Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stute gewinnt für den Ehrenpräsidenten Peter Michael Himmelsbach

Ganz schön schnell: Belle Et Riche

Mannheim 11. Juni 2017

Mannheim hat ein Herz für den Hindernissport. Das bewies sich am Sonntag einmal mehr. Denn mit einem 3.600 Meter-Jagdrennen bot man erneut ein interessantes Rennen über Sprünge an. Und nach ihrem doch etwas ernüchternden fünften Rang in der Badenia am 30. April auf dieser Bahn rehabilitierte sich die in dieser Saison schon im Hindernis-Mekka Auteuil platzierte Stute Belle Et Riche (52:10), deren Name „schön und reich“ bedeutet.

Auf der Flachen zog die sechsjährige Stute für Ehrenpräsident Michael Peter Himmelsbach und den Stall Tee-Time mit der jungen Sonja Daroszewski noch nach vorne und kam sicher gegen den tapferen Veteran Sekundant und den lange mit Vorsprung führenden Storm of Swords zum Zuge. Damit feierte Trainer Sascha Smrczek aus Düsseldorf nach den beiden Treffern in Köln auch einen Erfolg in Mannheim.

Das wichtigste Rennen auf der Flachbahn ging an Event Mozart aus dem Stall von Sven Schleppi. Die 50:10-Chance setzte sich mit Lena Maria Mattesgegen Pardels und Shagan durch.

Im einleitenden 1.400 Meter-Rennen bewies die in dieser Woche sogar in Schweden erfolgreiche Steffi Hofer ihre starke Form mit Sarah Helliers Meadow Dew (47:10), der sich nach Kampf gegen die Favoritin Betsy Coed und Angel Danon verteidigte.

Lokalmatador Horst Rudolph dominierte ein 2.500 Meter-Handicap, denn mit Olkaria (41:10, M. Lopez) und Southern Comfort kamen beide Erstplatzierten aus seinem Stall. Härter kämpfen als gedacht musste der 19:10-Favorit Gittan (T. Scardino) aus dem belgischen Stall von Nadine Verheyen gegen den Lokalmatador Natiago und Malvia in einer 1.400 Meter-Prüfung.

Dem riesigen Vertrauen als 15:10-Favoritin wurde Marco Kleins Sensational Secret (T. Scardino) in einem 1.400 Meter-Handicap vor Princess Peaches und Romantic Soldier gerecht. Scardino ließ sich auch einen 1.900 Meter-Ausgleich IV mit Born To Be Alive (35:10) aus dem Stall von Fabienne Gerstner gegen Avorio und Onenightinbangkok nicht nehmen. Im abschließenden 2.500 meter-Rennen gab sich Christian von der Reckes 14:10-Chance Interior Minister (L. M. Mattes) gegen Manchurian und Cumbriano keine Blöße.

Chan gewinnt alle drei Galopprennen in Rastede

Drei Galopprennen gab es am Sonntag auch in Rastede. Hier war der Veteran Vesuv (14:10) in einem 2.200 Meter-Handicap unter Cevin Chan Start-Ziel nicht zu schlagen und blieb sicher vor Zaunkönig und Emiglia. Auch Dark Fighter (12:10) ließ in einer Meilen-Prüfung gegen Vision In Grey und Cabanello nichts anbrennen. Dessen Trainer Pavel Vovcenko legte mit dem 10:10-Favoriten Geladi vor Biederich und Bahnfrei in einer 1.800 Meter-Konkurrenz ebenfalls nichts anbrennen, womit Hindernis-Championjockey Cevin Chan alle drei Rennen für sich entschied.

 

Champions League

Weitere News

  • Listenrennen aus Köln wird am Tag der Gestüte in Hannover neu angesetzt

    Erfreuliche Nachricht für alle Aktiven!

    Hannover 21.10.2018

    Höchsterfreuliche Nachricht für alle Aktiven: Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte Listenrennen (25.000 Euro, 1.400 m) wird mit unveränderter Ausschreibung am Sonntag, 28. Oktober auf der Galopprennbahn in Hannover neu angesetzt! Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.

  • Begeisternde Vorstellung des Favoriten in Baden-Baden

    100.000 Euro-Zahltag für den Fährhofer Ramazotti

    Baden-Baden 19.10.2018

    Deutschlands gewinnreichster Zweijähriger ist seit diesem Freitag der im Besitz der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Ramazotti: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierte Lope de Vega-Sohn, der als Jährling bei der BBAG-Auktion bei 38.000 Euro keinen Käufer gefunden hatte, verdiente vor 3.500 Zuschauern als imponierender Sieger im Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen, 200.000 Euro, 1.400 m) in Baden-Baden auf einen Schlag 100.000 Euro, ist damit nach zwei Starts noch ungeschlagen mit einer finanziellen Ausbeute von 103.000 Euro.

  • Champion Markus Klug hat sechs Trümpfe im Preis der Winterkönigin

    Spektakuläres Finale 2018 in Baden-Baden mit zwei Gruppe-Rennen

    Baden-Baden 18.10.2018

    Ein Finale der Rennsaison 2018 der besten Klasse bietet die Galopprennbahn Baden-Baden-Iffezheim am Sonntag mit zwei stark besetzten Gruppe-Rennen am letzten Tag des Sales & Racing Festivals. Natürlich gelten die meisten Blicke der bedeutendsten deutschen Prüfung für zweijährige Stuten: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr) winken dem Besitzer der Siegerin stolze 60.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm