Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kazzio ist die große Attraktion in Mannheim

Badenia das Ereignis für Hindernisfans

Mannheim 27. April 2017

Es ist einer der wichtigsten Renntage der Saison für die Freunde des Hindernissports, der zweite Termin in 2017 an diesem Sonntag auf der Galopprennbahn in Mannheim und der Highlight-Tag in der nordbadischen Großstadt. Mit dem 114. Großen Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen, kurz „Badenia“ genannt (Listenrennen, 15.000 Euro, 4.200 m, 7. Rennen um 17:15 Uhr) steht ein traditionsreiches Top-Event auf der Jagdbahn an.

Die große Attraktion ist natürlich das Saisondebüt von Kazzio (C. Chan), Deutschlands bestem Hindernispferd. Der Gewinner von knapp einer Viertelmillion Euro findet hier natürlich eine verlockende Aufgabe vor.

Mit Supervisor (J. Marinov) aus dem Stall von Cornelia Schmock sowie dem von Petra Gehm trainierten Sekundant (V. Korytar) nehmen zwei alte Bekannte die 4.200 Meter lange Reise auf. Die beiden genannten Pferde belegten in der letztjährigen Badenia die Plätze zwei und drei und verdienen damit besondere Beachtung. Michael Himmelsbach, der Ehrenpräsident des Badischen Rennvereins, schickt erneut Athou du Nord (P. Johnson) ins Rennen. Mit Cro Easy (M. Waterschoot) aus Belgien und Green Rocks (S. Ferhanov) aus Tschechien reisen zwei ausländische Gäste an, die einmal mehr für die bekannt internationale Note auf dem Seckenheimer Geläuf sorgen. Und Belle et Riche (H. Tabet) lief einmal sogar im Hindernis-Mekka Auteuil in Frankreich stark, wenn sie auch von dem Pech zahlreicher Konkurrenten profitierte.

Innerhalb der acht Rennen lockt aber auch ein Ausgleich II über 1.900 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr) Pferde besseren Zuschnitts an. Hier sind vor allem Interior Minister (S. Daroszewski) nach der starken Form aus Hoppegarten, die aufstrebende Teddilee (M. Pecheur)und der aus dem Formstall von Lokalmatador Marco Klein kommende Kitaneso (T. Scardino) sowie der frische Sieger Rock Academy (L. Mattes) zu beachten.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Vier Treffer für den Jockey bei der Neusser Premiere

    Bojkos glänzender Sand-Start

    Neuss 23.10.2018

    Die Sandbahn-Saison in Neuss startete am Dienstagabend mit einem PMU-Renntag und fast durchweg vollbesetzten Feldern. Doch ein Jockey hatte offenbar so richtig Siegeshunger: Jozef Bojko schaffte gleich vier Treffer und war der Mann des Tages. Gleich zu Beginn landete er eine Überraschung durch den von Peter Verberkt in den Niederlanden trainierten Tikthebox (91:10), der sich in einem 1.500 Meter-Handicap Start-Ziel mit letztem Einsatz noch gegen die starke Schlussoffensive von Lacato erfolgreich zur Wehr setzte. Rich Roofer lief als Dritter das erwartet gute Rennen.

  • Champions League-Sieger von 2017 ist verkauft

    Guignol wird Deckhengst in Frankreich

    Bergheim 23.10.2018

    Guignol, Gewinner der German Racing Champions League 2017, wechselt als Deckhengst nach Frankreich. Der bislang von Jean-Pierre Carvalho trainierte sechsjährige Cape Cross-Sohn des Stalles Ullmann wurde an das Haras D‘ Annebault verkauft, wie GaloppOnline.de berichtet. 4.500 Euro soll seine Decktaxe betragen.

  • Jockey nimmt an internationalem Wettbewerb teil

    Helfenbein für Deutschland in China

    Wuhan/China 23.10.2018

    Andreas Helfenbein geht auf große Reise: Am Samstag nimmt der 51-jährige für Deutschland an einem internationalen Jockey-Wettbewerb in Wuhan/China teil. Vermittelt hat ihm diesen tollen Einsatz Kai Schirmann, der Leiter der Jockeyschule in Köln.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm