Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche am Wochenende im internationalen Großeinsatz

Chantilly, Mailand und Stockholm

Chantilly/Mailand/Stockholm 14. Juni 2017

Eine der bestbesuchten und spektakulärsten Galopprenn-Veranstaltungen (neben dem Arc) in Frankreich steht am Sonntag in Chantilly bevor – der Tag des Prix de Diane Longines. Deutsche Pferde sind möglicherweise im Rahmenprogramm am Start (alle Infos sind vorbehaltlich der Starterangaben am Donnerstag bzw. Freitag, bei denen sich noch Änderungen ergeben können). Wir konzentrieren uns hier auf die Gruppe-Prüfungen.

Jean-Pierre Carvalho hat noch Stall Ullmanns Instigator, der in Köln in großer Manier sein erstes Rennen gewann, danach aber im Ittlingen Derby Trial in Baden-Baden früh ohne Chance war, im Aufgebot, der aber für den gleichen Tag im Bremer Derby-Trial als Starter angegeben wurde. Vom Gestüt Fährhof gezogen wurde Godolphins Wolf Country, der ein Listenrennen gewann danach in York Fünfter auf Gruppe II-Ebene war.

Im Prix Bertrand du Breuil Longines (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.600 m, 3. Rennen um xxx Uhr) meldet sich der mehrfache Gruppesieger Pas de deux aus dem Mülheimer Stall von Yasmin Almenräder erstmals in diesem Jahr zurück. Der Ammerländer Nordic Dream war gerade Zweiter in einem Listenrennen. Torsten Rabers Zalamea (Trainerin C. Fey) hielt sich als Sechster im Prix du Muguet viel besser, als es das Ergebnis belegt.

Das große Prix de Diane-Wochenende startet am Samstag in Chantilly mit zwei Gruppe-Rennen. In la Coupe Longines (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) ist Deutschland stark vertreten. Andreas Schütz bietet für Sven Goldmann Cafe Royal auf, dessen Bestleistung der dritte Rang im Prix Exbury im Frühjahr war. Michael Figges Shutterbug (A. Hamelin) gewann in diesem Jahr schon eine bessere Prüfung. Er hat auch noch eine Startoption am Sonntag im Prix Bertrand du Breuil Longines.

Deutsche in Mailand?

Auch nach Mailand könnte am Sonntag der Weg einiger deutscher Pferde führen, genauer gesagt in den Gran Premio di Milano (Gruppe II, 202.400 Euro, 2.400 m). Der im Derby Italiano ohne Möglichkeiten gebliebene Fortissimo ist ein möglicher Kandidat von Trainer Ralf Rohne. Interessant scheint Stall Ullmanns Moonshiner (M. Cadeddu), der 2016 den Prix de Lutece in Frankreich gewann und sein Saisondebüt steigern sollte. Fortissimo besitzt auch eine Startmöglichkeit im Premio del Giubileo (Gruppe III, 71.500 Euro, 1.800 m). Hier steht das Aufgebot am Freitag fest.

Diplomat mit Starke in Schweden

Am Montag geht für Eckhard Saurens Diplomat (Trainer Mario Hofer) einmal mehr die Reise nach Schweden. Er bestreitet im Bro Park den Stockholms Stora Pris (Gruppe III, 1,2 Mio. Kronen, ca. 124.000 Euro, 1.800 m) mit Andrasch Starke. Vor einem Jahr belegte er hier Rang fünf.
 

Champions League

Weitere News

  • Großes Familienprogramm und „Tag des Landkreises und der Gemeinden“ in Baden-Baden-Iffezheim

    Frühjahrs-Meeting mit dem Duell der Champions

    Baden-Baden 23.05.2018

    In genau einer Woche startet die Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim in ihr 160. Jahr: Das Frühjahrs-Meeting vom 30. Mai bis 3. Juni mit vier Renntagen und 35 Rennen ist die erste große mehrtägige Galopp-Veranstaltung der Saison, ein Gradmesser für die Befindlichkeiten der Turfszene. „Wir freuen uns, dass es bald los geht“, sagte die Geschäftsführerin vom Rennveranstalter Baden Racing, Jutta Hofmeister, am Dienstag auf der Eröffnungspresse-Konferenz in Iffezheim.

  • Mark Johnston mit Nyaleti in den German 1.000 Guineas

    Starke Engländerin kommt nach Düsseldorf

    Düsseldorf 23.05.2018

    Klassiker am Sonntag auf der Galopprennbahn Düsseldorf: In den WEMPE 98. Ferman 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) gibt sich mit der Stute Nyaleti (J. Fanning) auch eine Gruppesiegerin aus dem englischen Top-Stall von Mark Johnston die Ehre. Auenperle (N. Guilbert) reist eigens aus der Schweiz an, Love Connection (M. Pecheur) aus Tschechien.

  • Früher Beginn am Samstag in Dortmund

    Galopp und Gourmet - Asia Food Festival garniert mit sechs Rennen

    Dortmund 23.05.2018

    Umrahmt vom Asia Food Festival wird am Samstag (26. Mai) auf der Galopprennbahn Wambel die Dortmunder Grasbahnsaison fortgesetzt. Es geht früh los: Der erste Start erfolgt bereits um 11 Uhr, sechs Rennen mit immerhin 64 Startern sind geplant. Mit dabei: Die mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung garantierte Viererwette. Die Tageskarte inklusive Rennprogramm kostet acht Euro. Wer für 50 Euro Wettjetons kauft, hat freien Eintritt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm