Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bavarian Classic in München als Top-Vorprüfung für das Rennen des Jahres

Die Generalprobe des Derbysiegers?

München 27. April 2017

Fast exakt zwei Monate vor dem Deutschen Derby in Hamburg blicken die Galopperfreunde am Maifeiertags-Montag nach München. Denn in der Stadt des Deutschen Abo-Fußballmeisters steht beim Aufgalopp 2017 ein besonders wichtiger Test für das bedeutendste Rennen der Saison an – das www.pferdewetten.de-Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr).

Die Fußstapfen sind gewaltig, denn vor einem Jahr triumphierte hier der spätere Derby-Gewinner Isfahan. Zwölf Monate später rückt wieder ein erlesenes Feld von sieben Kandidaten bei diesem spektakulären Saisonstart an der Isar in die Boxen ein. Gut möglich, dass sich hier wie schon mehrfach in der jüngeren Vergangenheit der Gewinner des Blauen Bandes präsentiert.

Championtrainer Markus Klug hat zwei sehr interessante Kandidaten am Start. Kastano (Martin Seidl), der Bruder der Top-Stute Kasalla, der dem Newsells Park Stud und dem Gestüt Röttgen gemeinsam gehört, ist noch von seinem Ehrenplatz im Ratibor-Rennen in Krefeld in bester Erinnerung. Der Wittekindshofer Northsea Star (Adrie de Vries) gewann 2016 in Köln mehr als eindrucksvoll. „Beide Pferde besitzen sehr gute Klasse und sollten mit der Distanz gut zurechtkommen. Ich hoffe, dass wir um den Sieg mitsprechen können“, gibt sich Klug optimistisch.

Isfahans Trainer Andreas Wöhler, der derzeit von einem Erfolg zum nächsten eilt, vertraut auf Nerud (Jozef Bojko), der zuletzt in Düsseldorf zwar nur Zweiter einer Listenprüfung war, als Bruder des Weltklasse-Galoppers Novellist aber hohe Wertschätzung genießt, den noch sieglosen Rostam (Marc Lerner) und den in Katar-Besitz stehenden Warring Stakes (mit dem Engländer Harry Bentley), der im vergangenen Jahr schon in einer internationalen Top-Prüfung in Frankreich am Start war. Auch den Ittlinger Enjoy Vijay (Andrasch Starke) sollte man weit vorne erwarten, während Manipur (Koen Clijmans) nur Außenseiter ist.

Aus dem Rahmenprogramm der insgesamt acht Rennen ab 13 Uhr ragt der Ausgleich II über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:10 Uhr) heraus. Der gerade in Düsseldorf so kampfstark erfolgreiche Fährhofer Lagoas (A. Alshowaikh) trifft u.a. auf den aufstrebenden Lokalmatador Nic Mountain (S. Ruis).

Den Besuchern wird es am Montag an Nichts fehlen. Dafür sorgt unter anderem Feinkost Käfer. Das leibliche Wohl der Gäste ist damit garantiert. Der renommierte Gastronom sorgt in der Alm für sein bekanntes gut-bürgerliches Essen. Das Restaurant in der Clubtribüne verfügt dabei über eine große Glasfassade, so dass sich von dort das Geschehen auf der Rennbahn bestens verfolgen lässt. Aber nicht nur dort kümmert sich Feinkost Käfer um das Wohl der Pferdefreunde. Denn über das Gelände der Bahn sind zahlreiche Imbissbuden verteilt, so dass niemand hungrig oder durstig bleibt.

Und für Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt. Und zwar für die ganze Familie. Kleine Besucher können sich auf dem Spielplatz und der Hüpfburg austoben, oder sie schauen einfach mal im Kinderspielzelt vorbei. Und wenn Sie sich für Reiten interessieren, können sie sich im Ponyreiten versuchen.
 

Champions League

Weitere News

  • Ladykiller zermürbt die Konkurrenz im Silbernen Pferd in Berlin-Hoppegarten

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star

    Berlin-Hoppegarten 13.10.2019

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Rennstall Gestüt Hachtsee trainierte Dreijährige Ladykiller (3,7:1-Mitfavorit) imponierte beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten mit einer großen kämpferischen Leistung. Im Traditionsrennen um das Silberne Pferd (Gruppe III, 55.000 m), dem letzten „Berlin-Marathon“ 2019 über weite 3.000 Meter, gab der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende und vor zwei Jahren bei der BBAG-Auktion für 33.000 Euro verkaufte Kamsin-Sohn mit dem aktuell führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev vom Start bis ins Ziel die Spitze nie ab.

  • Salzburg-Wallach überrascht in München

    Angry Bird fliegt allen davon

    München 13.10.2019

    „Verärgerter Vogel“, so lautet sein Name, aber am Sonntag machte er nur Freude: Der von Sarah Steinberg trainierte Schimmel Angry Bird flog im Lotto Bayern-Preis (Ausgleich II, 1.600 m) mit Rene Piechulek seinen sechs Konkurrenten davon und sorgte zur Quote von 8,7:1 für eine Überraschung.

  • Durance und Alounak großartige Toronto-Zweite

    Zwei deutsche Super-Ehrenplätze in Kanada!

    Toronto/Kanada 13.10.2019

    Was für Super-Leistungen der beiden deutschen Starter am Samstagabend in Kanada – sowohl Durance, als auch Alounak belegten grandiose Ehrenplätze in Woodbine/Toronto. Zunächst wurde die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte Dreijährige Durance in den EP Taylor Stakes (Grade I, 720.000 Canadian Dollar, ca. 494.000 Euro, 2011 m) in Woodbine/Toronto/Kanada ausgezeichnete Zweite.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm