Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zehn Rennen am Dienstag in Hannover

Riesenkarte beim After Work-Renntag

Hannover 12. Mai 2017

After Work auf die Rennbahn nach Hannover. Das ist das Motto am Dienstag, wenn auf der Neuen Bult ein PMU-Renntag ansteht, das bedeutet, dass acht der insgesamt zehn Rennen (eines wurde vom ausgefallenen Samstagsrenntag in Mülheim integriert) ab 16 Uhr nach Frankreich übertragen werden.

Im Mittelpunkt steht der Ausgleich II über 1.750 Meter (6. Rennen um 18:30 Uhr). Dr. Andreas Boltes Rock Shandy (F. Minarik) lief in Düsseldorf schon sehr ansprechend und kann mit gestiegener Kondition nun vielleicht schon gewinnen. Der zuletzt hier mit einem starken Comeback aufwartende Alberto Hawaii (M. Cadeddu) aus dem Champion-Stall von Markus Klug und die 2016 stark gesteigerte Words of Love (J. Bojko) sowie die aufstrebende Majestic Hope (W. Panov) zählen zu den Konkurrenten.

Gleich dreimal ist der Derby-Jahrgang gefordert. Kildera (M. Lerner) und Amora (A. Starke) stehen in einem 1.300 Meter-Stutenrennen (1. Rennen um 16 Uhr) vor einem Sieg. 

Über die Meile (4. Rennen um 17:30 Uhr) könnte die von Peter Schiergen für das Gestüt Brümmerhof aufgebotene Djamba (A. Starke) nun schon weiter kommen als zuletzt in Mülheim, aber sie bekommt es mit vielen interessanten Gegnerinnen, wie der Debütantin Bocca Regia (F. Minarik) zu tun.

Auf der 1.900 Meter-Strecke (5. Rennen um 18 Uhr) müsste Fair Friend (J. Bojko) nach Abstammung ebenso bald zulegen wie Shining Lord (A. Helfenbein), Parviz (M. Lerner) oder Nylon Speed (A. Starke).

Eine verlockende Aufgabe findet Pastorius-Bruder und schon in Grupperennen erprobte Parthenius (St. Hellyn) im 8. Rennen um 19:30 Uhr über 1.750 Meter vor. 

Champions League

Weitere News

  • Imponierender Sieg der Favoritin im Winterkönigin-Trial

    Merkel-Triumph mit Rock my Love in Köln

    Köln 23.09.2017

    Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Bundestagswahl gewinnen wird, ist noch offen. Doch ein Namensvetter von ihr durfte bereits am Samstag feiern: Günter Merkel, Unternehmer aus Iffezheim, hatte als Besitzer der zweijährigen Holy Roman Emperor-Tochter Rock my Love (18:10), die Ralf Kredel im Gestüt Etzean gezogen hatte, Tränen in den Augen. Denn die von Champion Markus Klug für Merkel trainierte heiße Favoritin imponierte beim Auftakt des Europa-Meetings auf der ganzen Linie.

  • Izzos erster Gruppe-Treffer

    Super-Hindernissieg in Auteuil für Sauren

    Auteuil 23.09.2017

    Großer Erfolg für den Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Samstag im französischen Hindernis-Mekka Auteuil: Der in seinem Besitz stehende Wallach Izzo, den Carina Fey in Chantilly trainiert, gewann trotz einer mehrmonatigen Pause sein erstes Gruppe-Rennen über Sprünge.

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm