Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klarstellung der Rennordnung

Mitgliederversammlung des Direktoriums

Köln 28. April 2017

Die Mitgliederversammlung des Direktoriums hat sich am Mittwoch 26. April 2017 ausführlich mit dem Derby-Fall 2016 befasst und Klarstellungen in der Rennordnung bei den Nr. 482, 573, 603 und 623 vorgenommen. Diese Klarstellungen gelten mit sofortiger Wirkung als Besondere Bestimmung bis zu Eintragung im Vereinsregister.

Hier die Klarstellungen im Wortlaut: 482. Ein Reiter hat die Anweisungen zum Peitschengebrauch (Richtlinie 9) zu befolgen.

Ein fehlerhafter Peitscheneinsatz (übertriebener/falscher Peitschengebrauch gem. Richtlinie 9), wird durch die Rennleitung gem. Nr. 589 ff RO mit einem Ordnungsmittel geahndet; eine Disqualifikation findet nicht statt.

573. Mitglieder des Präsidiums und Angestellte des Direktoriums können nicht Mitglieder des Ordnungsausschusses, des Renngerichts oder des Oberen Renngerichts sein. Ein Bevollmächtigter des Direktoriums kann bei den Verhandlungen des Ordnungsausschusses, des Renngerichts, des Oberen Renngerichts und des Schiedsgerichts anwesend sein.

603. Eine Geldbuße soll einmal der Schwere des Verstoßes, zum anderen den Vermögens- und Einkommensverhältnissen des Schuldigen angepasst sein.

Ein fehlerhafter Peitscheneinsatz (übertriebener/falscher Peitschengebrauch gem. Richtlinie 9) wird durch die Rennleitung gem. Nr. 589 ff RO wie folgt geahndet.
a) Wird von der Rennleitung ein zu häufiger Peitscheneinsatz (mehr als die erlaubten Schläge) festgestellt und erkennt die Rennleitung auf eine Geldbuße, so hat sie unter Anwendung von Nr. 603 RO sicherzustellen, dass die Geldbuße angemessen ist. Zudem ist, soweit dem Reiter oder dem Ausbildungsbetrieb Gewinnprozente zuwachsen (Nr. 232, 251 RO), für einen angemessenen Teil (mindestens 50 %) der Gewinnprozente der Verfall anzuordnen. Reicht der Höchstbetrag der Geldbuße des Ordnungsmittelkatalogs hierzu nicht aus, so ist dieser zu
überschreiten. Die Beschränkung der Nr. 610 RO gilt insoweit nicht.

b) Erkennt die Rennleitung bei zu häufigem Peitscheneinsatz auf Lizenzentzug, so hat sie, soweit dem Reiter oder dem Ausbildungsbetrieb Gewinnprozente zuwachsen (Nr. 232, 251 RO), für einen angemessenen Teil (mindestens 50 %) der Gewinnprozente den Verfall anzuordnen.

623. Soweit andere Vorschriften nicht eine abweichende Regelung vorsehen, ist
ein Pferd ist zu disqualifizieren

1. bei fehlender Zulassung,
2. bei einem Verstoß gegen die Vorschriften über die Durchführung der Rennen,
3. bei unzulässiger Verabredung, Betrug oder Anwendung eines unerlaubten Mittels
- Doping gem. Abschnitt XIV der Rennordnung

Champions League

Weitere News

  • Zweijähriger Debütant Zerostress hinterlässt einen guten Eindruck

    Mister Onyx schlägt zum Schluss zu

    Mülheim/Ruhr 18.08.2018

    Seit Längerem mal wieder ein Samstag-Renntag im Westen. Und der Besucherzustrom bei der heutigen Veranstaltung in Mülheim-Ruhr zeigte ganz klar, dass das Publikum einen Turf-Sonnabend auch hier durchaus noch zu schätzen weiß. Ein mit insgesamt 17.000 Euro dotierter Ausgleich II war es immerhin, der heute die beste Klasse am Ablauf sah. Er firmierte als Großer Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, doch das kommunale Kreditinstitut war darüber hinaus im Rahmenprogramm noch mehrfach mit speziellen Schirmherrschaften engagiert. Wenngleich natürlich das größte Interesse dem Highlight auf der Karte galt, welches nach einem spannenden Finale nach München-Riem ging, und zwar durch Stall Challengers Wallach Mister Onyx, der Infamous Lawman sowie den lange tonangebenden Baroncello mit einer riesigen Schlussattacke noch abfing.

  • Arbeitssieg für Wöhler-Schützling Clairefontaine

    Potemkin ringt britischen Gast nieder

    Deauville-Clairefontaine 17.08.2018

    Es war ein gutes Stück Arbeit, am Ende aber dennoch ein sicherer Erfolg des deutschen Hengstes Potemkin im Prix Défi du Galop, dem heutigen Hauptereignis auf der Karte in Deauville-Clairefontaine. Der Siebenjährige aus dem gemeinsamen Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof setzte sich nach einer längeren Auseinandersetzung knapp gegen den Engländer Archetype durch.

  • Besitzertrainer-Cup: Champion van der Meulen greift ein

    Düsseldorf 16.08.2018

    Für den Besitzertrainer-Cup 2018 findet am Sonntag, 19. August, in Düsseldorf der 4. von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Gesucht wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Horst Rudolph, der 2017 mit 54 Punkten als Sieger vor Sarah Hellier (34), Daniel Paulick (32) und Fabienne Gerstner (31) aus der Serie hervorging.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm