Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derby-Meeting 2017 - Das fängt gut an…

Hamburg 31. Mai 2017

An sechs Tagen, ganz kompakt - so präsentiert sich Deutschlands wichtigstes Galopp-Sportereignis vom 30. Juni bis zum 5. Juli in Hamburg. Das Derby-Meeting mit dem absoluten Höhepunkt - dem IDEE 148. Deutschen Derby - ist das Turfereignis des Jahres. Jeder Renntag birgt eines der hochkarätigen Grupperennen, die französische Wettgesellschaft PMU bringt Hamburgs Top-Ereignisse weltweit auf Bildschirme und am schönsten ist das Derby-Meeting live dirket auf den Rennbahn Hamburg-Horn: Aufregung, Nervenkitzel, Spannung und eine unvergleichliche Athmosphäre….

Top-Sport vom ersten Tag an

Zu den Glanzlichtern gleich zum Auftakt am 30. Juni gehört der Große Preis von Lotto Hamburg, das Stutenrennen über 2.200 Meter und dotiert mit 55.000 Euro. Insgesamt 25 Stuten stehen dafür aktuell in der Meldeliste. Der pferdewetten.de - Großer Hansa-Preis sorgt am Samstag, 1. Juli für ein Highlight - das mit 70.000 Euro dotierte Rennen hat aktuell 17 Meldungen. Zu den Glanzpunkten gehört zudem die Alpine Motorenöl Seejagd, die durch den Teich auf der Rennbahn führt.

Das absolute Glanzlicht am Sonntag zählt derzeit 43 gemeldete Pferde - das mit 650.000 Euro dotierte IDEE 148. Deutsche Derby. Das prestigeträchtigste Galopp-Rennen in Deutschland steht im Mittelpunkt des Interesses und ist auch ein aus dem Ausland mit größtem Interesse verfolgtes Ereignis.

Am Montag, 3. Juli, steht beim Sportler-Renntag mit dem Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen ein Stutenrennen über 1.600 Meter im Blickpunkt. Für die sprintstarken Pferdedamen geht es um eine Dotierung von 55.000 Euro in diesem Grupperennen. 

Der Dienstag, 4. Juli, birgt mit der Hamburg-Trophy - Sparkasse Holstein Cup über 2000 Meter und dem Langen Hamburger über 3.200 Meter zwei traditionsreiche Ereignisse im Tagesprogramm. Der Lange Hamburger ist zugleich das längste Rennen des gesamten Derby-Meetings und holt die Ausdauer-Athleten unter den Rennpferden auf die berühmte Bahn in Hamburg-Horn.

Eines der meistfotografierten Rennen in der Turf-Welt ist die Seejagd in Hamburg, die gibt es 2017 praktisch zwei Mal. Das zweite Seejagdrennen setzt einen spektakulären Schlusspunkt unter das Derby-Meeting 2017. Die Enngel & Völckers Seejagd ist das letzte Rennen des Tages am Mittwoch, 5. Juli. Eröffnet wird der Finaltag des Derby-Meetings mit der mit 55.000 Euro dotierten Hamburger Flieger-Trophy - Preis der Mitglieder des HRC, die aktuell 23 Meldungen aufweist. 

Derby-Meeting live!

Tickets für das legendäre Turfereignis in Hamburg-Horn gibt es im Kartenvorverkauf unter der Rufnummer (040) 651 82 81. Unter http://www.galopp-hamburg.de/s/7/service-karten ist ein detaillierte Übersicht zu Plätzen und Preisen zu finden. Am Freitag 30.6., Montag, 3.7., Dienstag 4.7. und Mittwoch 5.7. sind Stehplätze sogar zum Nulltarif zu erhalten. Die perfekte Gelegenheit einen After-Work-Besuch der Rennbahn in Hamburg-Horn.
 

Quelle: Hamburger Renn-Club

Champions League

Weitere News

  • Imponierender Sieg der Favoritin im Winterkönigin-Trial

    Merkel-Triumph mit Rock my Love in Köln

    Köln 23.09.2017

    Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Bundestagswahl gewinnen wird, ist noch offen. Doch ein Namensvetter von ihr durfte bereits am Samstag feiern: Günter Merkel, Unternehmer aus Iffezheim, hatte als Besitzer der zweijährigen Holy Roman Emperor-Tochter Rock my Love (18:10), die Ralf Kredel im Gestüt Etzean gezogen hatte, Tränen in den Augen. Denn die von Champion Markus Klug für Merkel trainierte heiße Favoritin imponierte beim Auftakt des Europa-Meetings auf der ganzen Linie.

  • Izzos erster Gruppe-Treffer

    Super-Hindernissieg in Auteuil für Sauren

    Auteuil 23.09.2017

    Großer Erfolg für den Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Samstag im französischen Hindernis-Mekka Auteuil: Der in seinem Besitz stehende Wallach Izzo, den Carina Fey in Chantilly trainiert, gewann trotz einer mehrmonatigen Pause sein erstes Gruppe-Rennen über Sprünge.

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm