Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Galopp Mülheim: Notwendige Arbeiten am Geläuf noch nicht abgeschlossen

Sicherheit geht vor: Renntag am 13. Mai abgesagt

Mülheim 8. Mai 2017

Das Präsidium des Mülheimer Galopprennvereins (MRR) hat nach einer mehrstündigen Sitzung einstimmig beschlossen, den für kommenden Samstag (13. Mai) geplanten Renntag auf seiner beliebten Familien-Rennbahn am Raffelberg abzusagen.

Hintergrund für diese Entscheidung sind noch nicht abgeschlossene Arbeiten am Geläuf, die nach einem Rennunfall während der Saisoneröffnung am 22. April notwendig geworden sind. Zwei Galopper waren an einer rutschigen Stelle ausgangs des Schlussbogens zu Fall gekommen, dabei glücklicherweise ohne schwerwiegende Verletzungen geblieben. Auch die beiden gestürzten Jockeys kamen glimpflich davon. Dennoch sieht es das MRR-Präsidium als unbedingt erforderlich an, mit umfangreichen Bahnarbeiten zu reagieren, um das Risiko eines erneuten Unfalls zumindest zu minimieren.

„In der Kürze der Zeit sehen wir keine Möglichkeit, die Rennbahn so zu präparieren, dass wir als Vorstand die Verantwortung für einen reibungslosen Verlauf ohne erhöhte Unfallgefahr übernehmen können“, begründet Vize-Präsident Dirk von Mitzlaff die Absage des Renntages. „Wir bedauern diesen aus unserer Sicht notwendigen Schritt außerordentlich, sehen dazu aber keine Alternative. Die Sicherheit von Pferden und Reitern genießt höchste Priorität. Erst wenn durch verschiedene Maßnahmen gewährleistet werden kann, dass sich die Bahn wieder in einem einwandfreien Zustand befindet, werden wir veranstalten“, betont Dirk von Mitzlaff, der auch selbst als Besitzer von Galopprennpferden engagiert ist.

Klar ist: Rechtzeitig bis zum nächsten geplanten Renntag auf der Bahn am Raffelberg am Donnerstag, 15. Juni, (Fronleichnam) will das Präsidium des Mülheimer Rennvereins alle geeigneten Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Außerdem soll die Bahn zuvor auch noch einmal von der Prüfungskommission des Galopper-Direktoriums (Köln) offiziell überprüft und abgenommen werden.

Quelle: Galopprennverein Mülheim

Champions League

Weitere News

  • Neuer Partner für den bisherigen Gerling-Preis ab 2019

    Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln

    Köln 13.12.2018

    Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

  • Ex-Winterfavorit Beschäler im Gestüt Graditz

    Ehemaliges „Allofs-Ass“ Langtang wird Deckhengst

    13.12.2018

    Der bislang im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Langtang wird Beschäler im Gestüt Graditz, wie GaloppOnline.de berichtete. Der Campanologist-Sohn gewann 2016 den Preis des Winterfavoriten in Köln und als Dreijähriger das Ittlingen Derby-Trial in Baden-Baden. Außerdem war er Zweiter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld.

  • Der Fußball-Star über seine Leidenschaft für den Galoppsport

    Timo Horn liebt die schnellen Rennpferde

    Köln 13.12.2018

    Timo Horn, der Torhüter des 1.FC Köln, ist zu einem großen Fan des Galopprennsports geworden. Auch als Besitzer ist er stark engagiert. Gemeinsam mit Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gehört ihm der Spitzenhengst Julio.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm