Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zehn Rennen am Dienstag in Hannover

Riesenkarte beim After Work-Renntag

Hannover 12. Mai 2017

After Work auf die Rennbahn nach Hannover. Das ist das Motto am Dienstag, wenn auf der Neuen Bult ein PMU-Renntag ansteht, das bedeutet, dass acht der insgesamt zehn Rennen (eines wurde vom ausgefallenen Samstagsrenntag in Mülheim integriert) ab 16 Uhr nach Frankreich übertragen werden.

Im Mittelpunkt steht der Ausgleich II über 1.750 Meter (6. Rennen um 18:30 Uhr). Dr. Andreas Boltes Rock Shandy (F. Minarik) lief in Düsseldorf schon sehr ansprechend und kann mit gestiegener Kondition nun vielleicht schon gewinnen. Der zuletzt hier mit einem starken Comeback aufwartende Alberto Hawaii (M. Cadeddu) aus dem Champion-Stall von Markus Klug und die 2016 stark gesteigerte Words of Love (J. Bojko) sowie die aufstrebende Majestic Hope (W. Panov) zählen zu den Konkurrenten.

Gleich dreimal ist der Derby-Jahrgang gefordert. Kildera (M. Lerner) und Amora (A. Starke) stehen in einem 1.300 Meter-Stutenrennen (1. Rennen um 16 Uhr) vor einem Sieg. 

Über die Meile (4. Rennen um 17:30 Uhr) könnte die von Peter Schiergen für das Gestüt Brümmerhof aufgebotene Djamba (A. Starke) nun schon weiter kommen als zuletzt in Mülheim, aber sie bekommt es mit vielen interessanten Gegnerinnen, wie der Debütantin Bocca Regia (F. Minarik) zu tun.

Auf der 1.900 Meter-Strecke (5. Rennen um 18 Uhr) müsste Fair Friend (J. Bojko) nach Abstammung ebenso bald zulegen wie Shining Lord (A. Helfenbein), Parviz (M. Lerner) oder Nylon Speed (A. Starke).

Eine verlockende Aufgabe findet Pastorius-Bruder und schon in Grupperennen erprobte Parthenius (St. Hellyn) im 8. Rennen um 19:30 Uhr über 1.750 Meter vor. 

Champions League

Weitere News

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

  • Erstes Fohlen des Melbourne Cup-Gewinners geboren

    Protectionist-Premiere im Gestüt Röttgen

    Köln 23.01.2018

    Der erste Nachkomme von Deutschlands Melbourne Cup-Sieger 2014, dem von Dr. Christoph Berglar gezogenen Protectionist, ist zur Welt gekommen: Es handelt sich um ein Stutfohlen aus der Mindemoya River, das am Sonntag nach 22 Uhr im Gestüt Röttgen geboren wurde.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm