Login
Trainerservice
Schliessen
Login

10.000 Euro-Hauptereignis geht an großen Außenseiter

Polarstern leuchtet in Saarbrücken

Saarbrücken 4. Juni 2017

10.000 Euro und damit ein verlockendes Preisgeld lockte im Preis der Sparkassenfinanzgruppe Saar (Ausgleich III, 1.900 m), dem Hauptereignis am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Saarbrücken. Lange sah hier Incorruptible wie der Sieger aus, doch mit gewaltigem Speed schob sich noch Polarstern, den erst seit einigen Wochen Uwe Schwinn für Hans-Jürgen Palz vorbereitet, an ihm und dem Drittplatzierten Rock Academy vorbei.

Kurios: Trotz vieler guter Leistungen hatte man den beiden Erstplatzierten wohl ihre etwas schwächere Form aus Baden-Baden zu hart angekreidet, denn sowohl Polarstern (189.10),der von Rebecca Danz ein optimales Rennen serviert bekam, als auch Incorruptible (160:10) waren von den Wettern kaum berücksichtigt worden.

Für Rebecca Danz kam es noch besser. Denn die Amazone sicherte sich nach sehr guter Einteilung auch mit dem erstmals von Jens Hirschberger nach fast einem Jahr Pause an den Start gebrachten Key to fun (49:10) eine 1.900 Meter-Prüfung vor Foolproof und Event Mozart.

Das nennt man eine glänzende Vorbereitung: Seit Oktober war Stall Schmees Perfect Son nicht mehr gelaufen. Doch ausgerechnet auf der Rennbahn, deren Geschicke Werner Schmeer seit Jahrzehnten mit ungeheurem Engagement entscheidend mitbestimmt, erinnerte sich der schon zehnjährige Wallach in einem Ausgleich IV über 2.450 Meter an bessere Tage und beendete mit Hana Mouchova zur Quote von 33:10 in ungefährdeter Manier vor Pythagoras und Olkaria eine lange Durststrecke. Dass Torsten Schmeer als Trainer verantwortlich ist, machte den Familienerfolg so richtig rund.

Hana Mouchova führte auch den früher in ganz anderer Gesellschaft erfolgreichen König Arte (36:10) für Barbara Bieß in einem Handicap über 1.900 Meter zu einem überlegenen Sieg gegen Nightdance Prince und My Darling Memory.

Die 14-jährige Arabella Vercelli zeichnete sich mit sehr guter Übersicht im 3. Wertungslauf zum Wettstar Junior-Cup Südwest 2017 aus, als sie due 19:10-Favoritin Porte du Paradis zu einem knappen Sieg über die lange führende Peseta und Roman Senate führte.

Neun Starts, sieben Siege – eine solch eindrucksvolle Bilanz hätte sich Besitzertrainerin Selina Ehl (24) aus Honzrath wohl auch nicht träumen lassen. In einem 1.350 Meter-Handicap feierte Galante (M. Casamento, 22:10) schon ihren dritten Saisonsieg, und dies im Alter von neun Jahren! Neun Starts, sieben Siege – eine solch eindrucksvolle Bilanz hätte sich Besitzertrainerin Selina Ehl (24) aus Honzrath wohl auch nicht träumen lassen. In einem 1.350 Meter-Handicap feierte Galante (M. Casamento, 22:10) schon ihren dritten Saisonsieg, und dies im Alter von neun Jahren! Die Krönung war für sie dann noch der leichte Treffer als Reiterin zum Abschluss auf dem Gratz-Schützling Contendit (32:10) vor Holgasson und Cazador.



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Onyxa triumphiert im ersten Harzer Superhandicap

    Boltes nächster großer Coup

    Bad Harzburg 21.07.2018

    Hochspannung im Harz: Im ersten Superhandicap des Meetings 2018 in Bad Harzburg landete der Lengericher Trainer Dr. Andreas Bolte einen weiteren Top-Treffer in einer ohnehin schon spektakulären Saison. Die von ihm für Sabine Goldberg vorbereitete Onyxa (80:10) gewann am Samstagabend nach ihrem Ehrenplatz im Vorjahr den Großen Preis der öffentlichen Versicherung Braunschweig (Ausgleich III, 1.850 m), der mit 20.000 Euro fürstlich dotiert war. Allein 11.500 Euro gab es für die Siegerin.

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm