Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spannender PMU-Renntag zum Start in das sechstägige Meeting

Bad Harzburg lockt die Galopp-Fans

Bad Harzburg 18. Juli 2017

Es ist nicht nur eine wunderbare Urlaubsgegend, sondern auch der Schauplatz für ein besonders beliebtes Meeting: Am Freitag startet die sechs Renntage umfassende Rennwoche in Bad Harzburg. Am Fuße des Brocken locken Top-Veranstaltungen auf der Bahn am Weißen die Stein die Besucher in Scharen an. Auch gleich am Eröffnungstag gibt es versprechende acht Prüfungen. Man startet bereits um 11:55 Uhr, da alle Rennen via PMU auch nach Frankreich übertragen werden.

Zwei Ausgleiche III ragen auf der Flachbahn heraus. Über 2.000 Meter (4. Rennen um 13:25 Uhr) scheint Marc Timpelans Torqueville immer noch weitere Reserven zu besitzen, doch steht Zawadi (R. Piechulek) nun günstiger als in Magdeburg. Aber Cash the Cheque (E. Pedroza) unterlag zuletzt nur minimal.

Über 1.200 Meter (8. Rennen um 15:25 Uhr) scheinen die frischen Sieger Bective (D. Porcu) und Race For Fame (F. Ladu) besonders interessant.
In einer 1.550 Meter-Prüfung (2. Rennen um 12:25 Uhr) präsentiert sich mit Felician (A. Starke) sogar ein früherer Gruppesieger, dessen Gegner Rameen (M. Seidl) und Cassilero (B. Ganbat) sein sollten.

Natürlich wird auch eine der gerade hier besonders beliebten Viererwetten ausgespielt – im 7. Rennen um 14:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) werden 10.000 Euro als Auszahlung garantiert. Hier sind Humpry (D. Porcu) und Opalin (M. Seidl) besonders zu empfehlen.

Auch die Fans des Hindernissports kommen auf ihre Kosten mit einem Hürdenrennen. In der Verkaufsklasse (3. Rennen um 12:55 Uhr) über 3.400 Meter ist die im Vorjahr hier im Seejagdrennen drittplatzierte Gelona (O. Schnakenberg) ebenso wie Storm of Swords (S. Daroszewski) weit vorne zu erwarten.

Alle Infos zu den Renntagen:Rennverein Bad Harzburg

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm