Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisoneröffnung mit PMU-Renntag

„Katar-Treffer“ in Dresden?

Dresden 3. Mai 2017

Samstagsrenntage in den Neuen Bundesländern sind sehr attraktiv. Starker Besuch, Alleinveranstalter in Deutschland und ein adäquater Wettumsatz sind an der Tagesordnung – auch in Dresden hofft man darauf, wenn in Zusammenarbeit mit dem französischen Wett-Multi PMU, der die ersten fünf Rennen ab 11:35 Uhr überträgt, insgesamt neun Prüfungen den Saisonauftakt für 2017 bilden.

Auch Qatar Racing Limited, gerade noch am Montag im Bavarian Classic in München mit Warring States siegreich, ist wieder mit einem Vierbeiner vertreten, wenn Promise of Peace (J. Bojko) eine Dreijährigen-Konkurrenz über 2.000 Meter (1. Rennen um 11:35 Uhr) in Angriff nimmt. In Bremen hatte er zuletzt keinen idealen Rennverlauf, blieb aber schon einem am Montag in Frankreich im Listenrennen platzierten Gegner und auch vor dem Ebbesloher Drakensberg (A. Starke), der damals lange an der Spitze auszumachen war und sicher mehr kann, als seine Vorstellung in Bremen andeuten würde. Sicherlich ist bemerkenswert, dass Andrasch Starke für ihn nach Dresden fährt.

An diesem Tag startet auch eine ganz besondere Initiative – die Mitteldeutsche Galoppserie 2017: Nachdem sich der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz e.V., der Magdeburger Renn-Verein e.V. sowie der Harzburger Rennverein 1880 e.V. über die Durchführung einer „Mitteldeutschen Galoppserie 2017“ geeinigt hatten, und sich später auch der Doberaner Rennverein e.V. im Rahmen des Ostsee-Meetings 2017 mit einem weiteren Rennen anschloss, wird nun in insgesamt acht Rennen von Mai bis September wird auf den fünf Rennbahnen in den Kategorien bester Galopper, Trainer und Besitzer um den Meisterschaftstitel gerungen.
Das sind die Termine:
Samstag, 06.05.2017 in Dresden
Sonntag, 28.05.2017 in Leipzig
Samstag, 24.06.2017 in Magdeburg
Samstag, 15.07.2017 in Dresden
Samstag, 29.07.2017 in Bad Harzburg
Samstag, 05.08.2017 in Bad Doberan
Samstag, 09.09.2017 in Magdeburg
Samstag, 16.09.2017 in Leipzig

Die Rennen werden über die Meilendistanz (zwischen 1500 Meter und 1600 Meter) gelaufen. Für die Ermittlung der Sieger kommt ein eigens dafür entwickeltes Punktwertungssystem für Besitzer, Trainer und Pferd zur Anwendung. Der punktbeste Besitzer erhält nach Abschluss der Galoppserie zusätzlich 2000 € Siegprämie, der punktbeste Trainer 1000 €. Alle Rennen der Serie sind mit jeweils 5.000 € dotiert.
Hintergrund der „Mitteldeutschen Galoppserie 2017“ ist eine Kooperation der Rennvereine zur Schaffung eines größeren Angebotes im Galopprennsport in Sachsen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, die somit erfreulicherweise auf ein weiteres Bundesland ausgeweitet wird.
Zwei Ausgleiche III bereichern das Programm. Über 1.500 Meter (3. Rennen um 12:35 Uhr) könnte Claudia Barsigs Connected (mit dem am Montag in Leipzig viermal erfolgreichen Rene Piechulek) durchaus für einen Heimsieg sorgen. Das gilt aber auch für den gerade noch am Montag erfolgreichen Burschentanz (F. Minarik) für Lutz Pyritz.

Auf der 2.200 Meter-Strecke (8. Rennen um 15:30 Uhr) scheint der Wöhler-Vertreter L‘ Ange Bleu (J. Bojko) nach seinem souveränen Bremer Sieg der gegebene Kandidat. Mit der Ittlingerin Sexy Juke (A. Starke) ist sogar eine Dreijährige am Start. 

Champions League

Weitere News

  • Neuer Partner für den bisherigen Gerling-Preis ab 2019

    Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln

    Köln 13.12.2018

    Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

  • Ex-Winterfavorit Beschäler im Gestüt Graditz

    Ehemaliges „Allofs-Ass“ Langtang wird Deckhengst

    13.12.2018

    Der bislang im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Langtang wird Beschäler im Gestüt Graditz, wie GaloppOnline.de berichtete. Der Campanologist-Sohn gewann 2016 den Preis des Winterfavoriten in Köln und als Dreijähriger das Ittlingen Derby-Trial in Baden-Baden. Außerdem war er Zweiter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld.

  • Der Fußball-Star über seine Leidenschaft für den Galoppsport

    Timo Horn liebt die schnellen Rennpferde

    Köln 13.12.2018

    Timo Horn, der Torhüter des 1.FC Köln, ist zu einem großen Fan des Galopprennsports geworden. Auch als Besitzer ist er stark engagiert. Gemeinsam mit Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gehört ihm der Spitzenhengst Julio.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm