Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Potemkin und Guignol im Prix Ganay nicht prominent

Deutsche Star-Galopper ohne Chancen

Saint-Cloud 1. Mai 2017

Zwei der besten deutschen Pferde gaben sich am Montag in Saint-Cloud die Ehre, doch beide spielten diesmal keine entscheidende Rolle: Potemkin (G. Mosse), der im Besitz von Fußball-Größe Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Gruppe I-Sieger und Zweite der Galopper des Jahres 2016-Wahl aus dem Stall von Andreas Wöhler, und Stall Ullmanns Pastorius – Großer Preis von Bayern-Sieger Guignol (V. Cheminaud) für Trainer Jean-Pierre Carvalho waren im Prix Ganay, dem ersten europäischen Gruppe I-Flachrennen 2017 in Saint-Cloud ohne Möglichkeit.

Guignol kam nach längerer Führung auf Rang sechs und war damit einen Rang vor Potemkin auf dem siebten und letzten Platz. Von vierter Position kam er nie in die Partie.

Erwartungsgemäß gewann der von Andre Fabre für den Stall Godolphin angetretene Cloth Of Stars als Favorit mit Mikael Barzalona knapp gegen den spät heranfliegenden Aga Khan-Vertreter Zarak und Silverwave.

Im Prix du Muguet (Gruppe II, 130.000 Euro, 1.600 m) feierte der früher im Besitz des Deutschen Andreas Putsch, jetzt zum ersten Mal für den Godolphin-Stall von Sheikh Mohammed angetretene Jimmy Two Times (V. Cheminaud) als heißer Favorit einen sicheren Speederfolg gegen Kourkan und Usherette, die ebenfalls dem Dubai-Herrscher gehört. Die im Besitz von Fußball-Profi Markus Münch stehende Spectre (P.-Ch. Boudot) kam nie von hinten weg und wurde Vorletzte, während Torsten Rabers Zalamea (E. Hardouin) spät noch besser aufkam und als Sechste für eine bessere Platzierung ganz knapp geschlagen war.

Fährhofer Zuchtsieg mit Wolf Country

Walsingham (C. Soumillon/W. Hickst) gefiel als Dritter im Prix de l‘ Avre (Listenrennen, 55.000 Euro, 2.400 m) hinter Godolphins Wolf Country (W. Buick) und Falcon Wings. Interessant: Der Sieger Wolf Country stammt aus der Zucht des Gestüts Fährhof. Man darf ihm eine Top-Zukunft bescheinigen.



 

Champions League

Weitere News

  • Vier Treffer für den Jockey bei der Neusser Premiere

    Bojkos glänzender Sand-Start

    Neuss 23.10.2018

    Die Sandbahn-Saison in Neuss startete am Dienstagabend mit einem PMU-Renntag und fast durchweg vollbesetzten Feldern. Doch ein Jockey hatte offenbar so richtig Siegeshunger: Jozef Bojko schaffte gleich vier Treffer und war der Mann des Tages. Gleich zu Beginn landete er eine Überraschung durch den von Peter Verberkt in den Niederlanden trainierten Tikthebox (91:10), der sich in einem 1.500 Meter-Handicap Start-Ziel mit letztem Einsatz noch gegen die starke Schlussoffensive von Lacato erfolgreich zur Wehr setzte. Rich Roofer lief als Dritter das erwartet gute Rennen.

  • Champions League-Sieger von 2017 ist verkauft

    Guignol wird Deckhengst in Frankreich

    Bergheim 23.10.2018

    Guignol, Gewinner der German Racing Champions League 2017, wechselt als Deckhengst nach Frankreich. Der bislang von Jean-Pierre Carvalho trainierte sechsjährige Cape Cross-Sohn des Stalles Ullmann wurde an das Haras D‘ Annebault verkauft, wie GaloppOnline.de berichtet. 4.500 Euro soll seine Decktaxe betragen.

  • Jockey nimmt an internationalem Wettbewerb teil

    Helfenbein für Deutschland in China

    Wuhan/China 23.10.2018

    Andreas Helfenbein geht auf große Reise: Am Samstag nimmt der 51-jährige für Deutschland an einem internationalen Jockey-Wettbewerb in Wuhan/China teil. Vermittelt hat ihm diesen tollen Einsatz Kai Schirmann, der Leiter der Jockeyschule in Köln.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm