siegerin Naziba (N. Sechi) und der zuverlässige Neuenburger (A. de Vries) besonders zu beachten.

Zweibrücken mit Jagdrennen

Galopprennen werden am Sonntag auch in Zweibrücken ausgetragen. Im Mittelpunkt des ersten von zwei Renntagen in diesem Jahr steht das Jagdrennen über 3.500 Meter um 17:50 Uhr. Christian von der Recke hat mit Polski Poseidon (P. Johnson) eine interessante Hoffnung im Rennen.

Champions League

Weitere News

  • „Tor“ für Fußball-Manager Klaus Allofs durch Potemkin

    Whispering Angel ist die Queen der zweijährigen Stuten

    Baden-Baden 21.10.2018

    Whispering Angel (46:10-Mitfavoritin) ist die „Queen“ der zweijährigen Stuten in Deutschland: Die im Besitz des Gestüt Park Wiedingen stehende Soldier Hollow-Tochter gewann am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden vor 6.500 Zuschauern den Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III,105.000 Euro, 1.600 m) und bescherte unter Jockey Martin Seidl Trainer-Champion Markus Klug den vierten Erfolg hintereinander in diesem Prestigerennen.

  • Diesmal kein Volltreffer am Mailand-Sonntag

    Viele Platzierungen für die deutsche Mannschaft

    Mailand/Italien 21.10.2018

    Der Super-Sonntag in Mailand/Italien hatte auch zahlreiche deutsche Top-Galopper angelockt. Zwar gelang diesmal kein Sieg, aber jede Menge Platzierungen. Im Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) belegten die beiden deutschen Zweijährigen Quest the Moon (Oisin Murphy/Sarah Steinberg), der früh in vorderer Linie auszumachen war und einen Hals zurück war, und Revelstoke (Eduardo Pedroza/Andreas Wöhler), der außen noch mächtig anpackte, die Plätze zwei und drei.

  • Listenrennen aus Köln wird am Tag der Gestüte in Hannover neu angesetzt

    Erfreuliche Nachricht für alle Aktiven!

    Hannover 21.10.2018

    Höchsterfreuliche Nachricht für alle Aktiven: Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte Listenrennen (25.000 Euro, 1.400 m) wird mit unveränderter Ausschreibung am Sonntag, 28. Oktober auf der Galopprennbahn in Hannover neu angesetzt! Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm