Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Doppelsieg für Markus Klug mit La Dynamite und Milenia

Stuten-Dominanz des Champions in Köln

Köln 5. Juni 2017

Er stellte das halbe Feld und durfte sich am Ende über einen Doppelerfolg freuen: Markus Klug, Champion der Galopper-Trainer 2016, hatte drei Kandidatinnen in das Sechserfeld des XTIP Sportwetten-Stutenpreises (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.850 m) geschickt. Und im Highlight des großen Familienrenntages vor 14.500 Zuschauern am Pfingstmontag auf der Rennbahn in Köln trumpften zwei seiner Schützlinge in einem ungemein spannenden Rennen auf.

La Dynamite, die die Farben des Gestüts Wittekindshof trägt und zuletzt schon Vierte in einer ähnlichen Prüfung in Dortmund war, setzte sich in sehr sicherer Manier und nach einem starken Finish von Jockey Daniele Porcu hier in Szene. Es war der dritte Triumph beim zehnten Start der vierjährigen Dylan Thomas-Tochter. 47:10 bezahlte der Toto auf ihren Sieg.

Den Klug-Erfolg machte Milenia als Zweite komplett. Die Außenseitern flog von vorletzter Stelle regelrecht heran und noch an der an der Spitze bestens standhaltenden Karlshoferin A Raving Beauty vorbei. Die Französin Liwa Palace schien mit Jockey Cristian Demuro, der noch am Sonntag mit Brametot das Französische Derby gewonnen hatte, lange mehr als Platz vier zu erreichen. Olala kam nie von hinten weg, während Teddilee, die dritte Klug-Starterin als erste Stute auf dem Rückzug war.

Der schnellste Schecke der Welt gewinnt wieder!

Die Galopprennbahn in Köln ist die zweite Heimat des schnellsten Schecken der Welt: Silvery Moon, das Pferd mit dem wohl ungewöhnlichsten Aussehen überhaupt, erfreute seine zahlreichen Fans in einem Ausgleich III über 1.850 Meter einmal mehr. Nach einem starken Ritt von Stephen Hellyn, der auf eine enge Lücke an der Innenseite wartete, löste sich der von Mario Hofer in Krefeld trainierte Publikumsliebling zunächst, musste am Ende aber noch die starke Schlussoffensive von Meerwind kontern, was ihm mit Bravour gelang. Der 23:10-Favorit hielt den Vorteil eisern fest und feierte bereits seinen 5. Erfolg beim 45. Start! Power of Paradise folgte auf Rang drei schon etwas weiter zurück.

„Ich hatte noch nie ein Pferd, das so zuverlässig gelaufen ist“, lobte der Kölner Renn-Verein-Präsident und Mitbesitzer von Silvery Moon Eckhard Sauren den Hengst nach dem Rennen. „23 Mal ist Silvery Moon mit seinen sechs Jahren bereits platziert gewesen – davon fünf Siege. Das ist eine absolute Topleistung“, so Sauren weiter.

Seinen 45. Geburtstag feierte Sascha Smrczek an diesem Montag. Der Düsseldorfer Trainer machte sich selbst gleich zu Beginn des Nachmittages ein schönes Geschenk, denn die von ihm für Besitzerin Erika Müller vorbereitete Dreijährige Silver Cloud (30:10) war mit Daniele Porcu in einer 1.400 Meter-Konkurrenz gegen die noch mächtig anpackende Sononce und die länger führende Kick Off das dominierende Pferd. Schon 2016 hatte die Soldier Hollow-Tochter ihr Format in besseren Aufgaben angedeutet.

Einen Kampfeswillen der Extraklasse entwickelte der holländische Gast My Mate (31:10) in einem 1.400 Meter-Ausgleich III nach einem tollen Ritt des jungen Robin Weber. Der Wallach aus dem Stall von Besitzertrainer-Champion Lucien van der Meulen lief den Belgier Black Wolf Run sowie Fidji nicht an sich vorbei.

Beim 16. Versuch zahlte sich die große Geduld, die das Team um die Iffezheimer Trainerin Marion Rotering mit Flirt hatte aus. Denn der Wallach kam in einem über 2.200 Meter führenden Handicap unter Maxim Pecheur zu seinem ersten Erfolg überhaupt, der gegen Anaximenes und Shining Rules ziemlich überraschend war (Siegquote: 125:10).

In Baden-Baden hatte er nur um einen Kopf einen Erfolg verpasst. Doch in der Domstadt entschied das Zielfoto in einem 1.400 Meter-Ausgleich IV für Janine Beckmanns Pancho Villas (48:10), der Goldie Doll sowie den Piloten Ice Club noch niederrang.

Seinen großen Erfolgstag krönte Jockey Daniele Porcu zum Schluss in einem Ausgleich III über 2.100 Meter mit der von Peter Schiergen trainierten Dreijährigen Lacazar (19:10), die zuletzt sogar vor der am Sonntag im Soldier Hollow – Diana-Trial in Hoppegarten triumphierenden Tusked Wings gewesen. Attalos und Wild Comet hatten schließlich keine Möglichkeit mehr gegen die Adlerflug-Tochter.

Am Sonntag: Champions League in Köln

Weiter geht es in Köln bereits am kommenden Sonntag, 11. Juni, mit dem 182. Oppenheim-Union-Rennen, einem Lauf der German Racing Champions League. Das 70.000 Euro-Rennen gilt als die wichtigste Vorprüfung für das Deutsche Derby.




 

Champions League

Weitere News

  • Ladykiller zermürbt die Konkurrenz im Silbernen Pferd in Berlin-Hoppegarten

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star

    Berlin-Hoppegarten 13.10.2019

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Rennstall Gestüt Hachtsee trainierte Dreijährige Ladykiller (3,7:1-Mitfavorit) imponierte beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten mit einer großen kämpferischen Leistung. Im Traditionsrennen um das Silberne Pferd (Gruppe III, 55.000 m), dem letzten „Berlin-Marathon“ 2019 über weite 3.000 Meter, gab der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende und vor zwei Jahren bei der BBAG-Auktion für 33.000 Euro verkaufte Kamsin-Sohn mit dem aktuell führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev vom Start bis ins Ziel die Spitze nie ab.

  • Salzburg-Wallach überrascht in München

    Angry Bird fliegt allen davon

    München 13.10.2019

    „Verärgerter Vogel“, so lautet sein Name, aber am Sonntag machte er nur Freude: Der von Sarah Steinberg trainierte Schimmel Angry Bird flog im Lotto Bayern-Preis (Ausgleich II, 1.600 m) mit Rene Piechulek seinen sechs Konkurrenten davon und sorgte zur Quote von 8,7:1 für eine Überraschung.

  • Durance und Alounak großartige Toronto-Zweite

    Zwei deutsche Super-Ehrenplätze in Kanada!

    Toronto/Kanada 13.10.2019

    Was für Super-Leistungen der beiden deutschen Starter am Samstagabend in Kanada – sowohl Durance, als auch Alounak belegten grandiose Ehrenplätze in Woodbine/Toronto. Zunächst wurde die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte Dreijährige Durance in den EP Taylor Stakes (Grade I, 720.000 Canadian Dollar, ca. 494.000 Euro, 2011 m) in Woodbine/Toronto/Kanada ausgezeichnete Zweite.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm