Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisoneröffnung mit PMU-Renntag

„Katar-Treffer“ in Dresden?

Dresden 3. Mai 2017

Samstagsrenntage in den Neuen Bundesländern sind sehr attraktiv. Starker Besuch, Alleinveranstalter in Deutschland und ein adäquater Wettumsatz sind an der Tagesordnung – auch in Dresden hofft man darauf, wenn in Zusammenarbeit mit dem französischen Wett-Multi PMU, der die ersten fünf Rennen ab 11:35 Uhr überträgt, insgesamt neun Prüfungen den Saisonauftakt für 2017 bilden.

Auch Qatar Racing Limited, gerade noch am Montag im Bavarian Classic in München mit Warring States siegreich, ist wieder mit einem Vierbeiner vertreten, wenn Promise of Peace (J. Bojko) eine Dreijährigen-Konkurrenz über 2.000 Meter (1. Rennen um 11:35 Uhr) in Angriff nimmt. In Bremen hatte er zuletzt keinen idealen Rennverlauf, blieb aber schon einem am Montag in Frankreich im Listenrennen platzierten Gegner und auch vor dem Ebbesloher Drakensberg (A. Starke), der damals lange an der Spitze auszumachen war und sicher mehr kann, als seine Vorstellung in Bremen andeuten würde. Sicherlich ist bemerkenswert, dass Andrasch Starke für ihn nach Dresden fährt.

An diesem Tag startet auch eine ganz besondere Initiative – die Mitteldeutsche Galoppserie 2017: Nachdem sich der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz e.V., der Magdeburger Renn-Verein e.V. sowie der Harzburger Rennverein 1880 e.V. über die Durchführung einer „Mitteldeutschen Galoppserie 2017“ geeinigt hatten, und sich später auch der Doberaner Rennverein e.V. im Rahmen des Ostsee-Meetings 2017 mit einem weiteren Rennen anschloss, wird nun in insgesamt acht Rennen von Mai bis September wird auf den fünf Rennbahnen in den Kategorien bester Galopper, Trainer und Besitzer um den Meisterschaftstitel gerungen.
Das sind die Termine:
Samstag, 06.05.2017 in Dresden
Sonntag, 28.05.2017 in Leipzig
Samstag, 24.06.2017 in Magdeburg
Samstag, 15.07.2017 in Dresden
Samstag, 29.07.2017 in Bad Harzburg
Samstag, 05.08.2017 in Bad Doberan
Samstag, 09.09.2017 in Magdeburg
Samstag, 16.09.2017 in Leipzig

Die Rennen werden über die Meilendistanz (zwischen 1500 Meter und 1600 Meter) gelaufen. Für die Ermittlung der Sieger kommt ein eigens dafür entwickeltes Punktwertungssystem für Besitzer, Trainer und Pferd zur Anwendung. Der punktbeste Besitzer erhält nach Abschluss der Galoppserie zusätzlich 2000 € Siegprämie, der punktbeste Trainer 1000 €. Alle Rennen der Serie sind mit jeweils 5.000 € dotiert.
Hintergrund der „Mitteldeutschen Galoppserie 2017“ ist eine Kooperation der Rennvereine zur Schaffung eines größeren Angebotes im Galopprennsport in Sachsen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, die somit erfreulicherweise auf ein weiteres Bundesland ausgeweitet wird.
Zwei Ausgleiche III bereichern das Programm. Über 1.500 Meter (3. Rennen um 12:35 Uhr) könnte Claudia Barsigs Connected (mit dem am Montag in Leipzig viermal erfolgreichen Rene Piechulek) durchaus für einen Heimsieg sorgen. Das gilt aber auch für den gerade noch am Montag erfolgreichen Burschentanz (F. Minarik) für Lutz Pyritz.

Auf der 2.200 Meter-Strecke (8. Rennen um 15:30 Uhr) scheint der Wöhler-Vertreter L‘ Ange Bleu (J. Bojko) nach seinem souveränen Bremer Sieg der gegebene Kandidat. Mit der Ittlingerin Sexy Juke (A. Starke) ist sogar eine Dreijährige am Start. 

Champions League

Weitere News

  • Dritter Derby-Sieg in Folge?

    Deutsche Galopper nach Katar

    Doha/Katar 18.12.2017

    Die letzten großen internationalen Highlights der Saison 2017 mit deutscher Beteiligung gehen in Katar über die Bühne. In dem reichen Wüsten-Staat lockt am 30. Dezember das Qatar Derby (500.000 Dollar, 2.000 m), das in den vergangenen beiden Jahren eine Beute hiesiger Pferde wurde – Rogue Runner und Noor Al Hawa gewann für Deutschland dieses Top-Rennen.

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm