Login
Trainerservice
Schliessen
Login

International besetztes Listenrennen am Mittwoch in Hoppegarten

After-Work-Renntag mit Sprint-Cup und Match Race Cup-Halbfinals

Hoppegarten 24. Juli 2017

Vom Büro direkt auf die Rennbahn – so lautet an diesem Mittwoch das Motto in Berlin-Hoppegarten. Denn hier steht ab 16:40 Uhr ein After Work-Renntag in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettanbieter PMU auf dem Programm. Man wartet sogar mit einer echten Zugnummer innerhalb der zehn Rennen auf, dem Hoppegartener Sprint-Cup (Listenrennen, 27.000 Euro, 7. Rennen um 19:40 Uhr) über 1.000 Meter der Geraden Bahn.

Am Mittwoch, den 26. Juli, geht es vom Büro direkt auf die Rennbahn. Starten Sie am After-Work Raceday mit sportlichen Höchstleistungen und spannenden Wetten in den Feierabend und verbringen Sie einen lauen Sommerabend in Berlins schönstem Biergarten. Die Hoppegartener Gerade Bahn ist mit einer Länge von 1.400 m und einer Breite von durchgängig dreißig Metern einzigartig in Deutschland. Die Besonderheit der Gerade Bahn-Rennen ist, dass sie in den letzten Jahren fast ausschließlich auf der Außenseite entschieden wurden und die schnellen Vollblüter nur eine Armlänge an den Zuschauern vorbeigaloppieren.

Natürlich ist auch der Vorjahressieger wieder mit von der Partie – Gestüt Auenquelles Daring Match (A. Pietsch), der damals vor dem Schweden Ambiance (E. Chavez) und dem Tschechen Mikesh (D. Porcu) die Oberhand behielt und als Zweiter eines Hamburger Grupperennens in Top-Form agiert.

Der Österreicher Pretorian (B. Murzabayev) und die hier in einem Handicap erfolgreiche dreijährige Stute Westfalica (F. Minarik) sowie die gleichaltrigen Ladies Alwina (M. Lerner) und Nantany (M. Seidl) bereichern das Feld von acht Kandidaten.

Auch der 3. Vorlauf zur Hoppegartener Sprint-Serie 2017 (Ausgleich II, 1.200 m, 5. Rennen um 18:40 Uhr) weiß zu gefallen. Hier sollte man noch einmal auf die Hamburger Sieger El Zagal (F. Minarik) und Vanbijou (B. Murzabayev) sowie den vielleicht noch zu steigernden Vive l‘ Ami (M. Cadeddu) und die formstarke Universal Star (J. Bojko) achten.

Erstmals seit 2014, steht im Rahmen des weltumspannenden „HH Sheikh Mansoor bin Zayed Al Nahyan's Global Arabian Flat Racing Festival“ wieder ein Rennen für Arabische Vollblüter auf dem Programm. Es handelt sich um einen mit 20.000 Euro dotierten Lauf zur „H.H. Sheikha Fatima Bint Mubarak Apprentice World Championship (IFAHR), Deutschlands höchstdotiertem Rennen für Arabische Vollblüter, und wird als 10. Rennen um 20:35 Uhr gelaufen.


Nach einem spannenden Viertelfinale geht es für den pferdewetten.de - Match Race-Cup ins Halbfinale. Gamgoom (F. Ladu) trifft auf den Polen Mourtajez (B. Murzabayev), Lord Roderick (F. Minarik) bekommt es mit Jackobo (E. Pedroza) zu tun.

Die Viererwette mit einer Garantie-Ausschüttung von jeweils 10.000 Euro wird im 3. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich IV,1.800 m) angeboten. Hier könnte die in Hamburg nur knapp an einer Sensation vorbeigeschrammte Königin Callme (C. Henrique) gute Chancen haben.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt

    Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

    Köln 18.09.2019

    Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

  • Einstiger Derby-Mitfavorit vor dem Comeback in Paris

    Große Beute für Winterfuchs?

    ParisLongchamp 18.09.2019

    Er galt lange als große Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby, doch wegen einer Verletzung musste Winterfuchs auf das Rennen des Jahres verzichten. Am Samstag gibt der von Carmen Bocskai für das Gestüt Ravensberg trainierte dreijährige Hengst sein mit Spannung erwartetes Comeback.

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm