Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tennis-Legende Boris Becker zeichnet den "Galopper des Jahres" aus

Tennis-Champion bei den deutschen Turf-Champions 2016

Baden-Baden 27. Mai 2017

Tennislegende Boris Becker hat am Freitagabend im Spielcasino Baden-Baden das Team um den „Galopper des Jahres 2016“, Iquitos, gewürdigt. „Ich habe großen Respekt vor den Leistungen Ihres Sports“, sagte Becker, der 1985 als erster Deutscher und jüngster Spieler der Geschichte das Tennisturnier in Wimbledon gewann, bei der feierlichen Ehrung der Champions des deutschen Galoppsports des Jahres 2016.

Direkt nachdem Becker am 7. Juli 1985 seinen Matchball gesetzt hatte, wurde in Hamburg das Deutsche Derby gestartet. Es siegte der Fährhofer Acatenango, den der heutige Leiter der Stiftung Gestüt Fährhof, Andreas Jacobs, als „unser bestes Pferd“ bezeichnete. Der Präsident von Baden Racing begrüßte die rund 130 Gäste im Namen des Rennveranstalters und der Besitzervereinigung. „Das Spielcasino und die Rennbahn haben eine fast 160-jährige gemeinsame Geschichte“, sagte Jacobs. „Ohne die Spielbank würde es die Rennen hier nicht geben.“

Die Champions des Jahres wurden in vorbereiteten Filmen gewürdigt und zum Teil von Moderator Daniel Delius, der souverän durch den Abend führte, interviewt. Bei drei Champions gab es eine ausführlichere, persönliche Laudatio. Pferdebesitzer Friedrich von Lehnte aus Hannover ließ die außergewöhnliche Geschichte von Iquitos Revue passieren, der auf „der Weihnachtsfeier bei Trainer Hans-Jürgen Groeschel für 9.000 Euro an den Stall Mulligan“ verkauft wurde.

Mit einer Videobotschaft ehrte John Ferguson, der für den Dubai-Herrscher Scheich Mohammed das Vollblutimperium Godolphin führt, den erfolgreichsten Züchter 2016, die Stiftung Gestüt Fährhof. Eine Augenverletzung verhinderte ein persönliches Erscheinen in Baden-Baden, der Brite würdigte insbesondere „das weltweite Engagement von Andreas Jacobs für den deutschen Galoppsport“.

Der erfolgreichste Besitzer 2016 heißt Stefan Oschmann, dessen Pferde unter dem Namen Darius Racing laufen. „Darius bedeutet im Iranischen das Gute besitzend“, sagte Laudator Franz Prinz von Auersperg. Das Vorstandsmitglied der Besitzervereinigung fand klare Worte zum noch immer andauernden Rechtsstreit um das Deutsche Derby. „Es ist mir peinlich, dass hier nach fast einem Jahr noch keine Klarheit herrscht, dass Ihr Isfahan der Derbysieger ist“, sagte von Auersperg und appellierte an Oschmann, weiter dem Galoppsport treu zu bleiben. Die Gäste im Saal unterstrichen diese Aussage mit einer Standing Ovation.

Die Champions in der Übersicht: Darius Racing (Besitzer), Stiftung Gestüt Fährhof (Züchter), Markus Klug (Trainer), Filip Minarik (Jockeys), Eva-Maria Geisler (Nachwuchsreiter), Larissa Bieß (Amateurreiterin), Vinzenz Schiergen (Amateurreiter) sowie aus dem Hindernissport Cevin Chan (Reiter) und Pavel Vovcenko (Trainer). Das beste Rennen des Jahres 2016 mit dem höchsten Rating war der Pastorius Großer Preis von Bayern.


Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Wild Max gegen Weltstar im Dr. Busch-Memorial

    Wichtige Etappe für die Top-Dreijährigen in Krefeld

    Krefeld 19.04.2018

    Am Sonntag beim großen Saisonstart in Krefeld steht eine besonders wichtige Vorprüfung für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor - das Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).

  • Top-Besetzung im Preis von Dahlwitz in Berlin-Hoppegarten

    Derby-Zweiter Enjoy Vijay reist in die Hauptstadt

    Berlin-Hoppegarten 19.04.2018

    Die Rennbahn Berlin-Hoppegarten präsentiert am Sonntag, dem zweiten Tag des ersten Meetings 2018, den Frühlings-Renntag mit acht Rennen ab 14 Uhr. Im Mittelpunkt steht ein vielversprechendes Listenrennen. Eine große Tradition besitzt der Preis von Dahlwitz (27.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr).

  • Enkelin der Anna Paola gewinnt Listenrennen

    Deutscher Zucht-Sieg in Newmarket

    Newmarket/England 19.04.2018

    Die deutsche Zucht sorgte auch beim Craven-Meeting am Mittwoch in Newmarket/England für Schlagzeilen. Im European Free Handicap (Listenrennen, 50.000 Pfund, ca. 57.000 Euro, 1.400 m) siegte mit der Dubawi-Tochter Anna Nerium eine Enkelin der großartigen deutschen Stute Anna Paola.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm