Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Diana-Trial am Ladies Day in Berlin-Hoppegarten die Top-Attraktion

Klassiker-Testlauf das Hauptstadt-Highlight an Pfingsten

Hoppegarten 1. Juni 2017

Großer Ladies Day am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Mit dem Soldier Hollow Diana-Trial (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.000 m, 10. Rennen um 18 Uhr) steht das bedeutendste Vorbereitungsrennen für den klassischen Henkel – Preis der Diana in zwei Monaten in Düsseldorf im Blickpunkt des Hauptstadt-Programms.

Aber für sich allein ist diese Prüfung, die erstmals den Top-Deckhengst in seinem Namen trägt, eine Attraktion der ganz besonderen Art. Vor zwei Jahren war hier mit Nightflower ein späterer Galopper des Jahres erfolgreich, diese Klassestute war anschließend Zweite in dem Klassiker. Aber auch Meergörl, Pagella und Kasalla, die drei Erstplatzierten aus 2016, haben einen ganz besonderen Ruf.

Wie so oft in den vergangenen Wochen scheint erneut Trainer Markus Klug bestens vertreten. Champion Klug hofft auf die in Hannover erfolgreiche Park Wiedingerin Walatah (Martin Seidl) sowie Well Spoken (Adrie de Vries) aus dem Gestüt Röttgen, die sich im Oktober in Baden-Baden mit dem Preis der Winterkönigin einen begehrten Titel sicherte und nun vor ihrem Saisoneinstand 2017 steht. Damals blieb sie ganz knapp vor Pemina (Stephen Hellyn), die nun ebenso wie die damalige Vierte Tusked Wings (Filip Minarik) die Revanche sucht. Shy Angel (Eduardo Pedroza) vertritt Besitzer Jaber Abdullah und Trainer Andreas Wöhler, die von einem Erfolg zum anderen eilen, und bringt gute Leistungen von dieser Bahn mit.

Litaara (Andrasch Starke) führte sich für Trainer Peter Schiergen mit einer tollen Vorstellung ein und ist eine weitere starke Kandidatin im achtköpfigen Feld. Britta Steffen, zweifache Schwimm-Weltmeisterin überreicht gemeinsam mit Sponsor Helmut von Finck die Ehrenpreise.

Zusätzliche Attraktion: Der Siegerin des Soldier Hollow Diana-Trials winkt eine lukrative Einladung für das mit 1 Million Dollar dotierte Belmont Oaks Invitational, Gruppe I-Rennen - 2000 Meter Grasbahn am 8. Juli, Preisgelder bis zum achten Platz und ein attraktiver Transportkostenzuschuss sind die Parameter dieser Prüfung.

Mit dem BBAG Auktionsrennen Berlin-Hoppegarten (52.000 Euro, 1.600 m, 3. Rennen um 15:05 Uhr) hat man ein weiteres richtungsweisendes Rennen innerhalb der Elf-Rennen-Karte im Angebot. Auch mit Höchstgewicht sollte hier Farshad (M. Suerland) sehr interessant sein. Kanji (M. Seidl) und Wow (A. Starke) sind aber starke Konkurrenten.

Im Ausgleich I über 2.200 Meter (9. Rennen um 17:20 Uhr) sind die aktuellen Formpferde Notre Same (M. Lerner), Elias (M. Seidl) und Itobo (M. Seidl) natürlich sehr interessant.

Hochspannung herrscht schon jetzt vor dem Auftakt zum pferdewetten.de – Match-Race-Cup. In den vier Viertelfinal-Vorläufen über 1.200 Meter sind natürlich Gamgoom (F. Ladu) und Lord Roderick (A. de Vries) für die Initiatoren Guido Schmitt und Christian Sundermann besonders interessant.

Natürlich wird auch die Viererwette ausgespielt mit einer Garantie-Auszahlung von 20.000 Euro im 4. Rennen um 15:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m).

Der Pfingstsonntag gehört zudem der Damenwelt! Die Berliner und Brandenburger Damen stehen besonders im Mittelpunkt und geben sich von klassisch-elegant bis unkonventionell-kreativ. Am Ladies Day bereits zur Tradition geworden, findet bereits zum neunten Mal „Berlins größter Hutwettbewerb“ statt. Die Ladies fahren schwere Geschütze auf und faszinieren die prominent besetzte Hut-Jury. Für die Gewinnerinnen gibt es attraktive Preise!

Champions League

Weitere News

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm