Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kazzio ist die große Attraktion in Mannheim

Badenia das Ereignis für Hindernisfans

Mannheim 27. April 2017

Es ist einer der wichtigsten Renntage der Saison für die Freunde des Hindernissports, der zweite Termin in 2017 an diesem Sonntag auf der Galopprennbahn in Mannheim und der Highlight-Tag in der nordbadischen Großstadt. Mit dem 114. Großen Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen, kurz „Badenia“ genannt (Listenrennen, 15.000 Euro, 4.200 m, 7. Rennen um 17:15 Uhr) steht ein traditionsreiches Top-Event auf der Jagdbahn an.

Die große Attraktion ist natürlich das Saisondebüt von Kazzio (C. Chan), Deutschlands bestem Hindernispferd. Der Gewinner von knapp einer Viertelmillion Euro findet hier natürlich eine verlockende Aufgabe vor.

Mit Supervisor (J. Marinov) aus dem Stall von Cornelia Schmock sowie dem von Petra Gehm trainierten Sekundant (V. Korytar) nehmen zwei alte Bekannte die 4.200 Meter lange Reise auf. Die beiden genannten Pferde belegten in der letztjährigen Badenia die Plätze zwei und drei und verdienen damit besondere Beachtung. Michael Himmelsbach, der Ehrenpräsident des Badischen Rennvereins, schickt erneut Athou du Nord (P. Johnson) ins Rennen. Mit Cro Easy (M. Waterschoot) aus Belgien und Green Rocks (S. Ferhanov) aus Tschechien reisen zwei ausländische Gäste an, die einmal mehr für die bekannt internationale Note auf dem Seckenheimer Geläuf sorgen. Und Belle et Riche (H. Tabet) lief einmal sogar im Hindernis-Mekka Auteuil in Frankreich stark, wenn sie auch von dem Pech zahlreicher Konkurrenten profitierte.

Innerhalb der acht Rennen lockt aber auch ein Ausgleich II über 1.900 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr) Pferde besseren Zuschnitts an. Hier sind vor allem Interior Minister (S. Daroszewski) nach der starken Form aus Hoppegarten, die aufstrebende Teddilee (M. Pecheur)und der aus dem Formstall von Lokalmatador Marco Klein kommende Kitaneso (T. Scardino) sowie der frische Sieger Rock Academy (L. Mattes) zu beachten.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Wild Max gegen Weltstar im Dr. Busch-Memorial

    Wichtige Etappe für die Top-Dreijährigen in Krefeld

    Krefeld 19.04.2018

    Am Sonntag beim großen Saisonstart in Krefeld steht eine besonders wichtige Vorprüfung für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor - das Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).

  • Top-Besetzung im Preis von Dahlwitz in Berlin-Hoppegarten

    Derby-Zweiter Enjoy Vijay reist in die Hauptstadt

    Berlin-Hoppegarten 19.04.2018

    Die Rennbahn Berlin-Hoppegarten präsentiert am Sonntag, dem zweiten Tag des ersten Meetings 2018, den Frühlings-Renntag mit acht Rennen ab 14 Uhr. Im Mittelpunkt steht ein vielversprechendes Listenrennen. Eine große Tradition besitzt der Preis von Dahlwitz (27.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr).

  • Enkelin der Anna Paola gewinnt Listenrennen

    Deutscher Zucht-Sieg in Newmarket

    Newmarket/England 19.04.2018

    Die deutsche Zucht sorgte auch beim Craven-Meeting am Mittwoch in Newmarket/England für Schlagzeilen. Im European Free Handicap (Listenrennen, 50.000 Pfund, ca. 57.000 Euro, 1.400 m) siegte mit der Dubawi-Tochter Anna Nerium eine Enkelin der großartigen deutschen Stute Anna Paola.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm