Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Deutsche gegen starken Engländer um 153.000 Euro

Der große Köln-Klassiker Mehl-Mülhens-Rennen

Köln 18. Mai 2017

Es ist eines der sportlich hochwertigsten Rennen des Jahres, ein Klassiker und die erste Etappe der sogenannten dreifachen Krone: Das 32. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:05 Uhr) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wird der nächste Hochkaräter im hiesigen Turf.

Die besten dreijährigen Meilen-Pferde treffen sich in diesem Erinnerungsrennen für Maria Mehl-Mülhens, die Tochter von Peter Paul Mülhens, der 1924 das Gestüt Röttgen vor den Toren Kölns gründete. Sie verstarb 1985 und hatte zur Sicherung ihres Lebenswerks eine Stiftung errichtet, deren Vertrag festlegt, dass in Köln ein Dreijährigen-Rennen gelaufen werden soll, das den Namen Mehl-Mülhens trägt. Seit 1986 wird diese klassische Prüfung zur Erinnerung an die „Grande Dame“ des deutschen Galopprennsports in der Domstadt ausgetragen.

Einer der Favoriten im Neuner-Feld ist Stall Lintecs Dragon Lips (Andrasch Starke) und kommt aus dem Stall von Andreas Suborics in Köln. Erst zu Saisonbeginn hatte der einstige Klassejockey den Stall von Andreas Löwe übernommen und mit dem Hengst schon sein erstes Grupperennen als Trainer gewonnen – das Dr.Busch-Memorial in Krefeld. Dort ließ er fast das halbe Mehl-Mülhens-Feld schon hinter sich, wie den in den Farben des Gestüts Röttgen antretenden Dia Del Sol (nun mit dem Franzosen Ioritz Mendizabal), der einen sehr unglücklichen Rennverlauf erwischte, den Sensations-Dritten Savile Row (Koen Clijmans), Fulminato (Filip Minarik) und Shinzaro (Oliver Wilson).

Einmal mehr scheint auch Top-Trainer Andreas Wöhler bestens gerüstet, u.a. mit dem zuletzt in Frankreich stark gelaufenen Poetic Dream (Eduardo Pedroza) für Jaber Abdullah (Dubai) und dem im Besitz des Rennstalls Gestüt Hachtsee stehenden Empire of the Star, für den der französische Spitzenjockey Maxime Guyon gebucht wurde.

Der Hauptgegner für Dragon Lips könnte allerdings ein anderer sein: Lockheed (Pat Cosgrave) aus England: Der im für den China Horse Clubs antretende Schützling von William Haggas, der hier bereits zwei Sieger stellte, war Dritter in den Vincent O‘ Brien Stakes auf höchster Ebene. Vor einem Jahr war es sein Landsmann Knife Edge, der hier mit Dia Del Sols Bruder Degas einen Röttgener hauchdünn bezwang. 10.000 Euro sind in der Premium-Dreierwette als Auszahlung garantiert.

Union-Sieger Boscaccio wieder dabei

Gespannt sein darf man auch auf ein Wiedersehen mit dem letztjährigen Kölner Union-Sieger Boscaccio im abwechslungsreichen Rahmenprogramm, der mit seinem ständigen Reiter Dennis Schiergen in einem Altersgewichtsrennen antritt.

7.007,34 Euro Jackpot in der Viererwette

Viererwettfans aufgepasst. Besonderes Augenmerk gilt der Wettchance des Tages mit 15.000 Euro Garantieauszahlung inklusive eines Jackpots in Höhe von 7.007,34 € in der beliebten Viererwette. Außerdem startet der Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung mit dem ersten Lauf für die jungen Reiter.

Traditionell und in Gedenken an Maria Mehl-Mülhens geraten an diesem Renntag die weiblichen Besucher der Veranstaltung besonders ins Blickfeld. Jedes Jahr bestechen sie durch immer wieder ausgefalleneren Hutkreationen, die teilweise schon Ascot –verdächtig sind.

Markus Klug die Turfpersönlichkeit des Jahres

Die Mitglieder des Galoppclub Deutschland, die größte Besitzergemeinschaft im hiesigen Galopprennsport, haben den amtierenden deutschen Trainerchampion Markus Klug zur Turfpersönlichkeit des Jahres gewählt. Die Ehrung findet ebenfalls im Rahmen unserer Veranstaltung am 21. Mai statt.

Silvery Moon lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen

Seine Fangemeinde wächst und wächst. Gemeint ist das Indianerpferd Silvery Moon, der Schecke mit der eigenen Facebookseite. Nach seinem viel umjubelten Sieg beim vergangenen Kölner Renntag tritt Silvery Moon erneut auf seiner Lieblingsbahn an. Sehr zur Freude seiner vielen großen und kleinen Anhänger.

Attraktives Kinderprogramm für die kleinen Besucher

Wie immer warten am Renntag für Familien mit Kindern zahlreiche Attraktionen wie kostenloses Ponyreiten, Fußballgolf, Hüpfburg und Riesenrutsche. Passend zum traditionellen Mehl-Mülhens-Renntag können sich die Kinder unter Anleitung sogar eigene Hüte basteln. Natürlich wird auch Maskottchen Galoppi unterwegs sein.
 

Champions League

Weitere News

  • Onyxa triumphiert im ersten Harzer Superhandicap

    Boltes nächster großer Coup

    Bad Harzburg 21.07.2018

    Hochspannung im Harz: Im ersten Superhandicap des Meetings 2018 in Bad Harzburg landete der Lengericher Trainer Dr. Andreas Bolte einen weiteren Top-Treffer in einer ohnehin schon spektakulären Saison. Die von ihm für Sabine Goldberg vorbereitete Onyxa (80:10) gewann am Samstagabend nach ihrem Ehrenplatz im Vorjahr den Großen Preis der öffentlichen Versicherung Braunschweig (Ausgleich III, 1.850 m), der mit 20.000 Euro fürstlich dotiert war. Allein 11.500 Euro gab es für die Siegerin.

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm