Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Münchs Spectre und Mäders Savile Row vor Top-Aufgaben

Deutsche beim „königlichen Meeting“ in Ascot

Ascot 19. Juni 2017

Fünf Tage Sport vom Allerbesten, sogar die Queen von England gibt sich die Ehre: Von Dienstag bis Samstag zieht das große Royal Ascot-Meeting alle Turffans in seinen Bann. Auch zwei Pferde mit deutschem Bezug werden sich hier die Ehre geben.

Am Eröffnungs-Dienstag ist der Ex-Bundesliga-Profi Markus Münch, längst Trainer von Galopprennpferden, mit seiner Spitzenstute Spectre in den Queen Anne Stakes (Gruppe I, 685.000 Pfund, 1.600 m, 1. Rennen um 15:30 Uhr) vertreten. 

Die im Vorjahr in höchster Klasse platziert gelaufene Lady bekommt es mit dem französischen Jockey Stephane Pasquier als Außenseiterin voraussichtlich mit 15 Konkurrenten zu tun. Als heißer Favorit gilt der im Besitz von Scheich Mohammeds Godolphin-Stall stehende Ribchester (William Buick), der die Lockinge Stakes (Gr. I) Start-Ziel gewann.

Ein in Deutschland trainiertes Pferd, der von Erika Mäder in Krefeld für den Stall Capricorn vorbereitete Dreijährige Savile Row (Paul Hanagan) steuert am Donnerstag in Royal Ascot die Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.012 m) an. Auch er gilt als großer Außenseiter. 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm