Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen der Höhepunkt nach dem Derby

Der große Montag der Stuten in Hamburg

Hamburg 30. Juni 2017

Nach dem Derby ist in Hamburg noch lange nicht Schluss, denn im Anschluss an das Rennen des Jahres locken in der Hansestadt von Montag bis Mittwoch drei weitere Renntage mit Top-Highlights. Am Montag gibt es einen Abendrenntag ab 17:25 Uhr mit neun Rennen bis um 21:19 Uhr, die Prüfungen zwei bis neun werden auch nach Frankreich übertragen.

Die Zugnummer ist das Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen – Hamburger Stuten-Meile (Gruppe II, 55.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 19:55 Uhr), ein wichtiges Zusammentreffen zwischen dreijährigen und älteren Stuten. Favoritin dürfte ein starker Gast aus England werden: Trainer Archie Watson schickt mit Absolute Blast eine mehrfach gruppeplatzierte Fünfjährige nach Hamburg, die gerade noch Zweite in Epsom war und ein echter Prüfstein für unsere Ladies sein sollte, zumal sich Spitzenjockey Oisin Murphy in den Sattel schwingt.

Neutrainer Andreas Suborics hat u.a. mit A Raving Beauty (Marc Lerner) und Flemish Duchesse (Filip Minarik) zwei interessante Kandidatinnen am Start. Auch die Tschechin Partyday (Bauyrzhan Murzabayev) sieht sehr gefährlich aus, denn sie war nun dreimal hintereinander Zweite in einem Listenrennen und ist wahrlich siegreif. Und um das Können von Shy Witch (Eduardo Pedroza) weiß man schon seit 2016.

Eine der dreijährigen Ladies scheint gefährlich. Peter Schiergen hat die Ittlingerin Sunny Belle (Andrasch Starke) im Rennen, die zuletzt zwar nur Sechste in einem Badener Grupperennen war, doch ging es dort auch gegen die starken Sprint-Hengste. Hier sieht es doch einfacher aus.

Natürlich kommen auch die Wetter voll auf ihre Kosten mit der Viererwette und jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 3. Rennen um 18:25 Uhr (Ausgleich III, 1.400 m) und im 5. Rennen um 19:25 Uhr (Ausgleich III, 2.800 m). 

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm