Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pedroza mit Hattrick in Wambel – Waldpfad auf dem richtigen Weg

Dortmund 3. Juni 2017

Der vierfache deutsche Championjockey Eduardo Pedroza hat den „Frühschoppen“-Renntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel am Samstag entscheidend geprägt. Der aus Panama stammende Pedroza, der Ende des Monats 43 Jahre alt wird, hat drei der insgesamt sieben Rennen für sich entschieden.

Dabei punktete Pedroza zweimal für seinen Hauptarbeitgeber Andreas Wöhler. Zuerst mit dem dreijährigen Hengst Finnley über 2.000m gegen Lucky Step und Shining Lord. „Er lief noch ein bisschen grün, am Ende ging es aber leicht“, sagte Pedroza über den 27:10-Favoriten, der sein Lebensdebüt bestritt. Danach folgte der Treffer mit Waldpfad, der zum Kurs von 14:10 im Dreijährigen-Rennen über die Meile noch stärker gewettet war. Auch hier ging es eher leicht, Fighting Soldier und Virginia Girl belegten die Ränge.

Dazwischen landete Pedroza noch einen Sieg mit der Stute Caro Player, die Trainer Axel Kleinkorres trotz ihrer vier Jahre erst jetzt an den Ablauf brachte. Das Rennen war gut gewählt, die Stute des Gestüts Weiherwiesen siegte in dem Rennen über 1.750m hoch überlegen mit acht Längen. 89:10 gab es für dieses gelungene Debüt.

Favoriten liegen vorne

Favoritenwetter hatten ihren Spaß gleich zu Beginn: Da siegte die von Ferdinand Leve vorbereitete Diamond Daisy mit Andrasch Starke zur Quote von 17:10, auch der Erfolg von Atlanta mit Filip Minarik im Sattel war zu erwarten: Der Schützling von Andreas Bolte stand bei 18:10. Einen weiteren Favoritensieg schaffte Atlas Royal (32:10), geritten von Michael Cadeddu für Heinrich Nienstädt. Zum Abschluss des Renntages gab es im kleinen Viererfeld dann doch noch eine Überraschung – der von Bruce Hellier trainierte Warm Reception (48:10) schlug mit Maxim Pecheur die favorisierten Emirati Spirit und Prefect.

Der nächste Renntag in Dortmund ist am Sonntag, 25. Juni, mit dem Großen Preis der Wirtschaft, dem ersten Gruppe 3-Rennen des Jahres in Wambel. 

Champions League

Weitere News

  • Dritter Derby-Sieg in Folge?

    Deutsche Galopper nach Katar

    Doha/Katar 18.12.2017

    Die letzten großen internationalen Highlights der Saison 2017 mit deutscher Beteiligung gehen in Katar über die Bühne. In dem reichen Wüsten-Staat lockt am 30. Dezember das Qatar Derby (500.000 Dollar, 2.000 m), das in den vergangenen beiden Jahren eine Beute hiesiger Pferde wurde – Rogue Runner und Noor Al Hawa gewann für Deutschland dieses Top-Rennen.

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm