Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bavarian Classic in München als Top-Vorprüfung für das Rennen des Jahres

Die Generalprobe des Derbysiegers?

München 27. April 2017

Fast exakt zwei Monate vor dem Deutschen Derby in Hamburg blicken die Galopperfreunde am Maifeiertags-Montag nach München. Denn in der Stadt des Deutschen Abo-Fußballmeisters steht beim Aufgalopp 2017 ein besonders wichtiger Test für das bedeutendste Rennen der Saison an – das www.pferdewetten.de-Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr).

Die Fußstapfen sind gewaltig, denn vor einem Jahr triumphierte hier der spätere Derby-Gewinner Isfahan. Zwölf Monate später rückt wieder ein erlesenes Feld von sieben Kandidaten bei diesem spektakulären Saisonstart an der Isar in die Boxen ein. Gut möglich, dass sich hier wie schon mehrfach in der jüngeren Vergangenheit der Gewinner des Blauen Bandes präsentiert.

Championtrainer Markus Klug hat zwei sehr interessante Kandidaten am Start. Kastano (Martin Seidl), der Bruder der Top-Stute Kasalla, der dem Newsells Park Stud und dem Gestüt Röttgen gemeinsam gehört, ist noch von seinem Ehrenplatz im Ratibor-Rennen in Krefeld in bester Erinnerung. Der Wittekindshofer Northsea Star (Adrie de Vries) gewann 2016 in Köln mehr als eindrucksvoll. „Beide Pferde besitzen sehr gute Klasse und sollten mit der Distanz gut zurechtkommen. Ich hoffe, dass wir um den Sieg mitsprechen können“, gibt sich Klug optimistisch.

Isfahans Trainer Andreas Wöhler, der derzeit von einem Erfolg zum nächsten eilt, vertraut auf Nerud (Jozef Bojko), der zuletzt in Düsseldorf zwar nur Zweiter einer Listenprüfung war, als Bruder des Weltklasse-Galoppers Novellist aber hohe Wertschätzung genießt, den noch sieglosen Rostam (Marc Lerner) und den in Katar-Besitz stehenden Warring Stakes (mit dem Engländer Harry Bentley), der im vergangenen Jahr schon in einer internationalen Top-Prüfung in Frankreich am Start war. Auch den Ittlinger Enjoy Vijay (Andrasch Starke) sollte man weit vorne erwarten, während Manipur (Koen Clijmans) nur Außenseiter ist.

Aus dem Rahmenprogramm der insgesamt acht Rennen ab 13 Uhr ragt der Ausgleich II über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:10 Uhr) heraus. Der gerade in Düsseldorf so kampfstark erfolgreiche Fährhofer Lagoas (A. Alshowaikh) trifft u.a. auf den aufstrebenden Lokalmatador Nic Mountain (S. Ruis).

Den Besuchern wird es am Montag an Nichts fehlen. Dafür sorgt unter anderem Feinkost Käfer. Das leibliche Wohl der Gäste ist damit garantiert. Der renommierte Gastronom sorgt in der Alm für sein bekanntes gut-bürgerliches Essen. Das Restaurant in der Clubtribüne verfügt dabei über eine große Glasfassade, so dass sich von dort das Geschehen auf der Rennbahn bestens verfolgen lässt. Aber nicht nur dort kümmert sich Feinkost Käfer um das Wohl der Pferdefreunde. Denn über das Gelände der Bahn sind zahlreiche Imbissbuden verteilt, so dass niemand hungrig oder durstig bleibt.

Und für Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt. Und zwar für die ganze Familie. Kleine Besucher können sich auf dem Spielplatz und der Hüpfburg austoben, oder sie schauen einfach mal im Kinderspielzelt vorbei. Und wenn Sie sich für Reiten interessieren, können sie sich im Ponyreiten versuchen.
 

Champions League

Weitere News

  • Zweijähriger Debütant Zerostress hinterlässt einen guten Eindruck

    Mister Onyx schlägt zum Schluss zu

    Mülheim/Ruhr 18.08.2018

    Seit Längerem mal wieder ein Samstag-Renntag im Westen. Und der Besucherzustrom bei der heutigen Veranstaltung in Mülheim-Ruhr zeigte ganz klar, dass das Publikum einen Turf-Sonnabend auch hier durchaus noch zu schätzen weiß. Ein mit insgesamt 17.000 Euro dotierter Ausgleich II war es immerhin, der heute die beste Klasse am Ablauf sah. Er firmierte als Großer Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, doch das kommunale Kreditinstitut war darüber hinaus im Rahmenprogramm noch mehrfach mit speziellen Schirmherrschaften engagiert. Wenngleich natürlich das größte Interesse dem Highlight auf der Karte galt, welches nach einem spannenden Finale nach München-Riem ging, und zwar durch Stall Challengers Wallach Mister Onyx, der Infamous Lawman sowie den lange tonangebenden Baroncello mit einer riesigen Schlussattacke noch abfing.

  • Arbeitssieg für Wöhler-Schützling Clairefontaine

    Potemkin ringt britischen Gast nieder

    Deauville-Clairefontaine 17.08.2018

    Es war ein gutes Stück Arbeit, am Ende aber dennoch ein sicherer Erfolg des deutschen Hengstes Potemkin im Prix Défi du Galop, dem heutigen Hauptereignis auf der Karte in Deauville-Clairefontaine. Der Siebenjährige aus dem gemeinsamen Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof setzte sich nach einer längeren Auseinandersetzung knapp gegen den Engländer Archetype durch.

  • Besitzertrainer-Cup: Champion van der Meulen greift ein

    Düsseldorf 16.08.2018

    Für den Besitzertrainer-Cup 2018 findet am Sonntag, 19. August, in Düsseldorf der 4. von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Gesucht wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Horst Rudolph, der 2017 mit 54 Punkten als Sieger vor Sarah Hellier (34), Daniel Paulick (32) und Fabienne Gerstner (31) aus der Serie hervorging.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm