Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derby-Woche endet mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg

Sprint-Offensive zum großen Finale

Hamburg 4. Juli 2017

An diesem Mittwoch erwartet Sie beim Derby-Meeting in Hamburg-Horn das große Finale. Der abschließende Renntag hat noch einmal ein besonderes Hauptereignis zu bieten. Mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg - Hamburger Flieger-Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 6. Rennen um 20:25 Uhr) steht das kürzeste Grupperennen der Woche im Zentrum.

Bereits nach rund 70 Sekunden steht der Sieger fest. Vor einem Jahr ging hier der Stern des einen kölschen Namen tragenden Schäng (Michael Cadeddu) so richtig auf. Als Dreijähriger brachte er das Kunststück fertig, die älteren Spezialisten in überlegener Manier in die Schranken zu weisen. Seither gehört der Schützling des Bremen-Mahndorfer Trainers Pavel Vovcenko zu den bewährten Sprintern des Landes. Etwas weicher Boden wäre sicher nach dem Gusto von Schäng, solche Voraussetzungen traf er zuletzt in der Silbernen Peitsche (Gr. III) in Baden-Baden nicht an und blieb daher hinter Mitkonkurrenten.

Wie zum Beispiel Millowitsch (Andreas Helfenbein), der beim ersten Versuch über eine solch ganz kurze Distanz sehr guter Zweiter wurde vor dem erstaunlich stark laufenden Außenseiter Mc Queen (Stephen Hellyn) und Daring Match (Alexander Pietsch), der hier Vierter im Vorjahr war. 

Abgetrockneten Boden bevorzugt Donnerschlag (Filip Minarik), der sich hier 2015 in Szene setzte und im Vorjahr mit der Goldenen Peitsche Deutschlands besten Sprint gewann. Auch Forgino (Andrasch Starke) ist in dieser Klasse eine feste Größe. Dagegen gilt Sanaadh (Eduardo Pedroza), im Besitz von Dubai-Großeigner Jaber Abdullah, als ein großer Aufsteiger mit Potenzial. 

Die große Attraktion zum Abschluss für das Publikum ist das Seejagdrennen (12.000 Euro, 7. Rennen um 20:52 Uhr) über 3.200 Meter. Die Pferde springen und schwimmen um den Sieg. Falconettei (C. Chan) ist als Vorjahressieger ein bekanntes Gesicht. Vor allem Novalis (P. Johnson) könnte ein starker Gegner sein.

Auch ein Ausgleich I (4. Rennen um 19:25 Uhr) gehört zur Karte von acht Rennen ab 17:55 Uhr, die alle auch nach Frankreich übertragen werden. Natürlich präsentiert man auch zwei Rennen mit der Viererwette und Garantie-Auszahlungen von jeweils 10.000 Euro im 3. Rennen um 18:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) und im 5. Rennen um 19:55 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m). 

Champions League

Weitere News

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

  • Erstes Fohlen des Melbourne Cup-Gewinners geboren

    Protectionist-Premiere im Gestüt Röttgen

    Köln 23.01.2018

    Der erste Nachkomme von Deutschlands Melbourne Cup-Sieger 2014, dem von Dr. Christoph Berglar gezogenen Protectionist, ist zur Welt gekommen: Es handelt sich um ein Stutfohlen aus der Mindemoya River, das am Sonntag nach 22 Uhr im Gestüt Röttgen geboren wurde.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm