Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmunder Rennverein: Rekord-Nennungen für 133. Deutsches St. Leger

Dortmund 25. Juli 2017

Neues Rekordergebnis für das 133. Deutsches St. Leger: 51 Pferde sind für das Gruppe 3 – Rennen am 17. September auf der Galopprennbahn Dortmund genannt worden – zehn mehr noch als beim bereits starken Vorjahresergebnis. „Wir sind darüber natürlich sehr glücklich“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es beweist, dass unsere Bemühungen fruchten. Die internationalen Gäste haben zu Recht das Gefühl, wir kümmern uns. Das zahlt sich aus.“

Besonders eifrig war der irische Trainer Willie Mullins, der vor allem in der Hindernisszene europaweit führend ist. Mullins hat gleich acht Pferde für den mit 55.000 Euro dotierten deutschen Stehermarathon über 2.800m genannt. Bekannte englische Spitzentrainer wie Sir Mark Prescott, Mark Jonston und Mick Channon sind zum Teil ebenfalls mehrfach vertreten. Der amtierende deutsche Championtrainer Markus Klug hat fünf Kandidaten im Spiel, darunter den Vorjahressieger Near England.
Sportlich und züchterisch besonders wertvolle Rennen wie das St. Leger haben eine lange Vorlaufzeit. Wer dabei sein will, muss frühzeitig planen oder kurzfristig wenige Tage vor dem Rennen das Fünffache des Einsatzes von 1.100 Euro bezahlen. Der erste Streichungstermin ist am 21. August, das endgültige Starterfeld steht am 14. September fest.
Seit 2007 offen für ältere Jahrgänge.
Das St. Leger wurde erstmals 1881 in Hannover ausgetragen, Sieger war Blue Monkey. Seit 1950 hat es seinen festen Platz in Dortmund. Es gehört zu den fünf so genannten klassischen Rennen, die ursprünglich nur dreijährigen Pferden vorbehalten waren. Dazu zählen das Deutsche Derby und das Mehl-Mülhens-Rennen sowie die beiden Stuten-Prüfungen Preis der Diana und German 1000 Guineas-Rennen.
Seit 2007 dürfen im St. Leger aber auch ältere Pferde antreten. Der damals fünfjährige El Tango, trainiert von Peter Schiergen, war der erste nicht Dreijährige und damit auch der erste Doppelsieger, da er bereits 2006 gewonnen hatte.
 

Champions League

Weitere News

  • Freitag, 9. März 2018, ab 19:30 Uhr im Courtyard-by-Marriott-Hotel in Hannover

    12. NBV-Stammtisch

    Hannover 21.02.2018

    Die Norddeutsche Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen lädt seine Mitglieder und interessierte Gäste zum 12. NBV-Stammtisch nach Hannover ein. Thema der Veranstaltung ist: Vom Clubmitglied zum Syndikatsanteil – Beteiligungswege für Züchter und Besitzer im Galopprennsport.

  • Mario Hofer vor Katar-Auftritt sehr optimistisch

    Diplomat-Trainer voller Hoffnung

    Doha/Katar 21.02.2018

    Trainer Mario Hofer strahlte am Mittwochmorgen fast so wie die Sonne in Katar: „Es ist alles bestens, Diplomat fühlt sich sehr gut, ich erwarte ein sehr gutes Abschneiden“, sagte der Betreuer des im Besitz von Eckhard Sauren stehenden Hoffnungsträgers, der am Freitag den mit 200.000 Dollar dotierten Irish Thoroughbred Cup (Gruppe II, 1.600 m) beim H.H. The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha bestreitet.

  • Ross ist am Donnerstag die deutsche Hoffnung

    Zweiter Dubai-Auftritt des Wüsten-Spezialisten

    Dubai 20.02.2018

    Deutschlands Dubai-Spezialist Ross steht am Donnerstag vor dem mit Spannung erwarteten zweiten Auftritt beim World Cup Carnival 2018. Der von Peter Schiergen für den Stall Domstadt trainierte Zweite der Godolphin Mile 2017 war zuletzt Vierter auf dem Meydan-Kurs.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm