Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Be My Sheriff in Chantilly die deutsche Hoffnung

Derby um die Mega-Summe von 1,5 Millionen Euro!

International 31. Mai 2017

Es ist einer der bedeutendsten Renntage im Nachbarland Frankreich: Am Sonntag geht in Chantilly das Französische Derby über die Bühne, der Qipco Prix du Jockey-Club (Gruppe I, 1,5 Millionen Euro, 2.100 m). Deutschland ist hier vertreten durch den in Iffezheim von Mirek Rulec für Nadine Siepmann trainierten Be My Sheriff (Theo Bachelot). Allerdings gilt dieser trotz seines jüngsten Erfolges in einer kleineren Prüfung nur als krasser Außenseiter. Der im Prix Greffulhe überraschend bezwungene Gruppe I-Sieger Waldgeist aus dem Gestüt Ammerland, ist ein deutsches Element.

Im Prix du Gros-Chene (Gruppe II, 130.000 Euro, 1.000 m) sieht es für den von Jens Hirschberger trainierten Auenqueller Daring Match trotz vieler guter Leistungen bei uns schwer aus. Die endgültige Starterangabe für die Top-Rennen am Sonntag erfolgt am Freitag, 2. Juni.

Mit dem Prix du Palais-Royal (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.400 m) steht bereits am Samstag ein vielversprechendes Rennen bei der Veranstaltung in Maisons-Laffitte im Blickpunkt. Markus Münch ist hier mit seiner Klassestute Spectre vertreten, die 2016 viele erstklassige Leistungen in bester Gesellschaft gezeigt hat.

Weiter gesteigert hat sich Torsten Rabers For Ever unter der Regie von Carina Fey, wie der Sensationssieg in einem Quinté+-Rennen in Deauville beweist. Hier wird natürlich noch deutlich mehr verlangt. Der ebenfalls in deutschem Besitz (Ecurie Normandie Pur Sang) stehende Walec gewann in Fontainebleau eine gut ausgesuchte Aufgabe, hier es deutlich kniffliger. 

Champions League

Weitere News

  • Listenrennen aus Köln wird am Tag der Gestüte in Hannover neu angesetzt

    Erfreuliche Nachricht für alle Aktiven!

    Hannover 21.10.2018

    Höchsterfreuliche Nachricht für alle Aktiven: Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte Listenrennen (25.000 Euro, 1.400 m) wird mit unveränderter Ausschreibung am Sonntag, 28. Oktober auf der Galopprennbahn in Hannover neu angesetzt! Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.

  • Begeisternde Vorstellung des Favoriten in Baden-Baden

    100.000 Euro-Zahltag für den Fährhofer Ramazotti

    Baden-Baden 19.10.2018

    Deutschlands gewinnreichster Zweijähriger ist seit diesem Freitag der im Besitz der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Ramazotti: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierte Lope de Vega-Sohn, der als Jährling bei der BBAG-Auktion bei 38.000 Euro keinen Käufer gefunden hatte, verdiente vor 3.500 Zuschauern als imponierender Sieger im Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen, 200.000 Euro, 1.400 m) in Baden-Baden auf einen Schlag 100.000 Euro, ist damit nach zwei Starts noch ungeschlagen mit einer finanziellen Ausbeute von 103.000 Euro.

  • Champion Markus Klug hat sechs Trümpfe im Preis der Winterkönigin

    Spektakuläres Finale 2018 in Baden-Baden mit zwei Gruppe-Rennen

    Baden-Baden 18.10.2018

    Ein Finale der Rennsaison 2018 der besten Klasse bietet die Galopprennbahn Baden-Baden-Iffezheim am Sonntag mit zwei stark besetzten Gruppe-Rennen am letzten Tag des Sales & Racing Festivals. Natürlich gelten die meisten Blicke der bedeutendsten deutschen Prüfung für zweijährige Stuten: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr) winken dem Besitzer der Siegerin stolze 60.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm