Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stürmt Storm of Swords auch in Nordbaden?

Wieder ein Hindernis-Highlight in Mannheim

Mannheim 8. Juni 2017

Nach der jüngsten Veranstaltung mit dem Top-Höhepunkt Badenia, einem traditionsreichen Hindernisrennen, hat Mannheim auch am Sonntag ein Herz für den Hindernissport. Am B.A.U-Renntag mit acht Rennen ab 14 Uhr wird ein über 3.600 Meter führendes Jagdrennen (7. Rennen um 17:15 Uhr) ausgetragen.

Hier müsste Storm of Swords (P. Johnson) nach der knappen Niederlage aus Bremen sehr gute Aussichten haben. Sekundant (V. Korytar) und Belle et Riche (S. Daroszewski) hatte man in der Badenia mehr zugetraut. In sehr guter Form agiert Tinkers Lane (M. Lopez).

Auf der Flachbahn ragt der Ausgleich III über 2.500 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) heraus. Der im Frühjahr so erfolgreiche Shagan (T. Scardino) aus dem Kölner Stall von Henk Grewe dürfte es hier einfacher haben als zuletzt. Siegkandidatin ist Königsland (T. Hofer), die überfällig erscheint.

Für den Besitzertrainer-Cup 2017 findet am Sonntag, 11. Juni, in Mannheim der dritte von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Nach zwei Renntagen stehen Christian Peterschmitt und Horst Rudolph mit je elf Punkten an der Spitze. Auf Rang drei mit je zehn Zählern liegen Stefan Birner, Andrea Friebel, Vera Henkenjohann (seit Ende Mai wieder Profi-Trainerin), Nina Schneider und Manfred Türk vor Matthias Schwinn (9).

Weitere Wertungsrenntage sind am 2. Juli in Mannheim sowie am 9. und 30. September in Magdeburg. Am 30. September findet im Magdeburger Herrenkrug dann auch die Siegerehrung statt.

Über ein Punktesystem bei allen Galopprennen von Voll- und Halbblütern in Flach- und Hindernisrennen werden an den insgesamt sechs Wertungsrenntagen Sieger und Platzierte ermittelt.

Die gesammelten Punkte an allen Wertungsrenntagen entscheiden über Sieger und Platzierte im Besitzertrainer-Cup. Platz eins ist mit 1000 € dotiert. Der Zweitplatzierte erhält 500 €, der Drittplatzierte 300 € und der Viertplatzierte 200 € als Prämie.

Rastede mit drei Galopprennen

Bei der jährlichen Veranstaltung in Rastede gehören auch drei Galopprennen zum Programm. Der Bremer Trainer Pavel Vovvenko scheint in zwei Rennen stark vertreten.


Champions League

Weitere News

  • Pressemitteilung

    Michael Wrulich wird weiterer Geschäftsführer der Rennbahn Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 16.01.2019

    Ab 17. Januar 2019 verstärkt Michael Wrulich (36) die Führungsmannschaft der Rennbahn Hoppegarten als weiterer Geschäftsführer neben Inhaber Gerhard Schöningh. Der Diplom-Betriebswirt verantwortet schwerpunktmäßig die Vermarktung der Renntage und den Ausbau des Bereichs Gastveranstaltungen. Vor seinem Einstieg in Hoppegarten war Wrulich in verschiedenen Führungspositionen u. a. für die Sportrechtevermarkter Lagardère Sports (ehemals Sportfive) und Infront tätig, zuletzt als Vermarktungsleiter des Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und von 2011 bis 2014 für den Handball-Bundesligisten Füchse Berlin.

  • Grewe-Seriensieger mit Super-Kampf

    Cagnes-Premiere durch Falcao Negro

    Cagnes-sur-Mer 16.01.2019

    Das Meeting auf der Rennbahn in Cagnes-sur-Mer hat für das starke deutsche Team am Dienstag vielversprechend begonnen. Denn der von Henk Grewe (erster Saisonsieg) für Lebeau Racing trainierte Falcao Negro avancierte zum ersten deutschen Sieger.

  • Entscheidungen zur Gestaltung des Rennprogramms in 2019 und Folgejahren

    Köln 15.01.2019

    Das Präsidium des DVR e.V. hat in der Sitzung am 10.01.2019 grundlegende Beschlüsse zur Gestaltung des Rennprogramms 2019 und Folgejahre gefasst.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm