Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmunder Rennverein: „Frühschoppen“-Renntag in Wambel am Samstag

Dortmund 31. Mai 2017

Nur gut eine Woche nach dem erfolgreichen Sparkassen-Renntag geht es am kommenden Samstag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel schon wieder weiter: Der Dortmunder Rennverein lädt ein zum „Frühschoppen“-Renntag mit sieben Rennen. Los geht es mit dem ersten Start bereits um 11.35 Uhr, das siebte und letzte Rennen wird um 14.35 Uhr gestartet – da bleibt genügend Zeit, um danach mit einem möglichen Wettgewinn noch shoppen zu gehen.

Denn in Wambel gibt es auch am zweiten Grasbahn-Renntag der Saison wieder die Möglichkeit der Bonuswette: Wer 90 Euro bezahlt, erhält Wettjetons in Höhe von 100 Euro, also 10 Euro geschenkt. Im Eintrittspreis von 8 Euro ist zudem ein Wettgutschein in Höhe von 5 Euro enthalten und das Parken ist an diesem Renntag frei.

Der Preis der Dortmunder Bonuswette ist auch eines der interessantesten Rennen des Tages. Es ist für dreijährige sieglose Pferde über 2.000m. Unter den neun Kandidaten findet sich womöglich der ein oder andere, der sich für höhere Aufgaben weiterempfehlen kann. Die großen Ställe sind in dem Rennen jedenfalls stark vertreten: Erfolgstrainer Andreas Wöhler schickt beispielsweise Finnley und Championtrainer Markus Klug Laurenco, die beide noch nicht gelaufen sind. Wöhler hat auch im Meilenrennen für Dreijährige mit Waldpfad ein sehr aussichtsreiches Pferd am Start, dessen Mutter Waldbeere mit Wiesenpfad einen mehrfachen Gruppe-Sieger hervorgebracht hat.

Der vierfache Championjockey Eduardo Pedroza wird Finnley und Waldpfad reiten. Ohnehin sind mit Ausnahme des verletzten Adrie de Vries die besten Reiter des Landes in Dortmund dabei: Die Champions Andrasch Starke, Alexander Pietsch und auch Filip Minarik, der vergangene Woche in Baden-Baden als Championjockey 2016 geehrt wurde. 

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm