Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starker Großer Preis der Wirtschaft mit zehn Startern – erstes Gruppe-Rennen der Saison

Dortmund 22. Juni 2017

Der 30. Großer Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial hat mit zehn Startern ein starkes, internationales Feld angelockt. Die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe 3- Prüfung über 1.750m ist der Höhepunkt des Renntags am kommenden Sonntag, 25. Juni, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit insgesamt neun Rennen. Erster Start ist um 14 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Für die Kinder gibt es kostenfrei Ponyreiten und eine Hüpfburg.

Die hochklassige Gruppe-Prüfung (7. Rennen Start 17.10 Uhr) bietet den ersten Vergleich der Dreijährigen mit den älteren Pferden. Der Vierte aus dem klassischen Mehl-Mülhens-Rennen, Dragon Lips, wurde von Neutrainer Andreas Suborics nachgenannt. Der dreijährige Hengst hat im April das Dr. Busch Memorial-Rennen gewonnen und damit für den ersten Gruppe-Erfolg des ehemaligen Spitzenjockeys Suborics als Trainer gesorgt. Mit Andrasch Starke hat Dragon Lips den mehrfachen deutschen Championjockey im Sattel und profitiert von bis zu sechs Kilogramm Gewichtserleichterung gegenüber den älteren Pferden.

Das Höchstgewicht trägt der von Jean-Pierre Carvalho vorbereitete fünfjährige Palace Prince, der zuletzt ein Gr.2-Rennen in Baden-Baden gewonnen hat. Aus Frankreich kommt der von Pia Brandt trainierte Bonusdargent, dem aber nur Außenseiterchancen zugebilligt werden. Um den Sieg werden wohl andere ein Wörtchen mitreden – zum Beispiel der Gewinner des Qatar Derby, Noor Al Hawa (Andreas Wöhler) oder der überaus konstante Wonnemond (Sascha Smrczek). Gespannt darf man auf Boscaccio sein, der im vergangenen Jahr als Favorit ins Derby ging. Trainer Christian Sprengel hat in nach einer längeren Pause langsam aufgebaut und versucht es nun über kürzere Distanzen mit ihm.

Ein weiteres sportliches Highlight ist der mit 10.000 Euro dotierte Ausgleich II über 1.600m (4. Rennen) mit sechs Startern. Starke reitet Shadow Chaser, der dem Präsidenten des deutschen Galoppverbands, Albrecht Woeste gehört. Ein Dutzend Pferde treten im 5. Rennen an. In dem Ausgleich IV über 2.000m wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Mit dabei die von Hella Sauer vor Ort trainierte Stute My Hollow

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm