Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kölner Gast unter Andrasch Starke mit dem ersten Erfolg

Drakensberg auf dem Weg zum Derby?

Dresden 6. Mai 2017

Die Turffreunde in Dresden hatten voller Spannung auf den Samstag gewartet, denn an diesem Tag stand die Saisonpremiere 2017 auf der Galopprennbahn in Seidnitz an. Da die ersten fünf Rennen auch nach Frankreich übertragen wurden, startete der Nachmittag schon vor der Mittagesstunde.

Leider musste in der über 2.000 Meter führenden Dreijährigen-Prüfung der Favorit Promise of Peace kurzfristig zurückgezogen werden, da er an der Startstelle seinen Jockey Jozef Bojko abgeworfen hatte und eine Extrarunde um die Bahn drehte.

So war der Weg frei für den achtfachen Champion Andrasch Starke – er führte Gestüt Ebbeslohs Drakensberg aus dem Kölner Stall von Peter Schiergen als 25:10-Mitfavorit zu einem sehr sicheren Start-Ziel-Erfolg gegen den noch gut anpackenden Oriental Khan und Mind Juggler.

Drakensberg, ein Sohn des im Jahr 2000 zum Derby-Helden gewordenen Samum, besitzt noch eine Nennung für das bedeutendste Rennen des Jahres. Man darf auf seinen weiteren Werdegang gespannt sein.

Eine dreijährige Stute mit etlichen Hoffnungen dürfte der Münchener Gast Lovelett sein. Unter Filip Minarik hinterließ die heiße 14:10-Favoritin in einem 1.200 Meter-Spring vor Miss Manja und Lil’s Affair einen sehr starken Eindruck. Ihr Betreuer Michael Figge hatte sich extra auf den weiten Weg nach Dresden gemacht.

Nach vielen guten Vorstellungen auf den Sandbahnen landete der von Stefan Richter vor Ort trainierte Zazoulino (58:10) mit Francesco Ladu in einem 1.400 Meter-Handicap einen Kampferfolg über Poker Run und die Außenseiterin Praise.

Auch eine halbe Stunde später durfte Trainer Stefan Richter zur Siegerehrung, denn der für den Stall Beauty World aufgebotene Be My Star hatte nach einer perfekten Einteilung des Mongolen Bayarsaikhan Ganbat in einem 1.500 Meter-Ausgleich III zur Quote von 76:10 vorneweg Burschentanz und Mystical Wind bezwungen.

Wie ein Pferd mit weiteren Reserven setzte sich Elisabeth Storps Polished Silver (52:10) mit Daniele Porcu in einem 1.500 Meter-Rennen vor Alaska Run aus Tschechien und die Favoritin Good Girl durch. Mit dieser Prüfung startete die Mitteldeutsche Galoppserie 2017, eine Wertung mit wertvollen Preisen für die Aktiven, die sich über diese Saison erstrecken wird.

Die Favoritenwetter durften sich nach einem 2.000 Meter-Ausgleich IV freuen, denn der von Claudia Barsig hier in Dresden trainierte Christo (20:10) war nach einem maßgerechten Ritt von Michael Cadeddu vor Fresanta und Forever jederzeit bequem voraus.

Und auch Isongo (72:10) aus dem Quartier von Lutz Pyritz ließ sich als Lokalmatador nicht lumpen und gewann mit Carlos Henrique leicht gegen Nee l‘ Amour und Chrysanthus ein 1.900 Meter-Handicap.

Kurios verlief der Ausgleich III über 2.200 Meter, denn Shabraque hatte unterwegs gut und gerne 20 Längen Vorsprung, aber dieses Tempo konnte der Wallach nicht durchstehen und verschwand am Ende ganz aus der Entscheidung. Dagegen löste sich Baby Love (58:10, A. Pietsch), die Roland Dzubasz aus Hoppegarten an den Start geschickt hatte, vor Arios und Ossiline in sehr feinem Stil.

Das Team Pietsch/Dzubasz legte im abschließenden 2.200 Meter-Rennen mit der längst siegreifen Stute Gonora (20:10) gleich noch einen weiteren Punkt nach. Die Stute aus dem Gestüt Auenquelle verabschiedete sich zeitig von Napadac und La Tanzania.

Am Sonntag Start der German Racing Champions League in Köln

Vorfreude herrscht bei den Galopp-Freunden nun vor dem Sonntag, denn am 7. Mai startet in Köln mit dem 82. Gerling-Preis die German Racing Champions League mit einer erstklassigen Besetzung!


Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Imponierender Sieg der Favoritin im Winterkönigin-Trial

    Merkel-Triumph mit Rock my Love in Köln

    Köln 23.09.2017

    Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Bundestagswahl gewinnen wird, ist noch offen. Doch ein Namensvetter von ihr durfte bereits am Samstag feiern: Günter Merkel, Unternehmer aus Iffezheim, hatte als Besitzer der zweijährigen Holy Roman Emperor-Tochter Rock my Love (18:10), die Ralf Kredel im Gestüt Etzean gezogen hatte, Tränen in den Augen. Denn die von Champion Markus Klug für Merkel trainierte heiße Favoritin imponierte beim Auftakt des Europa-Meetings auf der ganzen Linie.

  • Izzos erster Gruppe-Treffer

    Super-Hindernissieg in Auteuil für Sauren

    Auteuil 23.09.2017

    Großer Erfolg für den Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Samstag im französischen Hindernis-Mekka Auteuil: Der in seinem Besitz stehende Wallach Izzo, den Carina Fey in Chantilly trainiert, gewann trotz einer mehrmonatigen Pause sein erstes Gruppe-Rennen über Sprünge.

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm