Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche am Wochenende im internationalen Großeinsatz

Chantilly, Mailand und Stockholm

Chantilly/Mailand/Stockholm 14. Juni 2017

Eine der bestbesuchten und spektakulärsten Galopprenn-Veranstaltungen (neben dem Arc) in Frankreich steht am Sonntag in Chantilly bevor – der Tag des Prix de Diane Longines. Deutsche Pferde sind möglicherweise im Rahmenprogramm am Start (alle Infos sind vorbehaltlich der Starterangaben am Donnerstag bzw. Freitag, bei denen sich noch Änderungen ergeben können). Wir konzentrieren uns hier auf die Gruppe-Prüfungen.

Jean-Pierre Carvalho hat noch Stall Ullmanns Instigator, der in Köln in großer Manier sein erstes Rennen gewann, danach aber im Ittlingen Derby Trial in Baden-Baden früh ohne Chance war, im Aufgebot, der aber für den gleichen Tag im Bremer Derby-Trial als Starter angegeben wurde. Vom Gestüt Fährhof gezogen wurde Godolphins Wolf Country, der ein Listenrennen gewann danach in York Fünfter auf Gruppe II-Ebene war.

Im Prix Bertrand du Breuil Longines (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.600 m, 3. Rennen um xxx Uhr) meldet sich der mehrfache Gruppesieger Pas de deux aus dem Mülheimer Stall von Yasmin Almenräder erstmals in diesem Jahr zurück. Der Ammerländer Nordic Dream war gerade Zweiter in einem Listenrennen. Torsten Rabers Zalamea (Trainerin C. Fey) hielt sich als Sechster im Prix du Muguet viel besser, als es das Ergebnis belegt.

Das große Prix de Diane-Wochenende startet am Samstag in Chantilly mit zwei Gruppe-Rennen. In la Coupe Longines (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) ist Deutschland stark vertreten. Andreas Schütz bietet für Sven Goldmann Cafe Royal auf, dessen Bestleistung der dritte Rang im Prix Exbury im Frühjahr war. Michael Figges Shutterbug (A. Hamelin) gewann in diesem Jahr schon eine bessere Prüfung. Er hat auch noch eine Startoption am Sonntag im Prix Bertrand du Breuil Longines.

Deutsche in Mailand?

Auch nach Mailand könnte am Sonntag der Weg einiger deutscher Pferde führen, genauer gesagt in den Gran Premio di Milano (Gruppe II, 202.400 Euro, 2.400 m). Der im Derby Italiano ohne Möglichkeiten gebliebene Fortissimo ist ein möglicher Kandidat von Trainer Ralf Rohne. Interessant scheint Stall Ullmanns Moonshiner (M. Cadeddu), der 2016 den Prix de Lutece in Frankreich gewann und sein Saisondebüt steigern sollte. Fortissimo besitzt auch eine Startmöglichkeit im Premio del Giubileo (Gruppe III, 71.500 Euro, 1.800 m). Hier steht das Aufgebot am Freitag fest.

Diplomat mit Starke in Schweden

Am Montag geht für Eckhard Saurens Diplomat (Trainer Mario Hofer) einmal mehr die Reise nach Schweden. Er bestreitet im Bro Park den Stockholms Stora Pris (Gruppe III, 1,2 Mio. Kronen, ca. 124.000 Euro, 1.800 m) mit Andrasch Starke. Vor einem Jahr belegte er hier Rang fünf.
 

Champions League

Weitere News

  • Das Kultereignis in Hamburg

    IDEE Derby-Meeting 2019

    Hamburg 25.06.2019

    Am 29. Juni beginnt die legendäre Rennwoche in Hamburg-Horn und die Adrenalinkurve geht mit jedem Tag weiter nach oben, denn es ist ein ganz besonderes IDEE Derby-Meeting vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2019. Der absolute Höhepunkt wird das IDEE 150. Deutsche Derby sein, die Jubiläumsauflage des mit 650.000 Euro dotierten Rennens, das nur dreijährigen Pferden vorbehalten ist. Seit 1869 wird das Deutsche Derby gelaufen und zählt einst wie auch jetzt zu den begehrtesten Rennen weltweit.

  • Langer Hamburg eröffnet die tollen Tage in der Hansestadt

    „Marathon“ zum Start der Derby-Woche

    Hamburg 25.06.2019

    Am Samstag startet die Derby-Woche 2019 in Hamburg. Vom 30. Juni bis 7. Juli werden Spitzenrennen in der Hansestadt die Fans des deutschen Turfs in Atem halten. Höhepunkt des Auftakttermins ist der Lange Hamburger – Heinz Jentzsch-Gedächtnisrennen (in Erinnerung an den unvergessen 31-fachen Championtrainer).

  • Danedream ließ Galopper-Träume wahr werden

    Dreaming Eyes – Danedreams erste in Deutschland trainierte Tochter

    Köln 25.06.2019

    2:24,49 Minuten stand auf der Anzeigetafel in Höhe des Zieles. Zweieinhalb Minuten die man nie vergessen wird. Momente für die Ewigkeit für jeden, der live auf der Galopprennbahn Paris-Longchamp, in einer Wettannahmestelle oder vor dem heimischen Bildschirm mitfieberte. Denn so lange brauchte die Weltklassestute Danedream am 2. Oktober 2011 für einen der spektakulärsten Triumphe der deutschen Zucht.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm