Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben Gruppe I-Sieger, zwei „Titelverteidiger“, 17 Ausländer und diverse Derby-Favoriten

37 Nennungen für den 127. LONGINES Grosser Preis von Berlin

Hoppegarten 30. Mai 2017

Sieben Gruppe I-Sieger, darunter die Sieger der Rennen 2014 und 2015 quasi als Titelverteidiger, Spitzenpferde aus England, Irland sowie Frankreich, 17 Dreijährige und die Spitze der Derbypferde – so lauten die Headlines zu den 37 Nennungen für den 127. LONGINES Grosser Preis von Berlin.

Das Rennen ist der Höhepunkt des zweitägigen Grand Prix Festival Meetings am 12. und 13. August 2017 in Hoppegarten und als siebtes von elf Rennen der German Racing Champions League 2017 eines der besten Rennen Deutschlands.

Die traditionelle Rolle des LONGINES Grosser Preis von Berlin besteht darin, die besten dreijährigen Pferde sechs Wochen nach dem Deutschen Derby in Hamburg gegen die älteren Grand Prix-Pferde über die Derby-Distanz von 2400 m zu prüfen. Und darauf haben die Rennställe richtig Mumm - insgesamt 17 Dreijährige wurden genannt, eine Rekordzahl seit der Rückkehr des Rennens nach Hoppegarten in 2011.

Die 15 Nennungen inländischer Dreijähriger werden angeführt vom aktuellen Derby-Favoriten LANGTANG (Buchmacher-Siegquote von 50:10), trainiert von Andreas Wöhler und im Besitz von Klaus Allofs sowie der Stiftung Gestüt Fährhof. Mit WARRING STATES, SHANJO, COLOMANO und SARGAS sind die aktuellen Derby-Favoriten komplett vertreten. Aus England kommen zwei Spitzendreijährige des Rennstalls Godolphin im Besitz von Sheikh Mohammed al Maktoum: BEST SOLUTIONS und PERMIAN gehören bei Siegkursen von jeweils 110:10 sogar zum engeren Favoritenkreis des Derbys in Epsom am 3. Juni.

Erklärt sich das starke Interesse der Dreijährigen am Rekord-Tief bei den Nennungen der deutschen älteren Pferde? Lagen diese in den Vorjahren immer bei 10 bis 15, sind es – trotz großer Bemühungen des Veranstalters – in diesem Jahr nur fünf. Dabei sind mit SAVOIR VIVRE und DSCHINGIS SECRET die Zweit- und Drittplatzierten des Deutschen Derbys 2016, mit SIRIUS der Sieger des Rennens 2014 sowie dem Gruppe I-Sieger GUIGNOL vertreten. Bis auf IQUITOS ist die ausgedünnte Spitze der älteren Grand Prix-Pferde komplett. Sehr viele dieser Pferde sind zu guten Preisen ins Ausland verkauft worden. 

In die Bresche springen die älteren Pferde aus dem Ausland mit erfreulichen 15 Nennungen aus England (11), Frankreich (2) und Irland (2). Ähnlich wie bei den Nennungen der beiden Dreijährigen sind auch die vier Nennungen älterer Pferde von Godolphin hoch interessant: HAWKBILL hat mit den Eclipse Stakes bereits ein Gruppe I-Rennen gewonnen, MOVE UP, PRIZE MONEY und BEAUTIFUL ROMANCE sind allesamt routinierte und bereits auf Gruppe II-Ebene erfolgreiche Globetrotter. Weitere Gruppe I-Sieger sind drei „Oldies“: Der sechsjährige SECOND STEP, Sieger im Grosser Preis von Berlin 2015, wurde von seinem neuen Trainer Roger Charlton genannt. THE GREY GATSBY, Sieger im Französischen Derby sowie in den Irischen Champion Stakes, wurde vom irischen Spitzentrainer Dermot Weld genannt. Der achtjährige Wallach WICKLOW BRAVE, als Sieger des Gruppe I Irish St. Leger 2016 sowie der Irish Champion Hurdle 2017 auf der Flachen wie über Hindernisse in der Form seines Lebens, wurde vom Champion der Hindernistrainer Willie Mullins genannt. Sein Saisonziel ist wohl der Melbourne Cup. Aus England sind weitere prominente Nennungen ALGOMETER (Dave Simcock), CHEMICAL CHARGE (Ralph Beckett) und RED VERDON (Ed Dunlop), aus Frankreich DOHA DREAM (Andre Fabre) und GARLINGARI (Frau C. B. Barbe).

Hoppegarten-Inhaber Gerhard Schoeningh: „Die komplette Spitze der aktuellen Derby-Favoriten wurde für unser Saisonhighlight genannt, bei den älteren Pferden freue ich mich über sieben Pferde, die bereits Gruppe I-Sieger sind, also internationale Championatsrennen der höchsten Stufe gewinnen konnten. Unter den 37 Nennungen beweisen die 17 Nennungen 13 verschiedener Ställe aus England, Frankreich und Irland das hohe internationale Interesse an den Berliner Rennen. Ich freue mich auf einen spannenden 127. LONGINES Grosser Preis von Berlin als tollen Höhepunkt des Grand Prix Festival Meetings am 12. und 13. August 2017.“ 

Quelle: Rennbahn  Hoppegarten 

Champions League

Weitere News

  • Bestens bestückte Sandbahnrennen am Dienstag in Neuss

    Katar-Derby-Test für Northsea Star

    Neuss 17.11.2017

    Die Sandbahnrennen gehen am Dienstag in Neuss in die nächste Runde, wenn ein PMU-Renntag mit insgesamt acht Rennen ab 17 Uhr ansteht. Alle Prüfungen, die sehr gut zusammengekommen sind, werden auch live nach Frankreich übertragen. Selbstverständlich sind wieder etliche Spezialisten der Szene mit von der Partie.

  • Presseerklärung

    Köln 17.11.2017

    Mit großem Erstaunen und Verärgerung musste der DVR e.V. aus der Presse entnehmen, dass der Mülheimer Rennverein Raffelberg e.V. gestern den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Mülheimer Rennvereins Raffelberg e.V. gestellt haben soll. Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. wird erneut vor vollendete Tatsachen gestellt.

  • Anzahl der Bedeckungen insgesamt in Deutschland leicht gestiegen

    Soldier Hollow der meistbeschäftigte Deckhengst 2017

    17.11.2017

    Soldier Hollow, hocherfolgreicher Beschäler im Gestüt Auenquelle, ist der Deckhengst 2017 in Deutschland mit den meisten Bedeckungen. 111 Stuten suchten den Vater des Großen Preis von Berlin-, Gerling-Preis, Hansa-Preis- und Prix Foy-Siegers Dschingis Secret auf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm