Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bad Harzburg am Sonntag mit Top-Programm

Nächstes Superhandicap und Seejagdrennen

Bad Harzburg 20. Juli 2017

Besser könnten die Vorzeichen für eine gelungene Veranstaltung mit einem Top-Wettumsatz nicht sein: Am Sonntag ist die Rennbahn Bad Harzburg Alleinveranstalter von Galopprennen in Deutschland. Man präsentiert mit neun Rennen ab 14 Uhr ein attraktives und vor allem abwechslungsreiches Programm. Besonders im Focus steht natürlich die zweite Abteilung des Superhandicaps (Ausgleich III, 20.000 Euro, 1.850 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr).

Hier wimmelt es im einem tollen 15er-Feld an Siegkandidaten, wie dem stark verbesserten Edelstein (R. Weber), dem Dreijährigen Roi du Soleil (M. Casamento), sowie den formstarken Stuten Rose of Eden (M. Seidl) und So Proud (F. Minarik).

Auch die Wettchance des Tages wird hier mit einer Garantie-Auszahlung von 15.000 Euro angeboten. Weiteres Viererwett-Rennen mit 10.000 Euro Ausschüttung ist das 3. Rennen um 15:05 Uhr (dreijährige sieglose Pferde, 2.000 m).

Weiterer Höhepunkt ist ein Ausgleich II über 2.000 Meter (8. Rennen um 17:50 Uhr). Die von Markus Klug trainierte Teddilee (M. Pecheur) hatte es in einem Listenrennen deutlich schwerer, zuvor hatte die Stute gewonnen. Interessant ist mit Power Euro (F. Minarik) auch ein frischer Sieger von Kaffeekönig Albert Darboven. Diamond Daisy (A. Starke) könnte nach ihrem jüngsten Erfolg ebenfalls noch weitere Reserven haben.

Neben zwei Ausgleichen III bietet man auch einen Lauf zur Longines Fegentri-WM der Damen (4. Rennen um 15:35 Uhr, Ausgleich IV, 1.850 m) mit Reiterinnen aus verschiedenen Nationen.

Zuschauer-Spektakel ist das Seejagdrennen über 3.550 Meter (9. Rennen um 18:20 Uhr). Hier könnte schon eine Vorentscheidung beim Kampf um den Titel des Seekönigs fallen. Falconettei (C. Chan) ist trotz der Niederlage in Hamburg noch von seinem Vorjahressieg im ersten Seejagdrennen bekannt. Der schon 14-jährige Nuevo Leon (O. Schnakenberg) hat auch im hohen Alter nichts von seinem Enthusiasmus eingebüßt.
 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm